So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Schürmann.
Dr.Schürmann
Dr.Schürmann, Dr.med.
Kategorie: Neurologie
Zufriedene Kunden: 7436
Erfahrung:  Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin, 22 Jahre in eigener Praxis niedergelassen mit Tätigkeitsschwerpunkt Neurologie. Stetige Fortbildung um eine kompetente Beratung sicherzustellen.
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Neurologie hier ein
Dr.Schürmann ist jetzt online.

Guten Tag, ich habe einen heftigen Nerven(?)schmerz im

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag, ich habe einen heftigen Nerven(?)schmerz im linken Bein. Der Schmerz ist ziehend, wie elektrisiert - und tritt Tag und Nacht nahezu blitzartig auf. Er hält nur wenige Sekunden an - und wiederholt sich mitunter im ca. 7-Minuten-Takt. Die Schmerzregion ist nahezu identisch mit dem Verlauf des MP- und des Leber-Meridians bei der Akupunktur. (= Verlauf auf der Innenseite des Beines, vom Leisten bis zum Fuß) Ich beabsichtige wegen der Corona-Situation keinen niedergelassenen Arzt aufzusuchen, sondern möchte mir selbst helfen.
---l
Falls das wichtig ist: Ich bin vor gut einem Jahr einige Stufen auf einer Steintreppe herab gestürzt. Das Röntgenbild zeigte ein Prellung am Oberschenkel...

Sehr geehrte Fragestellerin/sehr geehrter Fragesteller,

Ich bin Dr. Schürmann und werde mein Bestes tun um Ihnen zeitnah & kompetent zu helfen!

Hatten Sie im Bereich des schmerzenden Areals jemals eine Hautveränderung bemerkt?

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
nein, hatte ich nicht
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
ach ja: es gibt auch schmerzfreie tage und nächte. ich versuche herauszufinden, ob und welche nahrungsmittel die schmerzen auslösen könnten. bisher ohne erfolg.

Vielen Dank. Ich habe die Frage gestellt, da ich an die Möglichkeit einer abgelaufenen Gürtelrose als Ursache gedacht habe. Aber so ergibt sich kein Anhalt in dieser Richtung.

Sie schildern einen typischen neuralgiformen Schmerz also tatsächlich eine Neuralgie (Nervenschmerz) eines Beinnerven.

Man muss nun die Lendenwirbeläule mittels MRT untersuchen, um zu sehen, ob dort eine Nervenwurzel eingeengt ist.

Gegen Neuralgien helfen grundsätzlich Antiepileptika wie z.B. Gabapentin 2x300 mg täglich sehr gut. Dieses erhalten Sie aber nur über eine Verordnung. Freiverkäufliche Schmerzmittel wirken in der Regel nicht ausreichend. Selbsthilfe geht in dieser Situation also leider nicht.

Dr.Schürmann und weitere Experten für Neurologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Danke für diese erhellende Info. Klingt einleuchtend. Gabapentin werde ich im Auge behalten, wenn sich das Geschehen nicht über kurz oder lang bessert. Bis dahin versuche ich es mit Laser-Akupunktur entlang der Meridiane... Beste Grüße - ahk

Danke für die Bewertung und alles Gute für Sie!