So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Schürmann.
Dr.Schürmann
Dr.Schürmann, Dr.med.
Kategorie: Neurologie
Zufriedene Kunden: 7398
Erfahrung:  Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin, 22 Jahre in eigener Praxis niedergelassen mit Tätigkeitsschwerpunkt Neurologie. Stetige Fortbildung um eine kompetente Beratung sicherzustellen.
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Neurologie hier ein
Dr.Schürmann ist jetzt online.

Hallo, ich bin 19 Jahre alt und männlich. Ich weiß nicht ob

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,ich bin 19 Jahre alt und männlich.Ich weiß nicht ob Sie diese Krankheit kennen, aber ich leide an Visual Snow. Sie können sich darüber im Internet kurz informieren, falls Sie es nicht kennen.
Jedoch, warum ich hier bin, ich habe seit ca. einem Jahr Taubheitsgefühle der Haut. Ich bin eines Nachts aufgewacht wollte mich kratzen und spürte, dass es ca. zur Hälfte auf der Haut taub ist. Ich bekam eine Panikattacke.
Die Taubheit ist komischerweise fast überall symmetrisch (Wangen, Hals, Schultern, Rücken, Intimbereich) und ist bei Nacht stärker. Ich war bei einem Neurologen, der für meine Beschwerden jedoch keine Ursache finden konnte. Bis heute sind die Taubheitsgefühle gleich.
Ich bin hypochondrisch und habe eine phobische Störung aber ich kann mir nicht vorstellen, dass es von der Psyche kommt, da es 24/7 da ist, auch wenn ich mal keine Angst habe.
Ich denke dauerhaft nur daran, dass ich eine tödliche Erkrankung habe. Ich habe ebenso Angst das Arnold-Chiari-Syndrom zu haben.Vielen Dank!LG
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage ohne zusätzliche Kosten unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie weiterhin keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitag von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Sehr geehrte Fragestellerin/sehr geehrter Fragesteller,

Ich bin Dr. Schürmann und werde mein Bestes tun um Ihnen zeitnah & kompetent zu helfen!

Könnten Sie bitte den MRT Befund des Kopfes hier hochladen?

Hatten Lähmungen? Kopfschmerzen? Übelkeit?

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Hallo, danke für Ihre Antwort.
Es wurde kein MRT gemacht, da der Neurologe meinte, es käme nicht vom Hirn wenn die Taubheitsgefühle symmetrisch bzw. beidseitig auftreten. Er hätte nur gemeint, man könnte zu meiner Beruhigung ein MRT machen.
Die Routineuntersuchung ergab keine Auffälligkeiten.
Nein, keine Lähmungen, Kopfschmerzen oder Übelkeit.

Danke. Dann muss man tatsächlich an die Haut als Ursache des Juckreizes denken. Typisch wäre hier trockene Haut. Eine dermatologische Abklärung sollte erfolgen.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Ich habe ja keinen Juckreiz. Ich habe nur Taubheitsgefühle. Wenn ich mit dem Finger darüber fahre, dann spüre ich es, jedoch fühlt es sich pelzig an. Bei Nacht sind die Beschwerden etwas stärker. Ich weiß leider selber nicht was ich habe, das wusste der Neurologe auch nicht.

Alles klar, ich dachte das , weil Sie von Kratzen gesprochen hatten. Dann würde ich jetzt ein MRT vom Kopf durchführen lassen, um diagnostisch weiter kommen zu können.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Ich habe sehr viel Angst ein MRT zu machen. Glauben Sie, dass das notwendig ist? Bzw. das es eine ernste Erkrankung ist?
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Da es symmetrisch ist und das ist ja untypisch für eine Erkrankung im Hirn..

Die Symmetrie wäre typisch für eine Polyneuropathie, nicht aber die Lokalisation.

Mit dem MRT könnte es gelingen eine vom Gehirn ausgehende Erkrankung auszuschliessen. Ich wüsste nicht was man sinnvollerweise noch untersuchen könnte. Alternativ kann man, da die Beschwerden ja jetzt schon über einen längeren Zeitraum nicht zugenommen haben, die Angelegenheit auf sich beruhen lassen.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Ja, ich werde darüber nachdenken was ich mache. Vielen Dank!
Zu einem Chiari Syndrom passen die Symptome auch nicht oder?

Zum Chiarisyndrom würden ja nur die Gefühlsstörungen passen und sonst gar nichts. Da braucht man also nicht mehr darüber nachzudenken.

Würden Sie bitte an eine positive Bewertung durch das Anklicken von 3 bis 5 Sternen (ganz rechts oben auf dieser Seite) denken? Unabhängig davon antworte ich Ihnen gerne auf Ihre Rückfragen. Herzlichen Dank! Ihr Dr.Schürmann

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Hat man bei einem Chiari Syndrom also auch symmetrische Taubheitsgefühle oder meinen Sie die Gefühlsstörungen im Allgemeinen?
Habe auch seit 3 Jahren eine Art Druck/Verspannungen an der oberen HWS aber das kommt vermutlich von meiner ganzen Angst.

Die Taubheit (=Gefühlsstörung) ist das einzige Chiarisymptom, das passen könnte.

Wie gesagt, halten Sie sich nicht mit einer komplett sinnlosen Verdachtsdiagnose auf.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Ok. Das heißt so wie die Taubheit ich habe (symmetrisch und an den oben genannten Stellen) würde sie zum Chiari Syndrom passen?
Es wäre ein Symptom dieses Syndroms. Alle anderen Symptome fehlen. Also noch einmal: kein Verdacht in dieser Richtung!
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Ok. Habe im Bereich des Hinterkopfes und des Halses tastbare Lymphknoten (nicht geschwollen)
Alles schon untersucht, wäre das noch ein Chiari Syptom?
Nein! Sie werden ein MRT machen lassen müssen, um sich von Ihrer fixen Idee befreien zu könnenx
Dr.Schürmann, Dr.med.
Kategorie: Neurologie
Zufriedene Kunden: 7398
Erfahrung: Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin, 22 Jahre in eigener Praxis niedergelassen mit Tätigkeitsschwerpunkt Neurologie. Stetige Fortbildung um eine kompetente Beratung sicherzustellen.
Dr.Schürmann und weitere Experten für Neurologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Okay, danke für Ihren Rat. Ich habe nur gelesen, dass man auch Chiari haben könnte ohne irgendwelche Beschwerden zu haben, oder nur wenige. Stimmt das? Das war jetzt meine letzte Frage. Lg

Wenn das so wäre, müssten wir ja die gesamte Bevölkerung vorsorglich mit einem CT oder MRT des Kopfes untersuchen.

Man sieht: keine zielführende Überlegung.