So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Schürmann.
Dr.Schürmann
Dr.Schürmann, Dr.med.
Kategorie: Neurologie
Zufriedene Kunden: 5722
Erfahrung:  Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin, 22 Jahre in eigener Praxis niedergelassen mit Tätigkeitsschwerpunkt Neurologie. Stetige Fortbildung um eine kompetente Beratung sicherzustellen.
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Neurologie hier ein
Dr.Schürmann ist jetzt online.

Meine Mutter leidet unter Parkinson und kann nicht

Kundenfrage

Meine Mutter leidet unter Parkinson und kann nicht einschlafen und ist tagsüber unruhig und zappelig
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): 73Jahre weiblich. Levocarb 100/25, Madopar LT, Madopar Depot, Opicapon, Quetiapien, Ramipril, Ass100, Carvidilol
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Neurologe wissen sollte?
Fragesteller(in): nein
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Neurologie
Experte:  Dr.Schürmann hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte Fragestellerin/sehr geehrter Fragesteller,

Ich bin Dr. Schürmann und werde mein Bestes tun um Ihnen zeitnah & kompetent zu helfen!

Experte:  Dr.Schürmann hat geantwortet vor 1 Monat.

Seit wann hat sie die Bewchwerden? Seit wann nimmt Sie Opicapon? Warum Quetiapin?

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Die Beschwerden tauchen immer mal wieder auf. aber seit ca. drei Wochen verstärkt. Opicapon (seit letztem Jahr) für die nächtliche Beweglichkeit und Quetiapien hat sie gegen Halluzinationen bekommen. Sollte ihr aber auch beim Einschlafen helfen.
Experte:  Dr.Schürmann hat geantwortet vor 1 Monat.

Danke für Ihre Rückmeldung

Ich würde mit Ihrem Arzt darüber sprechen , ob die Therapie mit Opipacon fortgeführt werden sollte.

Ganz klar es verbessert die L Dopa Wirkung ,hat aber als typische und nicht seltene Nebenwirkungen Bewegungsstörungen und Halluzinationen. Da muss man diese Therapie im konkreten Fall hinterfragen.

Würden Sie bitte an eine positive Bewertung durch das Anklicken von 3 bis 5 Sternen (ganz rechts oben auf dieser Seite) denken? Unabhängig davon antworte ich Ihnen gerne auf Ihre Rückfragen. Herzlichen Dank! Ihr Dr.Schürmann

Experte:  Dr.Schürmann hat geantwortet vor 27 Tagen.

Haben Sie noch Interesse an einer Beratung? Ich bin gerne für Sie da!