So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ortho-Doc Nowak.
Ortho-Doc Nowak
Ortho-Doc Nowak, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 2374
Erfahrung:  Facharzt für Orthopädie; Sportmedizin, SG-Gutachten, 30 J. Praxis, Unfallchir., Reha, Chiroth. Akup.
48582017
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Ortho-Doc Nowak ist jetzt online.

Nach zwei Meniskusteilresektionen und einer VKB-Plastik mit

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrter Herr Dr. Nowak;

Nach zwei Meniskusteilresektionen und einer VKB-Plastik mit der Semitendinosussehne habe ich jetzt, nach 16 Monaten immer noch Probleme mit der Belastbarkeit, auch hat sich eine hartnäckige Bakerzyste gebildet, die mir immer wieder Probleme bereitet. Kann man den Meniskus noch mit einem Implantat versorgen, oder geht das nur, wenn die andere Seite noch vollständig intakt ist. Mit freundlichen Grüßen *****

Willkommen bei Justanswer. Ich bin Orthopäde und beantworte gerne Ihre Frage.

Das Meniskusimplantat ist eine rel. neue Methode, weltweit wurden bisher nur 1400 Patienten damit behandelt, Langzeitergebnisse fehlen daher noch. Für die Möglichkeit dieser Methode gibt es bestimmte Voraussetzungen, so sollte der Rand des Meniskus noch erhalten sein. Das Implantat wird daran angenäht und mit der Zeit durch körpereigenes Gewebe ersetzt. Das dauert 1 Jahr. Nach 2 Monaten kann in der Regel wieder voll belastet werden, nach 6 Monaten ist sportliche Tätigkeit wieder möglich.

Dass Sie noch Schmerzen bei Belastung haben, könnte auf die vorhandene Bakerzyste zurückzuführen sein. Durch diese Zyste kann der Druck im Gelenk nicht mehr durch die Gelenkkapsel aufgefangen werden, da die Gelenkflüssigkeit wie durch ein Ventil entweicht und sich der Druck auf den Gelenkknorpel erhöht. Möglicherweise liegt auch schon eine Arthrose vor. Es wäre daher zu überlegen, ob Sie nicht zunächst die Bakerzyste operieren lassen.

Ich hoffe, hiermit die Frage beantwortet zu haben und würde mich über eine positive Bewertung freuen, indem Sie 3-5 Sterne anklicken. Alles Gute, Dr. Nowak

Ortho-Doc Nowak und weitere Experten für Orthopädie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Wie lange wäre ich bei einer Bakerzystenresektion denn arbeitsunfähig? Ich bin Landwirt.

Nach ca. 4 Wochen. Danke für die gute Bewertung.

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Ginge denn auch eine Radiosynoviorthese?

Eine Radiosynoviorthese kann keinen Meniskusschaden ersetzen, beheben oder verbessern. Ganz allgemein wird die Röntgenbestrahlung eingesetzt, um eine Entzündung zu stoppen. Eine dauerhafte Verbesserung habe ich weder an der Schulter noch am Knie gesehen. Wegen der Strahlenbelastung halte ich diese Form der Therapie nur noch bei entzündlichem Gelenkrheumatismus für indiziert.