So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Orthopäde-Duisb...
Orthopäde-Duisburg
Orthopäde-Duisburg, Arzt
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 1872
Erfahrung:  Orthopädie,Unfallchirurgie,Kinder-Unfallchirurgie,Notfallmed
65755459
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Orthopäde-Duisburg ist jetzt online.

Was soll ich machen mit dem anschließenden Befund; Ich bin

Diese Antwort wurde bewertet:

Was soll ich machen mit dem anschließenden Befund;

Ich bin weiblich, 46 Jahre alt, übergewichtig, Büroangestellt - sitzende Tätigkeit 40h/Woche

Bin erst nächste Woche bei einem Arzt mit diesem Befund: darf ich bis dahin spazieren gehen, Yoga machen - welche Belastungen darf ich machen; soll ich das untere Knie mit Voltaren einreiben?? Warme Vollbäder sind ok???
Würde der Befund besser werden, wenn ich abnehmen würde und mehr Sport /(welcher? wäre hier am besten) machen würde??

MRT des linken Kniegelenkes:
Untersuchungstechnik: 1,5 Tesla, cor. + sag. pd. fs. TSE, cor. T1 SE, T2 TSE tra., sag. Knorpelsequenz Indikation: Dorsalgie, Arthralgie – Meniskusläsion?
Bereits geringe Zeichen einer Gonarthrose. Tiefe Fissur am patellaren medialen Knorpel.
Etwas weiter medial davon eine weitere, deutliche Oberflächenunregelmäßigkeit.
Deutliche Signalalterationen am lateralen patellaren Knorpelüberzug.
Hinweise auf eine Pes anserinus-Bursitis oder auf ein Sehnenscheidenganglion im Verlauf des M. semimembranosus. Möglicherweise auch eine kleine Bakerzyste, diese jedoch eher in zweiter Linie. Der Bandapparat zeigt sich unauffällig. Das mediale Meniskus-HH ist etwas degenerativ verändert.
Ergebnis:
1. Degenerativ verändertes, mediales Meniskus-HH.
2. 2 Fibrillationen am medialen patellaren Knorpel, wobei die eine besonderes tief ist.
3. Deutliche Signalalterationen am lateralen patellaren Knorpel. Somit hier eine
Chondropathie Grad II.
4. Pes anserinus-Bursitis oder Ganglion in der Sehnenscheide des M. semimembranosus.

Sehr geehrte Patientin,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Gerne helfe ich weiter.

Der Befund zeigt mäßige bis deutliche Verschleissveränderungen des Knorpels, vor allem hinter der Kniescheibe; wenn ein Patella-Fehhlauf vorliegt und hinter Kniescheibe Schmerzen vorhandensind, kann eine kleine operative Korrektur (sog mediale Raffung und laterale Verlängerung) unter Umständen helfen; sonst wäre zum ein Oberscnheknekltraining, Gewichtsabnahem und eine Hyaluronsöuretherapie möglich.

Mit besten Wünschen,

Dr OACK

Warem Volllbäder sidn natürlich möglich , auch Voltaren Salbe/Gel kann helfen.

Orthopäde-Duisburg und weitere Experten für Orthopädie sind bereit, Ihnen zu helfen.