So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ortho-Doc Nowi.
Ortho-Doc Nowi
Ortho-Doc Nowi, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 2241
Erfahrung:  Facharzt für Orthopädie; Sportmedizin, SG-Gutachten, 30 J. Praxis, Unfallchir., Reha, Chiroth. Akup.
48582017
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Ortho-Doc Nowi ist jetzt online.

hatte vor 10 1/2 Wochen eine Mikrofrakturierung und

Diese Antwort wurde bewertet:

hatte vor 10 1/2 Wochen eine Mikrofrakturierung und eine Synovektomie;

Es ist jetzt so, dass ich keinen Schritt ohne Schmerzen machen kann. Die schmerzen sind direkt unter dem Kniegelenk. Außerdem habe ich noch einen alten, nicht operierten Kreuzbandriss.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Die Mikrofrakturierung war im Knie, ich durfte mit einer Orthese nach 10 Tagen wieder belasten, habe aber noch länger Gehhilfen genutzt, da mir das sehr früh vorkam. Mache seither 2x die Woche Physiotherapie und fahre mit leichter Belastung Ergometer. Die Beweglichkeit ist sehr gut, nur laufen kann ich nicht.

Willkommen bei Justanswer. Ich bin Orthopäde und möchte Ihnen gerne weiterhelfen und Ihre Frage beantworten.

Für Ihre Schmerzen käme beides in Frage: Ein Knorpelschaden nach Mikrofrakturierung und eine Instabilität infolge des (vorderen?) Kreuzbandrisses. Ein vorderer Kreuzbandriss sollte operiert werden. Ein hinterer Kreuzbandriss wäre nicht so wichtig und bräuchte oft nicht operiert werden.

Bei einem Knorpelschaden wäre wichtig, wie groß dieser ist, bei geringer Ausdehnung käme eine Knorpeltransplantation und Anzüchtung eigener Knorpelzellen in Frage, bei stärkerer Ausdehnung wäre an die Implantation einer halben Knie-Schlittenendoprothese zu denken.

Wenn Sie ein Röntgenbild des Kniegelenks in 2 Ebenen hochladen könnten (mit Hilfe der Büroklammer) wäre das für mich nützlich zur Beurteilung.

Gerne helfe ich weiter, wenn Sie noch Fragen dazu haben, ansonsten würde ich mich über eine positive Bewertung zur Honorierung mit 3 - 5 Sternen freuen.

Alles Gute, Dr. Nowak

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Was kann ich denn gegen die Schmerzen tun, sind sie nach der Zeit normal?
Leider habe ich kein Röntgenbild.Herzliche grüße
Annette

Was nehmen Sie denn bisher gegen die Schmerzen ein und in welcher Dosierung? Gegen Schmerzen im Knie sind NSAR indiziert, z.B. 3x400 mg Ibuprofen oder 3x50 mg Diclofenac unter Beachtung der Kontraindikationen. Zur Prophylaxe gegen Gastritis und Magen-Darmgeschwüre: Omeprazol 20 mg/Tag.

Bitte nicht vergessen, eine positive Bewertung abzugeben, indem Sie 3 bis 5 Sterne anklicken, danke. Dr. Nowak

Sehr geehrte Kundin, Sie haben eine ausführliche Antwort von mir erhalten, jedoch noch keine positive Bewertung abgegeben. Wir können diesen Service nur anbieten, wenn Sie eine positive Bewertung abgeben, indem Sie 3 bis 5 Bewertungssterne anklicken. Bitte führen Sie jetzt die Bewertung durch, oder stellen Sie eine kostenlose Zusatzfrage, wenn Sie noch Fragen dazu haben. Mit freundlichem Gruß, Dr. Nowak

Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Hallo,
Medikamente nehme ich nach Bedarf, ich hatte jetzt eher gemeint, was ich sonst noch tun kann, um die Schmerzen los zu werden. Ich sehe allerdings ein, dass Sie die Antwort, mit den wenigen Infos, die ich geben kann
Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
wahrscheinlich ebenfalls nicht wissen.
Mit freundlichen Grüßen

Sie können eine Kniebandage tragen, z.B. eine "Genu-Train-Orthese". Sie bekommen sie in einem Orthopädie-Geschäft oder der behandelnde Orthopäde kann sie Ihnen verordnen.

Ortho-Doc Nowi und weitere Experten für Orthopädie sind bereit, Ihnen zu helfen.