So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Markus Landinger.
Markus Landinger
Markus Landinger,
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 1181
Erfahrung:  Facharzt at Praxis Kommedico
103639383
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Markus Landinger ist jetzt online.

Hallo :) Ich (w, 40, NR, 1,74m, 68kg) habe Schmerzen in der

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo :)
Ich (w, 40, NR, 1,74m, 68kg) habe Schmerzen in der rechten Wade (nach ca 1,5 km Spaziergang, in Ruhe nichts).
Der Gefäßchirurg fand nichts, die Kardiologin auch nicht, der Internist fand eine kleine Bakerzyste und überwies mich zu einem weiteren Gefäßchirurgen, um mich auf das Entrapment Syndrom untersuchen zu lassen. Ich mache (außer täglich ca. 3km Spazierengehen und ab und an Yoga) keinen Sport.
Ich habe die Hoffnung, dass es nichts arterielles ist, sondern vielleicht durch Nerven im unteren Rücken kommt (da hab ich grad auch etwas Beschwerden), wäre dies auch möglich? Oder etwas ganz anderes?
Herzliche Grüße

Sehr geehrte Fragestellerin,

Ich bin Orthopäde und Unfallchirurg und möchte Ihnen gerne weiterhelfen. Ich werde Ihnen in Kürze ausführlich antworten. Ich bitte Sie um ein wenig Geduld!

So, jetzt kann ich Ihnen antworten.
Zwei Ursachen wären vorstellbar.
Es könnte sich um eine Fußdeformität im Sinne eines Knicksenkfuß handeln. Diese kann über die Jahre zunehmen und zu einer Fehlbelastung der Wadenmuskulatur mit den von Ihnen geschilderten Beschwerden führen.

Es könnte sich aber auch um ein durch die Bakerzyste ausgelöstes, muskuläres Beschwerdebild handeln, bei dem durch die Bakerzyste Druck auf die Wadenmuskulatur entsteht.
Im Fall 1 wäre ein Versuch mit stützenden Einlagen empfehlenswert.

Im Fall 2 sollte Ihr Kniegelenk mittels MRT genauer auf die Ursache der Bakerzyste untersucht werden.

Nach einer arteriellen Problematik hört es sich nicht an.
An den Rücken als Ursache glaube ich nicht, da die Schmerzen auch bis in den Fuß ziehen müssten.

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Vielen herzlichen Dank für Ihre informative und ausführliche Antwort! :)
Seit gestern Abend ist mein Knie bzw. der Bereich über dem Knie angeschwollen. Ich habe ein Foto angehängt, vielleicht erkennen Sie es.
Schmerzen im Knie oder an der Zyste habe ich keine. Die Zyste ist auch total klein, ca. 1 cm Durchmesser. Kann diese trotzdem so starke Beschwerden verursachen und diese Schwellung auf der Vorderseite verursachen?
Einen schönen Sonntag für Sie!:)
Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Eine Frage stellt sich mir noch: Kann die Bakerzyste nach längerem Gehen auf die Arteria Poplitea drücken?

Die Beschwerden sind häufig unabhängig von der Größe der Zyste. Eine Bakerzyste kann keinen sehr hohen Druck auf die Umgebung erzeugen. Allenfalls kann in seltenen Fällen Vene oder Nerv komprimiert werden. Die Arterie weißt einen Druck im Sinne des Blutdrucks auf, die durch den sehr viel niedrigeren Druck der Zyste nicht ernsthaft in Bedrängnis gerät.

Markus Landinger und weitere Experten für Orthopädie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Vielen Dank für Ihre Hilfe! :)