So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Orthopäde-Duisb...
Orthopäde-Duisburg
Orthopäde-Duisburg, Arzt
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 1883
Erfahrung:  Orthopädie,Unfallchirurgie,Kinder-Unfallchirurgie,Notfallmed
65755459
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Orthopäde-Duisburg ist jetzt online.

durch ein Sturz den 3 Mittelfussknochen am Gelenk gebrochen

Diese Antwort wurde bewertet:

vor fast vier Monaten hab ich mir durch ein Sturz den 3 Mittelfussknochen am Gelenk (Os cuneiforme 3) gebrochen;

Nach 4 Wochen Entlastungsschuh sah der Knochen auf dem röntgenbild gut genug aus, dass ich ohne gehen konnte.
Ich hatte leichte auftritt schmerzen die ich kaum bemerkt habe, weshalb ich vermutlich zu lange gegangen bzw auf dem Fuß stand. Nach ein paar stunden hat der Fuß angefangen zu eschmerzen, der in laufe von 2 tagen schlimmer wurde obwohl ich den Fuß nicht belastet habe.
Der Schmerz konzentrierte sich am vorderen Fußballen zwischen den dritten und zweiten Zeh und strahlte dann auf die komplette Fußsohle aus.
Der Schmerz wurde mit 10 Tage ibubeta 400 behandelt, weil eine Entzündung vermutet wurde.
Die Schmerzen waren sehr stark sodass ein ruhiger schlaf in der zeit nicht möglich war.
Schmerzlindernd war nur Kühlung der stelle.
Ich habe keine schmerzen an der Bruchstelle.
Nach 4 Monaten hab ich immer noch schmerzen an genau die gleichen Stelle, wenn ich Stehe bzw lange gehe.
Abends bei ruhigstellen des Fußes bemerkt man es öfter.
Meine Ärzte meinten das es normal ist, was ich nicht mehr glauben kann.
Um auszuschließen das der Knochen doch nicht verheilt ist wurde ein CT gemacht, aber dabei wurde nichts gefunden.

Ich kann schon weiter und länger gehen als Anfangs aber nicht länger als 2 Stunden.

Ich hab bedenken das ein Nerv oder was anderes gereizt ist..
Kann ich noch etwas untersuchen lassen?

Danke für ihre Zeit..

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen. Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung über:
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter:
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136,
Schweiz: 0800 820064
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Sehr geehrter Patient,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Gerne helfe ich weiter.

Es gibt in einer solchen Situation 2 Dinge, die sinnvoll sind: zum einen wären abstützende Einlagen sinnvoll, da die Schmerzen im Vorderfuß eine Fehlstellung vermuten lassen (die durch den Bruch und die damit verbundene Fehlbelastung symptomatisch geworden ist); wenn diese innerhalb von 2 Wochen nicht helfen, wäre ein MRT sinnvoll, um einen Weichteilprozeß auszuschliessen, das wäre aber selten, daher würde ich erst zu den Einlagen raten.

Die bisherige Behandlung ist aber prinzipiell richtig, vorher wären keine weiteren Massnahmen nötig gewesen, weil es häufig zu etwas veröängerten Beschwerden kommt.

Mit besten Wünschen,

Dr OACK

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Hallo,
Weil ich Senkfüße habe trage ich angefertigte Einlagen und zusätzlich darüber noch eine aus Silikon.
Kann so noch eine Fehlbelastung auftreten?Ich verstehe unter Weichteilprozeß eine beschädigung, ist das was schlimmes?Zurzeit Kann ich nur wenige Stunden arbeiten und später kribbelt der Fuss die ganze Woche über leicht und steigt je mehr ich ihn benutze. Besonders Abends!Ich habe bedenken den Fuß noch weiter zu belasten könnte auch ein Nerv beschädigt sein?
Mit freundlichen Grüßen Bartetzko
Danke für ihre Zeit.

Es sollten Einlagen verordnet werden, die das vordere Quergewölbe stützen; meist ist das auch bei angepassten EInlagen der Fall; Sie können dies von Ihrem Orthopädiemechaniker erfragen.

Ein Weichteilprozess ist zum Beispiel eine Reizung/Entzündung der Muskeln oder Sehnen, ein Ganglion oder ein Infekt; generell lassen sich Weichteilerkrankungen mit dem MRT gut darstellen, mit dem CT nicht; daher sit diese Untersuchung sinnvoll, wenn man mit den Einlagen nicht weiterkommt.

Mit besten Wünschen,

Dr OACK

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Ich werde das morgen nachfragen ob die Einlagen dafür geeignet sind und ein Termin zum MRT mach ich vorsichtshalber auch weil ich keine Besserung erkenne.Wenn ich mein MRT hatte, werde ich noch den Befund schicken.
Danke für die Hilfe.Ein Foto von der Einlage hab ich noch mit geschickt.

Die EInlagen sind bedingt geeignet, es gibt noch spezielle Pelotten für das QUergewölbe (Spreizfuß).

Bitte bewerten Sie die Frage positiv. Für eine Bewertung des MRTs bitte ich eine neue Frage zu stellen.

Mit besten Wünschen,

Dr OACK

Orthopäde-Duisburg, Arzt
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 1883
Erfahrung: Orthopädie,Unfallchirurgie,Kinder-Unfallchirurgie,Notfallmed
Orthopäde-Duisburg und weitere Experten für Orthopädie sind bereit, Ihnen zu helfen.