So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Markus Landinger.
Markus Landinger
Markus Landinger,
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 1072
Erfahrung:  Facharzt at Praxis Kommedico
103639383
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Markus Landinger ist jetzt online.

Hallo, bei meiner Tochter (11J) stehen wegen einer

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,bei meiner Tochter (11J) stehen wegen einer Beinlöngendifferenz und extremem Knickfuß OPs bevor, zunächst in 1 Woche die Knickfußop mittels einem Schraubenimplantat. Wir sind in der Schönklinik Vogtareuth. Bislang wurde die OP noch nicht abgesagt. Wegen der Corona Krise muss die Klinik Bettenkapazitäten freihalten aber viele Eltern sagen geplante Ops auch von sich aus ab. Ich bin jetzt extrem unsicher. Falls die Klinik den Termin nicht absagt, sollte man selbst absagen? Ich bin selbst in einem Beruf tätig, bei dem ich täglich weiterhin zur Arbeit gehen muss und dem Risiko einer Infektion ausgesetzt bin. Die Tochter durch mich ja irgendwie auch, wir können nicht alle einfach Zuhause bleiben. Die Op ist schon lange geplant und da sie nur die erste von wahrscheinlich 2 oder 3 OPs ist, möchte die Tochter den ersten Schritt hinter sich bringen. Ich frage mich halt, ob wir uns damit einer gesteigerten Gefahr aussetzen oder ob es in den Krankenhäusern aufgrund der eingeschränkten Besuchsregelungen und der Einlasskontrollen derzeit sicher ist, Hygiene ist ja im KH eh oberstes Gebot. Vielleicht können Sie mir mit ihrer Einschätzung helfen. Geplant ist ein Aufenthalt von 5 Tagen, wir hätten zusammen ein Einzelzimmer, ich schlafe bei der Tochter.Herzlichen Dank

Sehr geehrte Fragestellerin,

Laut unserer bayerischen Landesregierung und Bundesgesundheitsminister Span die dürfen alle Kliniken nur noch notfallmäßig erforderliche Eingriffe durchführen. Die OP wird also ohnehin ausfallen. Sollte sich die Klinik den Vorgaben zum Trotz für die OP entscheiden, sind Sie und Ihre Tochter aber nicht in Gefahr! Für den Erfolg und die Sicherheit der OP spielt das Coronavirus keine Rolle. Alles Gute!

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Ja, es kann durchaus sein, dass die OP ohnehin verschoben wird. Da in dieser Klinik die OP Termine bei normalem Betrieb stark begehrt sind, will ich es nicht absagen wenn es dann weit nach hinten geschoben werden muss. Es ging mir auch darum, ob wir uns einer erhöhten Gefahr für eine Coronainfektion aussetzen?
MfG B.Egner

Wie schon geschrieben, sind Sie keiner höheren Gefahr für eine Coronainfektion ausgesetzt, da die Hygienevorschriften sehr streng eingehalten werden in den Kliniken. Alles Gute!

Markus Landinger und weitere Experten für Orthopädie sind bereit, Ihnen zu helfen.