So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ortho-Doc Nowak.
Ortho-Doc Nowak
Ortho-Doc Nowak, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 2386
Erfahrung:  Facharzt für Orthopädie; Sportmedizin, SG-Gutachten, 30 J. Praxis, Unfallchir., Reha, Chiroth. Akup.
48582017
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Ortho-Doc Nowak ist jetzt online.

Ich (w 59 Jahre) habe mir den 5. Mittelfußknochen rechts geb

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich (weiblich 59 Jahre) habe mir am 01.08.
Den 5. Mittelfußknochen rechts gebrochen.
Keine OP - konservativ behandelt- trage aktuell noch einen Airstiefel.
Mein Arzt sagt, ich sollte seit vergangener Woche belasten. Ich würde schon merken wann es schmerzt.
Meine Frage ist - wenn ich zu stark belaste - ich bin ziemlich schmerzunempfindlich- besteht die Gefahr dass ich den Knochen wieder durchtrete?
Sollte ich nicht besser von Stiefel auf Entlastungsschuh umsteigen bevor ich auf normale Schuhe umsteige.
Mein Arzt meinte ein fester Turnschuhe wäre ok
Das Gespräch fand aufgrund der Urlaubsvertretung zwischen Tür und Angel statt.
Daher bin ich etwas verunsichert und den bisher erzielten Heilungsprozess nicht evtl vorschnell zunichte machen....
Vielen Dank ***** ***** für Ihre Hilfe bzw Antwort

Guten Tag, ich bin Orthopäde und helfe Ihnen gerne weiter.

Können Sie bitte Fotos der Röntgenbilder hier hochladen mit Hilfe des Büroklammer-Icons? Denn ohne Röntgenbilder weiß ich nicht, um welche Art von Fraktur es handelt und ob es einen klaffenden Frakturspalt gibt u.s.w. Eine pauschale Beurteilung ist daher nicht möglich.

Prinzipiell kann ich nur sagen, dass es besser gewesen wäre, die Fraktur zu verschrauben und den Bruch somit unter Druck zu setzen, weil Knochen nun mal nur auf Druck wachsen. Ohne OP besteht immer die Gefahr, dass sich die Bruchstücke durch die Peroneussehne auseinanderziehen und sich die Bruchheilung verzögert oder gar nicht zu stande kommt. Es kommt also darauf an, ob sich die Bruchenden noch berühren und zusammenwachsen können. Wenn bereits eine Knochenheilung zu sehen ist, können Sie auch teilweise belasten. Ohne Operation dauern solche Brüche oft bis zu 8 Wochen, bis sie verheilt sind. Lassen Sie am besten jetzt eine Kontrollröntgenaufnahme anfertigen, um die richtige Entscheidung treffen zu können. Mit freundlichem Gruß, Dr. Nowak

P.S. Über eine positive Bewertung mit 3-5 Sternen würde ich mich freuen. Bei Bedarf helfe ich gerne weiter und antworte nochmals.

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Vielen Dank für Ihre Antwort. Anbei zwei Röntgenbilder mit der Bitte um Beurteilung. Vielen Dank, Gruß Heidi Schäftner

Ja, ich habe mir die Röntgenbilder vom 1.8.18 angesehen. Der Bruch sollte konservativ (=ohne OP) gut zusammenheilen, weil die Bruchenden so gut wie nicht verschoben sind und der Bruchspalt minimal ist. Lassen Sie zur Kontrolle eine Röntgenaufnahme machen. Jetzt sollte der Bruch verheilt sein und Sie könnten wieder normale Schuhe tragen. Mit freundlichem Gruß, Dr. Nowak.

P.S.: Bitte nicht die Bewertung vergessen!

Ortho-Doc Nowak und weitere Experten für Orthopädie sind bereit, Ihnen zu helfen.