So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RaquelD47.
RaquelD47
RaquelD47,
Kategorie: Neurologie
Zufriedene Kunden: 744
Erfahrung:  Expert
112239949
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Neurologie hier ein
RaquelD47 ist jetzt online.

Hallo, schönen Abend. Dies ist jetzt das dritte mal, dass

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, schönen Abend.Dies ist jetzt das dritte mal, dass ich mit dem Thema hier bin. Ich habe jetzt seit über zwei Wochen Kopfschmerzen die nicht verschwinden. Sie sind nicht stark aber dauerhaft vorhanden.Dazu kommen leichter Schwindel, seit ein paar Tagen auch leichter Nackenschmerz. Es wurde vermutet, dass das Problem im Ohr liegen könnte, doch wurde mein Ohr inzwischen angeschaut und es ist in Ordnung. Ich habe noch immer Angst, dass es was ernstes sein könnte.

Hallo, hier sind Sie.

Sind Sie zum Rettungsstelle/HNO gegangen?

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Ich war bei der Vertretungsärztin von meiner Hausärztin welche im Urlaub ist, Sie hat in meine Ohren geschaut und nichts sehen können, das war am Freitag
Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
220;ber das Wochenende sind nun Nackenschmerzen dazugekommen, auch nicht exzessiv, ich kann meinen Nacken ansich noch gut bewegen, es tut nur minimal weh, beim Schlucken spüre ich ein ziehen welches sich anfühlt als wenn es vom Hinterkopf kommt, die Kopfschmerzen sind nicht stärker geworden aber sind nun auch noch an anderen Stellen spürbar

Also das neigt noch mehr zum Somatisierungsstörung.

Die Lösung ist dass Sie Ihre Leben durchführen. Sich ablenken und nicht ständig an die Schmerzen denken.

Glauben Sie mir. Es handelt sich um eine Somatisierungsstörung und nichts anderes.

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Es wundert mich nur weil die Schmerzen an der Schläfe definitiv etwas stärker sind als an den anderen Stellen
Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Dazu kommt, dass ich quasi überall lese, dass meine Symptome sogenannte "red flags" sind die "definitiv" organischen Ursprungs sind, laut verschiedensten Seiten, unter anderem auch von der John Hopkins

Deswegen ist es wichtig dass Sie sich nicht mehr darüber lesen und sich mit andere Sachen beschäftigen.

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Wenn das so einfach wäre .. meine Symptome decken sich damit, Kopfschmerzen, Schwindel und Nackenschmerzen werden alle erwähnt bei den Symptomen, selbst die Ärztin meinte man solle es lieber abklären lassen damit man sicher ausschließen kann dass es das nicht ist, speziell da nun das Ohr anscheinend okay ist. Das hat mich nur noch mehr verängstigt.
Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Was sagen sie dazu?
Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Sind sie noch da?
Ja, das passiert häufig dass Die Ärzte alles klären möchten „ um sicher zu sein“ das verängstlicht die Patienten noch mehr
Aber die wechselne Symptome sind für eine undifferenzierte Somatisierungsstörumg sehr sehr typisch
Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Und schmerzen an fast allen stellen des kopfes können nicht von nem tumor ausgehen? Bzw ich hätte neurologische ausfallserscheinungen?
Nein, was Sue haben ist eine somatusierungsstörung und wegen der Angst ein Spannungskopschmerzen

Haben Sie weitere Fragen?

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Entschuldigung, bin noch auf der Arbeit und konnte jetzt erst schauen. Ja, eine weitere Frage kam noch auf heute; wenn ich meinen kopf nach vorne leg bekomme ich auf der rechten seite von der stirn einen leichten stechenden Schmerz, welcher aber auch wieder verschwindet. Dies ist mir heut als weiteres Symptom aufgefallen.
Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Allgemein hab ich den eindruck dass leichter druckschmerz entsteht wenn ich meinen Kopf in gewissen Positionen habe, ist dies weiterhin zu der gleichen Begründung zu zählen?
Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Sind Sie da?

Ja, ich bin da.

Und das zeigt immer noch und immer wieder an Somatisierungsstörung mit Spannungskopfschmerzen.

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Und es ist auch normal, dass die beschwerden verstärkt auf der einen seite auftreten und auf der anderen eher weniger?
Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Sind sie da

Ja, es richtet sich nach die Position wie Sie schlafen oder die Kopfhaltung. Kleine Varianten die Sie nicht merken.

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Wie gesagt, es ist einfach nur die menge an verschiedenen sachen die nun zusammen auftreten die mich aufwühlen
Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Und das ich da einfach nich runterkomme
Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Es fühlt sich auch an als sei da druck am kopf selbst
Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Entschuldigen Sie, ich möchte einfach noch einmal alles an Symptomen bzw Problemen zusammenfassen die ich nun habe.. Druckgefühl ab der Schläfe bis zum Hinterkopf, welches leichte Schmerzen verursacht. Kopfschmerzen allgemein welche nicht sonderlich stark sind aber an der Stelle wo auch das Druckgefühl ist doch leicht stärker ausgeprägt. Je nach Haltung des Kopfes minimal stärkere Schmerzen und Schwindel, das alles jetzt seit gut etwas über 2 Wochen.
Sie bleiben weiterhin bei der Aussage, dass es Somatisierungsstörungen sind? Egal wo ich schaue werden diese Symptomkombinationen als kritisch beurteilt.. ich bin gerade wieder extrem gestresst und habe einfach nur Angst..
Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Und vorallem, was wären für Sie anzeichen einer potenziell gefährlichen Situation?

"Kopfschmerzen allgemein welche nicht sonderlich stark sind aber an der Stelle wo auch das Druckgefühl ist doch leicht stärker ausgeprägt. Je nach Haltung des Kopfes minimal stärkere Schmerzen und Schwindel, das alles jetzt seit gut etwas über 2 Wochen."

Das haben Sie mir schon 1000 Mal gesagt und ja, ich bleibe bei Somatisierungsstörung. Vor allem weil Sie immer um katastrophisierende Gedanken bleiben, und sich nicht ablenken

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Tut mir leid..

Nicht leid tun. Ich möchte Sie nur ausdrucken, dass Sie eine Krankheit haben, aber diese Krankheit eine Somatisierungsstörung ist.

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Und es ist auch normal dass die schmerzen durch berührung durch die hände erfolgen?
Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Und der schwindel auch durch druck an der stelle ausgelöst wird

Das verursachen Sie mit Ihrem Verhalten.

Also, wirklich: Psychiatrische Hilfe sucehn und nicht ständig Symptome kontrollieren.

Ich hoffe, dass meiner Antwort hilfreich war.

Bei weitere Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Bitte nicht vergessen meine Antwort zu bewerten so, dass ich meinem Gehalt bekommen und weiterhin für Sie da sein kann.

Mit freundlichen Grüßen

Raquell Díez.

RaquelD47 und weitere Experten für Neurologie sind bereit, Ihnen zu helfen.