So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an D-r T Rashkova.
D-r T Rashkova
D-r T Rashkova, Fachärztin für Neurologie
Kategorie: Neurologie
Zufriedene Kunden: 96
Erfahrung:  Fachärztin für Neurologie, Ärztekammer Nordrhein, DE Zusatzbezeichnung: Verkehrsmedizinische Begutachtung
116379678
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Neurologie hier ein
D-r T Rashkova ist jetzt online.

Zweitmeinung wegen Aneurysma Fachassistent(in): Bitte nennen

Kundenfrage

Zweitmeinung wegen Aneurysma
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): 36 weiblich erenumab
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Neurologe wissen sollte?
Fragesteller(in): nein
Gepostet: vor 10 Tagen.
Kategorie: Neurologie
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Befund des MRT: Winziges Aneurysma im mittleren Gefäßdrittel der Arteria Communicans arterior 2mm
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Datei angehängt (773S434)
Experte:  D-r T Rashkova hat geantwortet vor 10 Tagen.
Liebe Patientin, 

Welche Frage haben Sie bezüglich dem Aneurysma?

Wie kam es zur MRT - Untersuchung,  hatten Sie Beschwerden und wenn ja - welche?

Ich freue mich auf eine Rückmeldung Ihrerseits und verbleibe

Mit freundlichen Grüßen

D-r T Rashkova

FÄ Neurologie

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Meine Neurologin hat mir keine weitere Info gegeben wie ich mich zu verhalten habe. Was ist mit übertrieben gesagt hüpfen und Gewichte stemmen?
Reicht es so wie meine Ärztin meint ein Mal im Jahr zur Kontrolle?
Wäre eine Operation bei der Größe zu riskant?
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
MRT wegen Migräne und anhaltender KS.
Experte:  D-r T Rashkova hat geantwortet vor 10 Tagen.
Vielen Dank ***** ***** Rückmeldung.

Das Aneurysma ist zu klein um es ausschalten zu müssen ( <5mm).

Ihre aktuelle Beschwerden könnte man damit nicht zuordnen + es hat von dem  Aneurysma nicht geblutet / "getropft" ( man hätte es sonst in dem MRI gesehen haben), es ist daher einen Zufallsbefund.

Die Migräne kommt nicht von dort.

Ich würde aktuell nichts unternehmen, da dieses Gefäß (a. Communicans anterior) ein sehr kleines / dünnes Gefäß ist, dort kann sich keinen richtig hohen Blutdruck aufbauen.

Sie dürfen alles machen wie immer. Ganz schwere Gegenstände würde ich empfehlen nicht hochzuheben, eher um Schaden Ihres Rückens / Bandscheiben vorzubeugen.

Man könnte in 2-3 Jahre eine Angiographie - Kontrolle machen, asymptomatische Aneurysma  < 5mm wird man aber nicht behandeln.

Hätten Sie weiteren Fragen?

Mit freundlichen Grüßen

D-r T Rashkova

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Vielen Dank für ihre ausführliche Antwort.
Ein schönes Wochenende.
Experte:  D-r T Rashkova hat geantwortet vor 10 Tagen.

Sehr gerne!

Ihnen auch ein schönes Wochenende

MfG

D-r T Rashkova