So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ortho-Doc Nowi.
Ortho-Doc Nowi
Ortho-Doc Nowi, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 2302
Erfahrung:  Facharzt für Orthopädie; Sportmedizin, SG-Gutachten, 30 J. Praxis, Unfallchir., Reha, Chiroth. Akup.
48582017
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Ortho-Doc Nowi ist jetzt online.

ich hab mir letzten Donnerstag den Fuß umgeknickt, dann

Kundenfrage

ch hab mir letzten Donnerstag den Fuß umgeknickt;

dann ist eine Schwellung neben dem knöchel und Blutergüsse entstanden im krankenhaus haben sie gemeint eine verstauchung vom Sprunggelenk. Bis heute sind die Schwellungen gut zurück gegangen und der Arzt hat gestern gemeint ich kann mein Fuß wieder belasten als ich dann heute bei der Arbeit war ein ständiger brennender ziehende Schmerz die Wade hoch und die Schwellung vor dem knöchel kam wieder und die Blutergüsse sind auch noch da. Ist das nicht weiter schlimm oder sollte ich darauf aufpassen?

Gepostet: vor 13 Tagen.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 13 Tagen.

Guten Abend, ich bin Orthopäde und helfe Ihnen gerne weiter.

Wenn ein Bluterguss vorhanden ist, d***** *****delt es sich nicht mehr um eine Verstauchung, sondern um einen Riss eines oder mehrerer Bänder. Es muss geklärt werden, ob das Sprunggelenk noch stabil ist, oder ob die Bänder operiert/genäht werden müssen. Eine Stabilitätskontrolle geschieht unter Anspannung der Bänder unter dem Röntgengerät, entweder manuell oder mit Hilfe eines speziellen Gerätes, in dem der Fuß eingespannt wird. Wenn die normale Aufklappbarkeit bzw. Verschieblichkeit des Sprunggelenks überschritten wird, sollten die Bänder operiert werden, da sonst eine Instabilität resultieren würde mit ständigen Schmerzen und einer Schwellung des Gelenks. Falls keine OP notwendig wäre, könnte 6 Wochen konservativ mit einer Aircast-Schiene behandelt werden, die vor neuerlichem Umknicken schützt. Schmerzen in der Wade müssen auf eine Venenthrombose abgeklärt werden, z.B. mit Ultraschall.

Ich hoffe, Ihnen hiermit behilflich gewesen zu sein und würde mich über eine positive Berwertung mit 3-5 Sternen freuen. Bei Bedarf helfe ich gerne weiter und antworte nochmals. Ich wünsche Ihnen gute Besserung, Dr. Nowak