So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an A Stein.
A Stein
A Stein, Facharzt für Neurologie
Kategorie: Neurologie
Zufriedene Kunden: 762
Erfahrung:  Angestellter Arzt
102819083
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Neurologie hier ein
A Stein ist jetzt online.

Hallo, was kann man machen wenn der. Arm motorisch

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, was kann man machen wenn der li. Arm motorisch eingeschränkt ist auch die Fingerfunktion ?
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): 57, männlich, keine Medikamente
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Neurologe wissen sollte?
Fragesteller(in): Es wurde an der HWS eine Foramenstenose C4/5/6 diagnostiziert

Sehr geehrter Kunde von Justanswer,

ich freue mich ;Ihnen hier beratend zur Seite stehen zu dürfen.

Ich hätte zunächst ein paar Rückfragen:

Wann ist die Foramenstenose C4/5/6 diagnostiziert worden?

Wie shr ausgeprägt ist die motorische Einschränkung vom linken Arm und der Finger? Zunehmend oder gleichbleibend?

Haben Sie sich bereits bei einem Neurochirurgen oder einem Orthopäden vorgestellt mit der Frage: Operation?

Vielen Dank für die Beantwortung im Voraus!

Mit freundlichen Grüßen

A.Stein

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Hallo, vielen Dank für Ihre Antwort. Die motorische Ausfälle sind zunehmend, der Daumen , Zeigefinger besonders, die Muskeln in Oberarm nimmt ab auch die Beuge und Strecken auffällig.Mittlerweile auch die rechte Hand....mrt Befund ergibt eine mittergradige bis hochgradig stenose links aber auch rechts. Ich war bei Neurologe und es würde keine NLG durchgeführt, alles dementiert was der Neurochirurgie gesagt hat ,mrt am Kopf wurde angeordnet. Probleme mit dem Rücken hatte ich sehr oft, vor ca. 28 Jahre ein Unfall gehabt. Alle Neurologen bis jetzt bestreiten dass es an der hws was ist , alles ist normal im dem Alter meinen sie. Ich glaube das nicht auch wenn von außen betrachtet anders sussieht...zum elektrophysiologische Untersuchungen ist nicht gekommen weil sie der Meinung sind dass das nicht ist.über ihre Antwort freue ich mich. MfG

Ich würde hier eher dem Neurochirurgen vertrauen und nicht so auf die Neurologen hören, schließlich ist es der Chirurg ,der operieren würde und es schient mir sehr plausibel ,dass es an den Stenosen der Neuroforamina liegt und das hierdurch Ihre Beschwerden verursacht werden.

Allerdings ist vorbereitend eine NLG Messung erforderlich.

Sie können Sich auch einen Auftrag zu dessen Durchführung vom Neurochirurg erteilen lassen, dann müssen die Neurologen diese Untersuchung durchführen.

Konnte ich hiermit Ihre Frage beantworten?

Falls Sie noch Rückfragen an mich haben, so stehe ich Ihnen gerne weiterhin zur Verfügung.

Wenn dem nicht so sein sollte, würde ich mich über eine positive Bewertung meiner Antwort sehr freuen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

A.Stein

A Stein und weitere Experten für Neurologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Sehr geehrter Herr Stein vielen Dank für Ihre Antwort, Sie haben mir sehr viel geholfen. Ich habe eine lange Odysse hinter mir und habe das Gefühl dass alle Neurologen nur im Kopf gucken wollen. Ich möchte Sie noch fragen ob das Facharztprogramm oder Hausarttprogramm wirklich sinn macht ..ich bin Mitglied aber keine Vorteile bis jetzt gehabt , für ein Termin bei Neurologe habe ich länger als 8 Wochen gewartet. Allerdings der Termin für MRT am Kopf wurde mir innerhalb einer Woche schon gegeben, den habe ich aber abgesagt weil ich möchte zuerst an den Wirbelsäule klären. Aufjedenfall bin ich ziemlich unsicher wie es weiter gehen soll. Wenn ich diese Elektropysiologische Untersuchungen nicht habe musste ich noch ein paar Wochen für ein Termin warten. Was wäre Ihren Rat dazu?
Mit freundlichen Grüßen
Robert Binder

Ich wünsche Ihnen alles Gute!

Mit freundlichen Grüßen

Al.Stein