So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ortho-Doc Nowi.
Ortho-Doc Nowi
Ortho-Doc Nowi, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 2280
Erfahrung:  Facharzt für Orthopädie; Sportmedizin, SG-Gutachten, 30 J. Praxis, Unfallchir., Reha, Chiroth. Akup.
48582017
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Ortho-Doc Nowi ist jetzt online.

ich leide seit März unter starken Schmerzen am rechten

Kundenfrage

ich leide seit März unter starken Schmerzen am rechten Bein außen;

Ich habe Probleme beim Sitzen und Liefen. Laufen geht wunderbar, so dass ich viel zu Fuss mache, da das die einzigen Moment sind, in denen ich keine Schmerzen habe. Zuerst würde ich hier Wochen auf Schleimbeutelentzündung/Hüfte behandelt. Dann MRT, das aussagt, dass ich eine Antelisthese von L4 gegenüber L5 von 5mm habe. Meyerdibg 1. Einengung im rechten lateralen Recessus, Nervenwurzel L5 rechts. Ich soll Ibuprfen schlucken und Krankengymnastik machen. Als ich meinen Arzt nach einer Spritze fragte, hatte ich von einer Kollegin gehört, meinte er, das wäre nicht nötig. Aber ich kann bestimmte Bewegungen gar nicht ausführen, ohne dass ich Schmerzen habe. Ich weiß langsam nicht mehr weiter.

Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 1 Monat.

Vielen Dank für die Nutzung von Justanswer. Ich bin der Experte für Ihre Frage und helfe Ihnen gerne weiter.

Es ist vernünftig, zunächst der Empfehlung Ihres behandelnden Arztes nachzukommen und Ibuprofen einzunehmen und KG durchzuführen, denn ein Wirbelgleiten von 5 mm ist noch keine Indikation für eine Versteifung der betroffenen Wirbelkörper. Erst wenn nach einigen Wochen oder Monaten noch keine Besserung eingetreten wäre, muss man sich erneut überlegen, ob man so eine Versteifung durchführt. Dabei würde der nach vorne abgeglittene Wirbel etwas zurückgezogen, in die richtige Position gebracht und versteift werden. Die nicht gerade kleine OP sollte aber nur bei notwendiger Indikation durchgeführt werden. Ich wünsche Ihnen gute Besserung. Über eine positive Bewertung mit 3-5 Sternen würde ich mich freuen. Bei Bedarf helfe ich gerne weiter und antworte nochmals. Mit freundlichem Gruß, Dr. Nowak.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Sehr geehrter Herr Dr. Novak
Ganz lieben Dank für die schnelle Antwort. An eine OP hatte ich auch noch gar nicht gedacht. Nur habe ich seit sechs Wochen permanent Schmerzen im rechten Bein, die mir das Leben zur Hölle machen, Ibuprofen oder auch Diclofenac helfen da überhaupt nicht.
Sitzen geht gar nicht, da schmerzt sofort mein Bein, aber ich kann ja nicht den ganzen Tag umherlaufen. :-)
Was ich meinte ist eine Infiltration mit Schmerzmitteln, damit ich meine Übungen überhaupt durchführen kann.Beste Grüße
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 1 Monat.

Wenn Sie bei einem Orthopäden in Behandlung sind, wird er sicherlich eine paravertebrale Infiltration durchführen bzw. -können. Zusätzlich zu Ibuprofen sollte ein Opiat verschrieben werden, z.B. Valoron-N oder ein entspr. Pflaster alle 3 Tage. Außerdem wäre ein elastisches Lendenstützmieder angebracht. Nur wenn gar nichts hilft, wäre auch an eine Operation zu denken. Alles Gute, Dr. Nowak

Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte Kundin, leider haben Sie noch keine positive Bewertung abgegeben, ohne die ich nicht bezahlt werde. Bitte holen Sie das jetzt nach, indem Sie 3 bis 5 Bewertungssterne anklicken. Nur so können wir diesen Service anbieten. Mit freundlichem Gruß, Dr. Nowak