So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Neurologie
Zufriedene Kunden: 41502
Erfahrung:  Ausbildung spezielle Schmerztherapie, 21 Jahre Betreuung neurol. erkrankter Patienten
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Neurologie hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Mein Freund hatte eventuell einen epileptischen Anfall. Als

Diese Antwort wurde bewertet:

Mein Freund hatte eventuell einen epileptischen Anfall. Als die Rettung eingetroffen ist, hatte er einen Blutdruck von 70 (systolisch). Wie wahrscheinlich ist eine Epilepsie?
Fachassistent(in): Wie oft ändert sich der Blutdruck?
Fragesteller(in): Wir haben jetzt jeweils den Blutdruck beobachtet... vielfach ist er normal aber gestern Abend war er bei 103 systolisch
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Arzt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Das EEG war ebenfalls auffällig. Es wurden einige suspekte Theta-Wellen festgestellt, doch am Anfang - als der Arzt Hyperventilationen einsetzte - war alles normal. Das alles führte zur Diagnostik: unklarer Befund.

Guten Tag,

Ich bin Dr. Gehring, Fachärztin mit 33 Jahren medizinischer und schmerztherapeutischer Erfahrung. Gerne berate ich Sie heute.

Hatte Ihr Freund einen klassischen Anfall mit Bewusstlosigkeit und Zungenbiss? Hatte er vorher Drogen genommen?

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Besten Dank für Ihre Antwort. Er war bewusstlos allerdings ohne Zungenbiss.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Und er hatte vorhin keine Drogen genommen

Hat er denn echt gekrampft, oder war er nur ohnmächtig?

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Leider kam ich zu spät dazu aber einige Zuckungen waren -glauben wir stark- schon vorhanden. Er hat aber nicht gezittert.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Und was uns am meisten beunruhigt: Er hatte die Augen zuerst halboffen, aber als er am Boden lag waren sie eher starr offen und nur ganz leicht (wenn überhaupt) nach oben gedreht.
Aber leider ist alles so schnell gegangen... Vlt. 20-30 Sekunden

Ok, dann ist es nicht geklärt. Es geht weniger darum, ob er eine Epilepsie hat, als darum, was diese Symptomatik ausgelöst hat. Er braucht nun dringend ein MRT oder CT des Kopfes, denn eine Epilepsie kommt nicht einfach so. Er ist in der Klinik, oder?

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Das hat er bereits gemacht
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Das war unauffällig, nur vereinzelte kleinstfokale unspezifische Läsionen frontoparietal, ohne Progression... Man hatte vor 5 Jahren schon mal ein MRT gemacht weil er manchmal Kopfschmerzen hatte. Gemäss Ärzte ist das ein unauffälliger Befund
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Zurzeit ist er zuhause... Er wird nochmals ein EEG machen die kommenden Tage

Ok, dann ist ein Tumor zum Glück ausgeschlossen. das muss man davon ausgehen, dass er eine Epilepsie hat. Er sollte dann von einem Neurologen betreut und evtl. medikamentös eingestellt werden-

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Also das MRT war gleich wie vor 5 Jahren und da hatte er nie einen Anfall, auch keine Absenzen oder sonst was.

Wenn die Epilepsie icht durch einen Tumor ausgelöst wurde, sieht man nichts im MRT.

Haben Sie noch eine abschließende Frage dazu? Die Praxis ist voll....

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Ja... Was heisst das jetzt? Warum können Delta-Wellen suspekt konfiguriert sein? Ist das normal, dass der Blutdruck so tief war? Oder könnte der Auslöser auch an einer Durchblutungsstörung sein?
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Sorry ich meinte die Theta-Wellen waren suspekt konfiguriert
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Wie wahrscheinlich ist es nach Ihrer langjährigen Erfahrung, dass er einen weiteren Anfall erleidet? Bei ihm war vielleicht der niedrige Blutdruck der Auslöser? Wie erwähnt, war der Blutdruck systolisch bei 70 und gestern Abend bei 104 systolisch
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Ansonsten war der Blutdruck jeweils normal... Wenn wir jeweils überprüft haben
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Herzlichen Dank für Ihre Hilfe!
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Bitte helfen Sie uns noch mit diesen Fragen... Wir verstehen, dass Sie viel zu tun haben aber wir wären wirklich unglaublich dankbar dafür
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Wir bitten Sie wirklich uns das noch zu beantworten :-(... bitte...
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Hallo?

Hallo, ich hätte gern geantwortet, aber Sie hatten meine Hilfe nicht nur ungerechtfertigterweise mit nur einem Stern negativ bewertet, sondern mich auch noch aus der Frage geworfen. Ja, glauben Sie denn, dass jemand anders Ihnen weiterhilft, wenn Sie eine aus unserem Expertenteam so behandeln?

Gerne beantworte ich Ihre Zusatzfrage, wenn Sie diese schlechte Bewertung durch eine angemessene mit 3 bis 5 Sternen wieder ausgleichen. Danke für Ihr Verständnis.

Sie haben meine Nachricht gelesen. Möchten Sie noch eine Antwort?

Dr. Gehring und weitere Experten für Neurologie sind bereit, Ihnen zu helfen.

Danke! gerne gehe ich noch auf Ihre Zusatzfrage ein:

Ein niedriger Blutdruck kann natürlich einen Kollaps verursachen, aber niemals einen Krampfanfall und auch keine starke Durchblutungsstörung. Auch verändert der die Thetawellen nicht; wenn die verändert sind, zeigt das eine Neigung zu epileptischen Anfällen, woher die kommt, wissen wir leider nicht.