So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ortho-Doc Nowak.
Ortho-Doc Nowak
Ortho-Doc Nowak, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 2673
Erfahrung:  Facharzt für Orthopädie; Sportmedizin, SG-Gutachten, 30 J. Praxis, Unfallchir., Reha, Chiroth. Akup.
48582017
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Ortho-Doc Nowak ist jetzt online.

Habe eine Bursitis Trochanterica re. diagnostiziert bekommen

Diese Antwort wurde bewertet:

Habe eine Bursitis Trochanterica re. diagnostiziert bekommen jedoch ohne ein Bildgebendes Verfahren.
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: 37 Jahre ,weiblich, nur die Pille
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Orthopäde wissen sollte?
Customer: Nein

Guten Tag, ich bin Orthopäde mit langjähriger Erfahrung und helfe Ihnen gerne weiter.

Wie wurde die Bursitis festgestellt? Sind Sie in orthopädischer Behandlung? Wurde eine Röntgenaufnahme des Beckens (Beckenübersicht) angefertigt?

Was genau möchten Sie wissen?

Ich antworte Ihnen gleich wieder, nachdem Sie mir diese Fragen beantwortet haben. Mit freundlichem Gruß, Dr. Nowak

Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Die Bursitis wurde ausschließlich über eine körperliche Utersuchung festegestellt und über die Angabe meier Symptome. Ich bin in orthopdischer Behandlung. Es wurde keine Röntgenaufnahme gemacht. Meie frage ist ob zur Sicherstellung der Diagnose nicht ein MRT dazu gehört um evtl. auch andere in Frage kommenden Ursachen auszuschließen? Mir wurde eine Röntgen Tiefenbestrahlung verordnet ist dies ohne sichere Diagnose sinvoll?

Danke für die Rückmeldung. Von einer Röntgentiefenbestrahlung würde ich auf jeden Fall unbedingt abraten, denn nach meiner Erfahrung hilft sie nicht dauerhaft und Röntgenbestrahlungen sind schädlich und erhöhen das Krebsrisiko. Sie sind eigentlich nur noch bei einer chronischen Polyarthritis der Hände indiziert. Können Sie den prallelastischen Schleimbeutel (Bursitis) überhaupt tasten? Die Behandlung bestünde in lokaler Infiltration mit einer Corticoid-Kristallsuspension, ggf. mehrfach innerhalb von 3 Wochen. Ein MRT ist dazu nicht nötig.

Falls Sie den Schleimbeutel nicht tasten können, kann es sich auch um etwas anderes handeln, z.B. um eine Hüftdysplasie mit ausstrahlenden Schmerzen. Dazu wäre eine Beckenübersichtsaufnahme (Röntgenaufnahme) erforderlich. Oder es handelt sich möglicherweise um ausstrahlende Schmerzen von der Lendenwirbelsäule her infolge eines Bandscheibenschadens oder eines Wirbelgleitens, was man im MRT der LWS feststellen könnte. Die Behandlung müsste dann entsprechend hier ansetzen.

Ich wünsche Ihnen gute Besserung, mit freundlichem Gruß, Dr. Nowak

-----------------------

Bitte nicht vergessen, eine positive Bewertung abzugeben, indem Sie 3-5 Sterne anklicken, nur so erhalte ich ein Honorar für meine Mühe, danke. Bei Bedarf helfe ich gerne weiter und antworte nochmals.

Ortho-Doc Nowak und weitere Experten für Orthopädie sind bereit, Ihnen zu helfen.