So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Orthopäde.
Orthopäde
Orthopäde, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 2968
Erfahrung:  Orthopädie, Unfallchirurgie, Füsse, Knie, Hüfte, Prothetik
47193624
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Orthopäde ist jetzt online.

Ich habe starke Schmerzen in Knie, der MRT zeigt

Kundenfrage

ich habe starke Schmerzen in Knie, der MRT zeigt Knörpelfissuren des medialen Femurkondylus Grad3 und im Bereich der trochlea bis Grad 4;

Habe ende März ein Skiunfall gehabt, der Innenmeniskus wurde operiert. Erste MRT Befund: Tibiakopffraktur, distorsion des V-kreuband, Innenbandruptur. Leider auch heute habe stareke Schmerzen.

Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Orthopäde hat geantwortet vor 1 Monat.

Lieber Patient, vielen Dank ***** ***** Just Answer nutzen.
Gerne möchte ich versuchen ihre Frage zu beantworten.
Anscheinend ist bei dem Unfall deutlich mehr passiert als zuerst ersichtlich. Im MRT sieht man wahrscheinlich einen Bone Bruise (= Schwellung im Knochen) was häufig bei diesen Distorsionsverletzung als Zusatzbefund vorkommen kann. Typisch dafür ist auch die Kreuzbandruptur/ fragliche Teilruptur mit auch Verletzung des Innenmeniskus. Es wäre wichtig, die die Stabilität des Kniegelenkes durch muskuläres Führung zu trainieren zu verbessern, ev auch eine Schiene am Anfang. Abschwellende/entzündungshemmende Medikamente (Voltaren, Brufen, etc) können kurzfristig helfen. Man kann die Knochenheilung mit Vitamin D und Calcium unterstützen und für den Knorpel wäre Chondrosulf seht gut.
Für eine Entlastung mit Stöcken ist es jetzt zu spät. Auch muss man sich die Achse des Beines (ob O oder X Bein) genau anschauen. Sonst kann/muss man ersteinmal abwarten, wie es sich entwickelt. Aber ich denke, dass jetzt die Physiotherapie der wichtigste Therapieansatz ist.