So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ortho-Doc Nowak.
Ortho-Doc Nowak
Ortho-Doc Nowak, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 2618
Erfahrung:  Facharzt für Orthopädie; Sportmedizin, SG-Gutachten, 30 J. Praxis, Unfallchir., Reha, Chiroth. Akup.
48582017
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Ortho-Doc Nowak ist jetzt online.

Hallo, ich hatte gestern einen kleinen “Unfall” in der

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich hatte gestern einen kleinen “Unfall” in der Arbeit. Bin zur Zeit aber in Indonesien und da sehe ich eine Beurteilung durch den Arzt in der Pampa eher skeptisch gegenüber, zumal nur ein MRT gemacht wurde und ich mit den zbildern wieder weggeschickt worden bin. Eine zhlaskrause hab ich mir selbst geholt. Eine Beurteilung musste ich auf Englisch nachanfordern.
Ursache des Unfalls: auf einer Folie gestanden welche durch ein mechanisches Einzugswerk unter meinen Füßen mit hoher Geschwindigkeit weggezogen wurde. Nicht mit Kopf aufgeknallt aber mit Ellbogen abgefangen und dabei den Lisen Kopf nach hinten sehr schnell artig überdehnt. Sowohl gerade nach hinten als auch seitlich.Nach 12 std kamen erste Muskelschmerzen und stärker Druckschmerz am Hinterhauptsbein mi und re, also auch mittig am Kopfansatz. Dazu am Halssnsatz seitlich rechts vom Kehlkopf. Leichter Schwindel beim drehen. Ansonsten keine Übelkeit oder Taubheitsgefühle. Aktuell lässt sich der Kopf kaum drehen. Hab mir jetzt eine Weiche Halskrause gekauft und angelegt.Könnten Sie bitte die Bilder und das Ergebnis der Arztes überprüfen und eine Beurteilung abgeben?
Ist es eine B-Vorfall oder eine Vorstülpung? Ist es sehr gefährlich für den nerv? Erschütterungen vermeiden (denk mal ein leichtes Schleudertrauma kam auch dazu)? Soll ich die Halskrause tragen? Wenn ja beim schlafen auch? Oder wird dann etwas gequetscht?Danke für die Hilfe
Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
Ich vergaß zu sagen dass es im rechten Ohr und am Kiefer auch etwas sticht.

Guten Tag, ich bin Dr. Nowak, Orthopäde mit langjähriger Berufserfahrung und werde Ihnen gleich antworten, nachdem ich die Frage überprüft habe.

Hallo, da bin ich wieder, Entschuldigung, dass es etwas länger gedauert hat, da ich die Bilder und den Befundbericht teilweise drehen musste, anschauen und übersetzen musste. Danach handelt es sich um eine Streckhaltung der HWS infolge Verspannungen der Nackenmuskulatur sowie um eine Vorwölbung (bulging) der Bandscheibe zw. HWK 4/5. Die Vorwölbung geht jedoch etwas über- und unterhalb der Bandscheibe zwischen HWK4/5, weswegen es auch um nach oben und etwas nach unten geschlagenes Bandscheibengewebe handeln kann, was einem leichten Bandscheibenvorfall entsprechen würde. Das Rückenmark wird davon zwar tangiert, aber nicht gequetscht. Ihre Symptome sind typisch für ein sog. "Schleudertrauma" besser als Distorsion (Zerrung) benannt. Das kann normalerweise 3-6 Wochen andauern. Die HWS sollte dafür ruhiggestellt werden, z.B. in einer Halskrause, nicht unbedingt auch nachts, jedoch sollten Sie, wenn Sie auf der Seite schlafen ein kleines Kopfkissen unter den Kopf legen zum Ausgleich der Schulter-Kopf-Differenz, damit die HWS gerade liegt.

Gegen die Schmerzen empfehle ich ein Muskelrelaxans sowie ein NSAR (z.B. Ibuprofen oder Diclofenac).

Ich hoffe, Ihre Frage hiermit beantwortet zu haben. Bei Rückfragen antworte ich gerne nochmals. Ich wünsche Ihnen gute Besserung, Dr. Nowak

----------------

Über eine positive Bewertung würde ich mich freuen. Diese können Sie ganz leicht und schnell durchführen, indem Sie 3 bis 5 Sterne anklicken, nur so erhalte ich einen Teil des von Ihnen eingezahlten Honorars für meine Mühe, danke.

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Ok vielen Dank für ziehe Einschätzung. Ich habe heute etwas aufrecht geschlafen weil ich Angst hatte wegen dem Druck auf die HWS beim Liegen. Komischerweise erhöht sich mein Herzschlag öfter auf 110 und auch mein Herzstolpern erhöht sich. Weiß aber nicht ob das mit dem HWS zusammenhängen kann.
Aktuell wird mir auch etwas komisch, als ob gleich ein kleiner Schwindel einsetzen würde.

Ich mach mir da echt Sorgen dass ich mir mein Rückenmark quetschen könnte.

Da ich mich beruflich im Indonesien befinde werde ich heute oder morgen gleich nach zuhause fliegen und nochmals untersuchen lassen.

Wie schätzen sie meine Flugtauglichkeit ein außer Start und Landung. Ich meine mit Druckdifferenz im Flieger und so?

Vielen dank

Beewertung folgt im Anschluss

Das Rückenmark ist nicht betroffen, denn die Bandscheibenvorwölbung ist zu gering. Schwindel ist ein typisches Symptom bei Verspannungen der Nackenmuskulatur infolge der Verstauchung der Halswirbelsäule (sog. Schleudertrauma). Die Druckdifferenz sollte keinen Einfluss auf Sie haben, Sie können getrost nach Hause fliegen. Die erhöhte Herzfrequenz deute ich psychosomatisch infolge Angst und Aufregung, beruhigen Sie sich, es wird alles wieder gut! Guten Flug, Dr. Nowak

Ortho-Doc Nowak und weitere Experten für Orthopädie sind bereit, Ihnen zu helfen.