So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ortho-Doc Nowak.
Ortho-Doc Nowak
Ortho-Doc Nowak, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 2382
Erfahrung:  Facharzt für Orthopädie; Sportmedizin, SG-Gutachten, 30 J. Praxis, Unfallchir., Reha, Chiroth. Akup.
48582017
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Ortho-Doc Nowak ist jetzt online.

Hallo, seit einigen Wochen hat sich bei mir ein sog. Springdaumen

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, seit einigen Wochen hat sich bei mir ein sog. Springdaumen entwickelt, mein Orthopäde meint, es sei nichts zu machen außer OP, das will ich aber erstmal vermeiden und hab gelesen, dass es evtl. konservativ mit Laser behandelbar wäre.
Hat diese behandlung Erfolg, macht es Sinn es zu probieren und wo erfahre ich, welche Orthopäden so eine Behandlung anbieten? ich wohne in Ludwigshafen am Rhein.

Ortho-Doc Nowi :

Guten Tag, ich bin Orthopäde und beantworte gerne Ihre Frage.

Ortho-Doc Nowi :

Die einzig richtige erfolgversprechende und einfache Methode ist die Längsspaltung der verengten Sehnenscheide, die durch eine ambulante OP in lokaler Betäubung durchgeführt werden kann. Da es sich um eine mechanische Engstelle i.B. der Beugefalte des Daumens handelt, wäre das die richtige Entscheidung. Von einer Laserbehandlung rate ich daher ab.

Ortho-Doc Nowi :

Ich habe früher selbst häufig diese OP ambulant durchgeführt mit sehr gutem Ergebnis.

Ortho-Doc Nowi :

Ich hoffe, ihnen hiermit geholfen zu haben und würde mich über eine positive Bewertung freuen.

Unser Chat ist beendet, Sie können jedoch weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Kommen Sie einfach zurück auf diese Seite, um die Konversation und neue Informationen hierzu anzusehen.

Was passiert nun?

Wenn Sie meine Antwort noch nicht bewertet haben, können Sie dies nun oben durchführen. Oder Sie können mir unten antworten, wenn Sie noch nicht zufrieden sind.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.


Sehr geehrter Kollege,


das wußte ich schon, dass man operieren müßte,da ich selbst Zahnärztin bin und mir keine größere Zeitausfälle leisten kann, möchte ich wissen, ob es eben mit anderen Mittel geht und ob diese erfolgsversprechend sind, ich war ja schon bei meinem Orthopäden; der hat nichts von lasertherapie erwähnt, es wird aber im Netz als gut angegeben; was nun? warum nicht? wie lange falle ich mit Op aus? es ist der linke Daumen.


lg


 


Dr.B.K.

Es ist mir neu, dass die Lasertherapie bei einem "Springdaumen" (Tendovaginitis stenosans) helfen soll, ich kann es mir ehrlich gesagt auch nicht vorstellen, wie sollte auch der Laser in der Tiefe liegende verengte Bänder lockern, eher könnte ich mir eine zusätzliche Schädigung der darunter liegenden Sehne vorstellen. Können Sie mir den Link angeben, wo das empfohlen wird?
Mit freundlichem Gruß
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

www.handerkrankungen.de/TVS unter "konservative Therapie" bei schnellende Finger, ganz unten ist ein Link zum draufklicken, geht auf die Seite von einer Heilpraktikerin die damit arbeitet.


Vielleicht nehmen Sie dazu Stellung. Und den Rest meiner Fragen beantworten, bitte! wie lange Ausfall usw.

Danke XXXXX XXXXX Link. Ich habe mir die site angesehen. Mit dem Kaltlaser kann sicherlich keine Schädigung der Sehnen erfolgen, jedoch dürfte auch die beschriebene Wirkung auf die Sehnenscheidenstenose nur gering sein. Meiner Erfahrung nach handelt es sich auch nicht um eine Sehnenscheidenentzündung, sondern um eine Engstelle im Bereich der Ringbänder. Die Engstelle ist auch nicht an den rot umrandeten Feldern, sondern ca. 1 cm weiter distal im Bereich der Beugefalten der Finger. Ich würde den Kaltlaser nicht empfehlen, aber erproben könnten Sie das, wenn Sie dafür Geld ausgeben wollen.

Vor Cortison-Injektionen an das Ringband würde ich dringend abraten. Zu leicht kann es passieren, dass dabei die Sehne verletzt wird und das Cortison zusätzlich das Sehnengewebe schädigt und die Sehne reißt.

Zu den übrigen Fragen: Meines Wissens wird die Laser-Therapie nicht von Orthopäden angeboten. Falls doch, könnten Sie die Adressen von den Firmen erfahren, die solche Laser vertreiben. Diese antworten erfahrungsgemäß gerne, da ihnen an der Verbreitung der Technik ja gelegen ist.

Fall Sie sich operieren lassen, sollten Sie warten, bis die Fäden entfernt werden können, das wäre nach 10 Tagen.

Ich hoffe, Ihnen mit der Antwort geholfen zu haben und würde mich über eine positive Bewertung freuen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sorry dass ich nerve, diese OP ist wirklich "harmlos"? und geht diese Schwellung der Sehnen bzw. der Ringbänder nicht anders weg, muß es wirklich das Skalpell sein? Es wäre meine letzte Frage...


 


mfg


 


Dr.B.K.

Ja, ich kann Ihnen versichern, diese OP ist wirklich harmlos. Sie kann man in lokaler oder in Leitungsanästhesie ambulant durchführen. Von dem Schnitt in der Beugefalte sehen Sie später nichts mehr. Die Sehnenscheide wird längs gespalten und damit ist der Fall erledigt, steriles operieren natürlich vorausgesetzt. Ich habe zahlreiche solche Operationen ambulant durchgeführt ohne eine einzige Komplikation. Ich drücke Ihnen für eine OP beide Daumen und wünsche Ihnen gute Besserung. Wenn meine Antwort hilfreich war, bitte nicht vergessen mit einer positiven Bewertung zu honorieren.
Ortho-Doc Nowak und weitere Experten für Orthopädie sind bereit, Ihnen zu helfen.