So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Markus Landinger.
Markus Landinger
Markus Landinger,
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 839
Erfahrung:  Facharzt at Praxis Kommedico
103639383
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Markus Landinger ist jetzt online.

Hallo, ich habe seit nunmehr fast 3 Monaten Schmerzen im

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich habe seit nunmehr fast 3 Monaten Schmerzen im Rücken- nicht an der Wirbelsäule, sondern links, circa 1Fingerbreit neben der Wirbelsäule, über der Pobacke sozusagen.
Die Wirbelsäule wurde geröntgt, alterbedingte Abnutzung (bin 53) aber nichts dramatisches. Bekam jetzt 6mal Physio und soll in Reha-Sport gehen. Ich habe aber den Eindruck als wären da Muskelknoten, irgendwas verrenkt oder eingeklemmt...
War auch schon beim Chiropraktiker- er konnte mir auch nicht helfen.
Haben Sie eine Idee, welche Therapie mir am besten helfen könnte? Die Schmerzen gehen einfach nicht weg, Schmerzmittel helfen wenig bis gar nicht.Ach ja, bisher kannte ich Rückenschmerzen eigentlich so gut wie gar nicht.
Vielen Dank für Ihren Ratschlag

Sehr geehrte Fragestellerin,

ich bin Orthopäde und Unfallchirurg und möchte Ihnen gerne weiterhelfen. Grundsätzlich sollte ein MRT der LWS folgen, um auch Bandscheiben, Wirbelgelenke und ISG zu überprüfen. Anschließend könnten Infiltrationen eine gute Besserung der Schmerzen erzeugen und damit eine richtige Beübung (Stärkung der tiefen Muskulatur an der Wirbelsäule) ermöglichen. Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Vielen Dank, noch eine Nachfrage: weshalb sollte man ein MRT von der Lendenwirbelsäule machen, die Schmerzen sind doch gar nicht an der Wirbelsäule? Das verstehe ich nicht ganz, vielen Dank!

Die Wirbelgelenke projizieren sich etwas neben der Wirbelsäule bei der Schmerzempfindung. Außerdem sind auch beide ISG-Fugen sichtbar, diese können auch verantwortlich sein.
Bitte denken Sie noch an eine freundliche Bewertung durch das Anklicken der Bewertungssterne. Herzlichen Dank und alles Gute Ihnen!

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Eine letzte Nachfrage: sollten die Schmerzen von einer wie immer auch verletzten/veränderten Wirbelsäule herrühren: was wird dann gemacht? Muss man dann operieren? Vielen Dank!!!

Nein, in den wenigsten Fällen wird hier eine Op fällig. Meist erst dann, wenn es zum Ausfall motorischer Funktionen kommt.

Meist reichen Infiltrationen und anschließend Physiotherapie, um die Funktion zu verbessern.

Markus Landinger und weitere Experten für Orthopädie sind bereit, Ihnen zu helfen.