So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Markus Landinger.
Markus Landinger
Markus Landinger,
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 1174
Erfahrung:  Facharzt at Praxis Kommedico
103639383
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Markus Landinger ist jetzt online.

Guten Tag Ich war gestern aufgrund von Schmerzen in der

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag
Ich war gestern aufgrund von Schmerzen in der Schulter bei einem Physiotherapeuten. Beim Jobe Test hatte ich Schmerzen in der entsprechenden Schulter und es fiel auf das umso mehr Kraft ich aufbringe um gegen den Widerstand zu drücken umso mehr schmerzt es und irgendwann kommt immer ein Punkt in dem der Arm einfach wegknickt. Es fühlt sich an als würde die Schulter auskugeln. Tut sie aber nicht. Ich kann das Phänomen auch selbst produzieren. Ich muss den Arm in der Jobe Haltung belassen und einfach nur extrem anspannen und wenn ich den Arm dann leicht nach innen zur Brust bewege knickt er unter starkem Schmerz ab. Was passiert in dem Moment? Kann die Supraspinatussehne oder eine andere währenddessen springen oder so ähnlich?

Sehr geehrter Fragesteller,

ich bin Orthopäde und Unfallchirurg und möchte Ihnen gerne weiterhelfen. Das, was Sie beschreiben, klingt sehr nach einem Subluxationsphänomen. Die Supraspinatussehne springt nicht, das geht anatomisch nicht. Gibt es ein MRT?

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Ein MRT gibt es nicht, aber ein Röntgen was unauffällig gewesen ist. Ich war heute auch bei einem Orthopäden der mir eine Bizepssehnentendinitis diagnostiziert hat und er meinte wenn der Arm wegknickt springt die Bizepssehne. Ist das theoretisch möglich? Jedoch hab ich keine Schmerzen an der Bizepssehne sondern eben im Bereich der Supraspinatussehne. Schon beim rotieren mit dem Daumen nach unten beim Jobe Test schmerzt es an der Stelle sehr. Auch bei Druck auf diesen Sehnenansatz. An eine Subluxation dachte ich auch schon, aber warum entsteht diese beim Jobe Test immer wieder. Kann das durch einen Reizzustand kommen so dass die Schulter nicht ganz stabil ist?

Die Bizepssehne zieht durch den sogenannten Pulley, einer Art Sehnentunnel, der auch von der Supraspinatussehne gebildet wird. Somit kann durch eine Untersuchung alleine nicht immer sicher zwischen der langen Bizepssehne und der Supraspinatussehne unterschieden werden. Die Bizepssehne kann aus dem Sulcus, einer knöchernen Rinne am Oberarm subluxieren, ja. Eine Schulterinstabilität ist ebenso denkbar!

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Ich hab den Schmerzpunkt auf dem Foto markiert. Könnte der Punkt auch bei einer Bizepssehnentendinitis schmerzen? In der Literatur und bei Tests werden die Schmerzpunkte anderweitig angegeben? Er hat auch zusätzlich ein Ultraschall gemacht und gesagt man sieht etwas Flüssigkeit an der Sehne. Welche Sehne das war kann ich nicht beurteilen. Mir macht eher dieses starke Abknicken des Armes Sorge als die Schmerzen. Kraft aufbringen kann ich in den Arm relativ normal. Schmerzbedingt wahrscheinlich schon etwas weniger. Aber dass er immer ab einer bestimmten Schwelle abknickt find ich merkwürdig. Würde man die Instabilität nicht im Röntgen erkennen bzw. nochmal gefragt kann das Springen der Sehne des Bizeps beim Jobe Test theoretisch passieren? Dabei wird doch nur isoliert der Supraspinatus belastet.

Wie gesagt, die lange Bizepssehne kann auch beim Jobetest springen/subluxieren. An der markierten Stelle kann die lange Bizepssehne bei einer Entzündung schmerzen, dies passt auch zu der Flüssigkeit an der Sehne im Ultraschall.
Die Instabilität kann im Röntgen definitiv nicht gesehen werden.
Lassen Sie bitte ein MRT anfertigen!

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Noch eine Zusatzergänzung hätte ich. Ich glaube festgestellt zu haben das sich schon beim Drehen des Daumens nach unten beim Jobe Test die Schulter in eine unnatürliche Position begibt und durch Druck gegen Widerstand dann einfach in die natürlichere Position springt. Der Arzt hat mir jetzt Physio verordnet. Ihn scheint dieses springen / subluxieren nicht gross gestört zu haben. Machen Sie sich diesbezüglich mehr "Sorgen"?

Ja, das tue ich! Die Bizepssehne kann nämlich deshalb entzündet sein, weil möglicherweise das sogenannte Labrum einen Riss hat und damit einen instabilen Anker für die lange Bizepssehne verursacht. Ich operiere häufig an der Schulter und untersuche wöchentlich 20-30 Schultern. Eine MRT ist wirklich sinnvoll.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Der Arzt bei dem ich gewesen bin ist selber Chirurg für die Schulter. Warum veranlasst dieser kein MRT? Verstehe ich nicht!

Ich auch nicht

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Vielleicht weil es ohnehin keine zwangsläufige Operation nach sich ziehen würde? Kann man anscheinend ja auch konservativ behandeln

Es kommt einfach darauf an, warum genau die Bizepssehne entzündet ist. Das MRT sollte aus meiner Sicht sehr früh veranlasst werden, damit die Frage konservativ vs. operativ auf sicherem Fundament steht.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Vielen Dank. Ich hatte jetzt gerade nochmals Termin bei der Physiotherapie und wir haben nochmals getestet. Ich denke die Infos helfen Ihnen nochmals weiter. Es ist nicht der Jobes Test der bei mir so extrem schmerzhaft ist und bei dem der Arm bei starkem Druck gegen den Widerstand abknickt sondern der O'Brien Test. Beim Jobes schmerzt es zwar auch aber viel leichter und der Arm knickt auch nicht ab. Wenn ich nach dem O`Brien Test den Daumen nach oben drehe hört der Schmerz sofort auf. Was wohl deutlich für die Bizepssehne spricht und der Orthopäde somit nicht ganz falsch liegt. Die Physiotherapeutin meint auch das man ganz klar sieht dass der Arm dann abknickt wenn eine bestimmte Schmerzschwelle erreicht wird. Kraft sei genügend vorhanden. Bzgl. SLAP-Läsion. Wäre es aus ihrer Sicht in Ordnung 2 Wochen Physio und NSAR und schauen wie es sich entwickelt? Denke ein MRT bei nicht Verbesserung in 2 bis 3 Wochen sollte ausreichend sein? Und letzte Frage? Kann das Abknicken des Armes auch eine Art Schutzreflex sein weil die Sehne eben gereizt ist oder gehen Sie aufgrund dessen dass der Arm überhaupt abknickt schon davon aus dass das Labrum einen Riss hat?
Vielen Dank. :-)

Einen Schutzreflex dieser Art gibt es nicht. Ich denke, eine Labrumruptur könnte als Ursache in Frage kommen. Die von Ihnen genannte Taktik ist vertretbar, Sie gefährden Ihre Schulter nicht damit.
Bitte denken Sie abschließend noch an eine freundliche Bewertung durch das Anklicken der Bewertungssterne. Herzlichen Dank und alles Gute Ihnen!

Markus Landinger und weitere Experten für Orthopädie sind bereit, Ihnen zu helfen.