So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Onkologie
Zufriedene Kunden: 36966
Erfahrung:  Innere- und Allgemeinmedizin, seit 25 Jahren Behandlung von Krebspatienten
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Onkologie hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Hallo ich bin weiblich und 37 Jahre alt. Ich bin gerade

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo ich bin weiblich und 37 Jahre alt. Ich bin gerade etwas beunruhigt wegen ein paar Symptomen die ich so an meinem Körper nicht kenne. Ich habe seit ein paar Tagen immer mal wieder Nasenbluten nur leicht. Und jetzt schon den 4. Herpes in 3 Monaten. Ich habe kein Gewichtsverlust kein Nachtschweiß oder Ähnliches. Ich habe vor ein paar Wochen auch ein großes Blutbild von meinem HA bekommen. Da waren lediglich die Lymphozyten zu niedrig. Aber noch im Rahmen. Trotzdem habe ich irgendwie Angst Leukämie zu haben. Ich habe generell große Krankheitsangst und bin auch schon in Therapie. Aber jetzt kam das Nasenbluten hinzu und kleine Petechien im Mund. Aber hauptsächlich nur auf der rechten Seite der mundschleimhaut. Medikamente nehme ich nur die Pille.

Guten Tag,

Ich bin Dr. Gehring, Fachärztin für Innere- und Allgemeinmedizin mit 33 Jahren medizinischer Erfahrung. Gerne berate ich Sie heute.

WENN eine Leukämie zu Nasenbluten und Petechien führt, dann ist IMMER das Blutbild schlecht, weil viele Leukozyten gebildet werden und dafür weniger Thrombozyten. Wenn alle Werte normal waren, können Sie diese Angst vergessen. Petechien treten dann auch zu Hunderten auf, erst dann werden sie als solche gewertet.

Nasenbluten tritt ja nun immer mal auf und ist auch kein Leukämiezeichen.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Falls etwas unklar geblieben ist, stehe ich über den Button „Experten antworten" zur Verfügung. Über eine positive Bewertung Ihrerseits (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen ) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen, denn nur dann erhalte ich einen Teil Ihres angezahlten Honorars für meine Hilfe. Ich wünsche Ihnen das Allerbeste!

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Vielen Dank ***** ***** Gehring Sie sind eine große Hilfe. Und die Häufigkeit der Herpes, könnten das Zeichen von Stress sein? Oder Hormonell bedingt?

Herpes tritt immer auf, wenn das Immunsystem nicht auf der höhe ist, und das ist sehr oft, wenn man Stress hat.

Dr. Gehring und weitere Experten für Onkologie sind bereit, Ihnen zu helfen.