So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Schürmann.
Dr.Schürmann
Dr.Schürmann, Dr.med.
Kategorie: Neurologie
Zufriedene Kunden: 6102
Erfahrung:  Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin, 22 Jahre in eigener Praxis niedergelassen mit Tätigkeitsschwerpunkt Neurologie. Stetige Fortbildung um eine kompetente Beratung sicherzustellen.
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Neurologie hier ein
Dr.Schürmann ist jetzt online.

Mir ist Anfang November ein Hirnabzess entfernt worden,

Diese Antwort wurde bewertet:

Mir ist Anfang November ein Hirnabzess entfernt worden, keine Beschwerden aber 3 monatiges Fahrverbot bis Ende Januar. Als Prophylaxe habe ich 2 Monate Levetiracetam eingenommen, Anfang des Jahres abgesetzt. Droht mir jetzt aufgrund der Absetzung ein weiteres Fahrverbot ?
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): 61, männlich, jetzt nur noch Amoxiclav
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Neurologe wissen sollte?
Fragesteller(in): Kontroll MRT von Ende Dezember unauffällig

Sehr geehrte Fragestellerin/sehr geehrter Fragesteller,

Ich bin Dr. Schürmann und werde mein Bestes tun um Ihnen zeitnah & kompetent zu helfen!

Wichtig wäre vor allem die Frage, ob und wenn ja, wann es zu Anfällen gekommen ist. Was können Sie mir hierzu sagen?

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
benötigen Sie noch weitere Informationen ?
keine Anfälle vor , während und nach der Behandlung

Es handelt sich um eine Ermessensentscheidung. Warum wurde denn das Levetiracetam Anfang des Jahres abgesetzt?

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
abgesetzt, weil nach Aussage des untersuchenden Neurologen als Prophylaxe nicht erforderlich

Vielen Dank,

dann sollte dieser Neurologe konsequenterweise eine Aufhebung des Fahrverbotes zu Ende Januar 2022 befürworten. Die Zulassungsbehörde wird sich dieser Empfehlung mit Sicherheit anschliessen.

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Zulassungsbehörde ist gar nicht involviert
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
wie lang wäre ein zusätzliches Fahrverbot üblicherweise ?

Umso besser: Dann können Sie sich mit einer entsprechenden schriftlichen Bestätigung Ihres Neurologen ab dem 1.2. wieder ans Steuer setzen.

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
der besagte Neurologe hat nur die Kontrolluntersuchung durchgeführt (Krankenhaus), die Fahrtauglichkeit soll ein niedergelassener Kollege evaluieren inkl. EEG
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Wie würden Sie entscheiden ?

Wenn der Neurologe am Krankenhaus arbeitet ist es tatsächlich besser, wenn Sie einen niedergelassenen Neurologen wegen der Bescheinigung aufsuchen. Ich persönlich würde es im Interesse Ihrer eigenen und der Sicherheit der anderen Verkehrsteilnehmer für eine gute Lösung halten noch bis inclusive April auf das Autofahren zu verzichten. Wenn Sie bis dahin weiterhin anfallsfrei bleiben (hiervon 4 Monate ohne Therapie!) ist m.E. ein ausreichendes Mass an Sicherheit gegeben.

Dr.Schürmann und weitere Experten für Neurologie sind bereit, Ihnen zu helfen.