So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Franco Morbiducci.
Franco Morbiducci
Franco Morbiducci,
Kategorie: Neurologie
Zufriedene Kunden: 173
Erfahrung:  Facharzt Neurologie at Medizinische Hochschule Hannover
109494446
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Neurologie hier ein
Franco Morbiducci ist jetzt online.

Habe eine Frage ja ja, 22, nein

Diese Antwort wurde bewertet:

Habe eine Frage ja ja
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: 22
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: nein
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
habe eine Frage. Ich habe grosse Angst vor der Variante Creutzfelt Jakob Krankheit die im Zusammenhang mit BSE steht. Es starben insgesamt 231 Menschen (178 in Grossbritanien) 27 in Frankreich, 3 in Italien, 3 in der Niederlande 5 in der USA, 2 in Canada, 4 in Irland, 3 in Asien, 5 in Spanien und2 in Portugal. Die Menschen waren Ende der 70er bis 1996 BSE infiziertem Rindfleisch ausgesetzt. In der Schweiz wo ich wohne gab es zwar BSE aber noch nie einen Fall von vCJK. Auch in DE, Lichtenstein und Austria gab es nie einen Fall. Fast alle wurden vor 1989 geboren die, diese Krankheit bekommen haben, ausser 3 ( Jahrgang, 1990, 1991, 1993) Die Inkubationszeit beträgt zwischen 10 - 16 Jahren, kann jedoch nicht genau abgeschätzt werden. Die meisten Fälle gab es in Grossbritanien und in Frankreich. (1990 - 1996 war 60% der Rindfleisch Exporte aus GB) In der Schweiz wurden 1990 die Einfuhr von lebenden Rindern, sowie Fleisch aus Grossbritanien verboten. Risikomaterialien wurden aus der Lebensmittelkette entfernt und 1996 wurde dies noch erweitert. Alle bestätigten vCJD Fälle sind am PRNP Gen im Codon 129 Homozygot für Met. Es gibt in der EU Bevölkerung ca. 40% die MM sind, 49% sind MV und 12 sind VV. Der Höhepunkt der Krankheit war im 2002 und es wurden jährlich weniger. Der letzte Fall war im 2014, dieser war der erste mit der MV Variante. Man geht davon aus, dass diese weniger anfällig sind, jedoch eine längere Inkubationszeit haben.Ich bin Jahrgang 1998 April und habe Angst das ich diese Krankheit haben könnte. Ich bin in der Schweiz geboren. Im April 2019 hatte ich immer wieder intermittierende Höhrstürze, Müdigkeit und ab und zu eine leichte Benommenheit und fühlte mich unsicher beim gehen. Ich stellte auch fest, dass ich leicht vergesslich bin. (Das habe ich jedoch bereits im August 2018 bemerkt) Beim Hausarzt waren alle Blutwerte normal inkl. Schliddrüsse, Vitamin B12 und und und und. Im Juni hatte ich immer mal wieder Herzrasen und habe mich total in eine Herzmuskelentzündung hineingesteigert. Bei der Arbeit, als ich sehr Nervös war wegen meiner Angst habe ich plötzlich so Zuckungen bekommen am Kopf z.B ein nach Links oder Rechts drehen, jedoch sehr subtil und nicht ausgeprägt so das es auffallen würde. Ich hatte das auch an anderen Stellen. Es war aber so Leicht, dass ich es selbst nicht ganz glauben konnte. Sofort habe ich gegoogelt und bin auf die CJD Krankheit gekommen. Da die sporadische Form nicht ganz passte, bin ich direkt auf die Varianten Form gestossen, die insbesondere Jüngere betrifft zwischen 15 - 29 und der Verlauf einen Mittelwert von 14 Monate bis zum Tod hat. Am Anfang haben die meisten Patienten psychische Beschwerden wie Depressionen, Wahn, Angst, Reizbarkeit usw. Im Mittelwert von 4 - 6 Monaten kommen meistens anhaltende Schmerzen in den Gliedmassen vorwiegend in den Beinen oder auch im Gesicht auf. Paräthesien und Taubheit können folgen und in ähnlicher Verteilung wie die Schmerzen präsent sein.Es kommt später zu Ataxie, Myoklonien, Harninkontinenz und anderen neurologischen Störungen. Fast alle Patienten haben im MRT das sogennante Pulvinar SIGN im Thalamus. Das EEG ist meistens unspezifisch verlangsamt. Der 14-3-3 Test im Liqour ist in 50% Positiv. TAU ist in 70% erhört.Fall 1: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/p…
Fall 2: https://jnnp.bmj.com/content/6…
Fall 3 https://www.nature.com/article…Es ist wichtig, dass Sie Fall 1 und insbesondere 2 durchgelesen haben, oder zumindest überfliegen.Aufgrund der gelesenen Fallberichten und weiteren Literaturen ging ich mehrmals in die Notaufnahme und hatte auch eine Art "Taubheitsgefühl im Unterarm auf der Aussenseite" Beim Berühren war es jedoch nicht unbedingt anders. Auch im Gesicht hatte ich im Bereich der Schläfe so ein Druckgefühl. In der Notaufnahme waren alle routinemäßigen Blutuntersuchungen Normal. Auch die klinisch neurologische Untersuchung war ohne Befund. Ich wurde nachhause geschickt. Im Juli 2019 hatte ich eine erneute klinische neurologische Untersuchung inkl. MRT in der FLAIR und DWI Sequenz. Die MRT zeigte keine Auffälligkeiten. Das EEG war ebenfalls Normal. Im August wurde das MRT und EEG wiederholt. Ebenfalls Normal. Im September 2019 hatte ich erneut ein MRT vom Gehirn und HWS, ebenfalls wieder Normal. Aufgrund meiner Angst vor dieser Krankheit und weil ich insbesondere nicht wusste, wann man bei vCJD diese sehr spezifischen Veränderungen im MRT sehen würde habe ich fast jeden Monat ein neues MRT veranlasst. (Alles Selbst bezahlt.) In den Fallberichten wurde die MRT teilweise erst nach 7 Monate nach Beginn durchgeführt. In einigen Fällen war das spezifische Pulvinar Signal nicht vorhanden oder erst später. Im Oktober hatte ich eine erneute MRT vom Gehirn, diese war wieder Normal. Ich hatte auch das Gefühl, dass ich nicht normal gehe, jedoch sei alles ganz Normal. Ich achte immer wenn ich etwas vergesse, und dies passiert täglich.
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Es ist eher so ein gedankliches Vergessen. Im November hatte ich auch eine Art eingeklemmtes Gefühl oder Taubheitsgefühl zwischen Daumen und Zeigefinger. Das war 4 Wochen da. Ich hatte es auch an der gesamten Lippe, dies war ebenfalls immer wiederkehrend für mehrere Wochen da. Die MRT im November und EEG war wieder Normal. Ich habe sogar eine Lumbalpunktion auf eigene Kosten durchgeführt. 14-3-3 Negativ sowie TAU Normal. Der 14-3-3 Test ist jedoch bei vCJD in 50% Positiv und zu welchem Zeitpunkt der Krankheit ist nicht bekannt. Im Dezember wurde wieder eine MRT durchgeführt. Es war auch alles Normal. Die Leitungsmessungen der Nerven war ebenfalls Normal. CT Brustkorb ebenfalls. Im Januar 2020 war die erneut durchgeführte MRT wieder Normal. Ich hatte dann auch Schmerzen bei der Backe und beim Zahnarzt wurde mir dann einen von 4 Weissheitszähnen gezogen (alle verfault) Dann war es besser aber manchmal immer noch für kürzere Zeit Schmerzen in den Backen. Dachte natürlich sofort an die sensorischen Störungen die bei vCJD vorkommen insbesondere Schmerzen. Nun Tinnitus in beiden Ohren besteht auch schon länger seit August 2019. HNO Arzt konnte auch nicht feststellen. Beim Laufen fühlte ich mich komisch und achtete auf jeden Schritt und fragte alle, ob ich komisch laufe. Nun im März 2019 war die MRT wieder Normal. Das "Taubheitsgefühl" der Lippe ist mal mehrere Tage dam dann wieder nicht und manchmal ist der Mittelfinger aber z.B nur auf der innenseite in der Mitte Taub. Im MRT vom Juli wurde wieder nichts gefunden. Das EEG im August und die letzte MRT war auch normal. Das Pulvinar Signal bzw. Hyperitensitäten oder andere Veränderungen wurden nie gesehen. Ich bin trotzdem so überzogen. Ich hatte daher einen Test auf dieses PRNP Gen durchgeführt. Ich bin MM wie 40% der Bevölkerung jedoch auch wie fast alle vCJD Fälle. Dieses Gen bedeutet jedoch nichts. Eine Mutation im Sinne einer vererbten CJD ist nicht vorhanden. Das ich MM bin sagt jedoch nichts aus, ob ich die Krankheit habe oder nicht, da eben 40% dieses normale Gen in sich tragen. Ich bin jedoch anfälliger für Prionerkrankungen z.b Sporadische Form. Der ganze Verlauf ist nun ca 15 Monate. Also über dem Mittelwert der vCJD Krankheit. Es gibt aber einige Fälle die z.b nach 19 Monate oder 28 Monate starben. Jedoch denke ich, dass diese einen ziemlich langen Zeitraum schwer behindert waren. Nun mir machen diese ständigen eine Art Taubheitsgefühle Angst, auch das ich das Gefühl habe, dass ich komisch laufe. Im Anhang habe ich Ihnen ein paar Untersuchungsergebnisse.
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Datei angehängt (M15TMT5)
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unterDeutschland: 0800(###) ###-####sterreich: 0800 802136Schweiz: 0800 820064in Verbindung zu setzen.Vielen Dank ***** ***** Geduld.Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Bitte so rasch wie mögich

Guten Tag,

ich bin Facharzt für Neurologie und werde versuchen Ihnen zu helfen.

Ich habe mir alle Ihre Befunde angesehen, auch die Befunde der Unterschiedlichen MRTs die durchgeführt wurden. Weder Anhand der Symptome die Sie beschreiben noch Anhand der Befunde lässt sich eine Creutzfeldt-Jakob-Krankheit vermuten. Wenn Sie wollen können wir auch telefonieren, ist aus meiner Sicht nicht zwingend notwendig.

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Vielen Dank für Ihre Nachricht. Was bei mir ist. Ich habe generalisierte Faszikulationen, diese kann ich durch Perfussion und Anspannen auslösen. Wenn ich z.B den Unter auf den Oberarm lege und anspanne zuckt es danach ganz extrem im Handgelenk und gleichzeitig am Hals, Kopfhaut und Rücken. Immer mal da mal dort und viel viel mehr als Normal. EMG war auch alles Normal. Ich habe dieses Klopfen dann teilweise auch im Ohr. Und was auch sehr Speziell ist. Bei meinem Mittelfinger auf der innenseite in der Mitte fühlt es sich Matt an oder eben auch die Lippe aber nie wirklich extrem. Es ist so fleckenmässig verteilt. 4 Wochen da dann ist es weg und kommt wieder. Ich werde den verdacht nicht los, dass dies eventuell was sein könnte aber es passt alles nicht zusammen.
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.

https://streamable.com/rvgo5l

https://streamable.com/j78wy4

https://streamable.com/261vkm

Hier sind Videos der Zuckungen die auch Spontan auftreten und nicht nur durch Anspannen

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.

Zusätzlich habe ich immer das Gefühl das ich so komisch laufe bzw so unsicher und unkordiniert. Bzw wenn ich einen Schritt mache und ich darauf achte wie das ganze funktioniert beginne ich so aus dem Takt zu laufen und mache manchmal so kurze stopps wie abgehackt sieht man von aussen gar nicht. Alle sagen ich laufe normal. Mir ist nur aufgefallen das mein Fuss beim abtreten am Boden so leicht eindreht bzw ausschweift aber das sei normal? Hier ein Video:

https://streamable.com/d8jh69

Pathologische Faszikulationen lassen sich kaum beeinflussen. Eine Elektromyographie ist da sehr genau und erfaßt sogar nicht sichtbare Zuckungen (Fibrillationen).

Wenn das EMG in Ordnung war, d***** *****egt keine pathologisches Faszikulation-Syndrom vor sindern ein benignes.

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Zusätzlich habe ich immer das Gefühl das ich so komisch laufe bzw so unsicher und unkordiniert. Bzw wenn ich einen Schritt mache und ich darauf achte wie das ganze funktioniert beginne ich so aus dem Takt zu laufen und mache manchmal so kurze stopps wie abgehackt sieht man von aussen gar nicht. Alle sagen ich laufe normal. Mir ist nur aufgefallen das mein Fuss beim abtreten am Boden so leicht eindreht bzw ausschweift aber das sei normal? Hier ein Video:https://streamable.com/d8jh69Ich verstehe aber das heisst dan Gutartiges Faszikulations Syndrom. Und die eine Art Taubheitsgefühle z.B am Mittelfinger nur an einer gewissen Stelle bzw Druckpunkt?

Ihre Angst und Frage war ja ob Sie an eine Creutzfeldt-Jakob Krankheit leiden. Die Angst kann ich Ihnen nehmen.

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Ich verstehe, da bin ich beruihgt. Könnten Sie allenfalls diese Frage noch beantworten: Zusätzlich habe ich immer das Gefühl das ich so komisch laufe bzw so unsicher und unkordiniert. Bzw wenn ich einen Schritt mache und ich darauf achte wie das ganze funktioniert beginne ich so aus dem Takt zu laufen und mache manchmal so kurze stopps wie abgehackt sieht man von aussen gar nicht. Alle sagen ich laufe normal. Mir ist nur aufgefallen das mein Fuss beim abtreten am Boden so leicht eindreht bzw ausschweift aber das sei normal? Hier ein Video:https://streamable.com/d8jh69Ich verstehe aber das heisst dan Gutartiges Faszikulations Syndrom. Und die eine Art Taubheitsgefühle z.B am Mittelfinger nur an einer gewissen Stelle bzw Druckpunkt?

Die passageren Sensibilitätsstörungen die sie beschreiben halte ich für peripher, möglicherweise aufgrund einer Engstelle. Die Frage wäre, da Sie ja nun die somatische Säule umfangreich untersucht haben lassen, ob Sie auch der seelischen Seite Aufmerksamkeit gewidmet haben.

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Ja aber Speziell ist doch, dass es am Mittelfinger z.B nur einen Teil betrifft. Wie kann sowas sein? EMG und Leitungsgeschwindigkeit war Normal. Und was sagen Sie zum Gangbild?

Sie sagen, für Sie ist das Gangbild komisch, Alle sagen aber es sei normal. Also eine gestörte Empfindung. Ein Teil des Mittelfingers ist Taub, mit dem ENG lassen sich nur die großen Nervenanteile untersuchen, die kleineren Äste lassen sich dadurch nicht erfassen, ich glaube an einer lokalen Engstelle beispielsweise, kenne keine gefährliche neurologische Erkrankung die damit einhergeht.

Ich glaube, dass möglicherweise eine psychosomatische Ursache, zum Beispiel eine Angststörung bei Ihnen vorliegt. Und es hilft Ihnen nicht wenn Sie ein weiteres MRT vom Kopf durchführen lassen.

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Ich verstehe. Also wenn nur teile und nicht die ganze Hand betroffen ist kann man dies nicht feststellen durch EMG. Aber die Lippe ist auch betroffen. Beim Berühren fühlt es sich jedoch Normal an. Haben Sie das Video gesehen beim Laufen stellen Sie da nicht aussergewöhliches fest?

Leider ist das Video sehr kurz, in dem Abschnitt erkenne ich keine Besonderheiten.

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.

https://streamable.com/i5kkf7

Hier noch eins.

Aber wissen Sie was ich meine mit dem einschweifen?

Da liegt kein neurologisches Problem am Gang, keine Ataxie etc.

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.

Ok Gut. Kann man die sensiblen Nervenbahnen also die kleinen Nervenäste auch messen?

Man könnte die sensiblen evozierten Potentiale messen (SEP). Hiermit greift man die ganze sensible Bahn ab. Ich würde Ihnen aber auch empfehlen sich mit einem Psychotherapeuten um die Angsstörung zu kümmern.

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.

Das mache ich also bei einem.normalen EMG sieht man normale werte wenn z.B nur einen Teil Taub ist Korrekt?

So wie man die motorischen Bahnen testen kann über ein MEP (motorisch evozierte Potentiale) kann man die Ganze sensible Bahn messen (Nerv, Rückenmark, sensibler Kortex) mit dem SEP.

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.

Wenn diese Auffälligbwäre was bedeutet das? Also EMG ist bei Neurophatie nicht aussgaekräftig?

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.

Sorry ich meinte eine ENG wurde durchgeführt ist dies auch nicht wie eine SEP

Nein, andere Untersuchung, die neurophysiologischen Prinzipien die dahinter stecken kann ich Ihnen gerne telefonisch erklären, das geht aber deutlich über Ihre initiale Frage hinaus.

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.

Ok müsste die SEP den bei meinen Beschwerden bzw dem.Tauben teil vom Mitteilfinger ersichtlich sein?

Damit das nicht vergessen wird würde ich Sie einmal kurz bitten die Antwort zu akzeptieren

Franco Morbiducci,
Kategorie: Neurologie
Zufriedene Kunden: 173
Erfahrung: Facharzt Neurologie at Medizinische Hochschule Hannover
Franco Morbiducci und weitere Experten für Neurologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.

Habe ich. AudAuf was deutet den eine auffälige SEP hin unr was ist wenn diese normal ist?

Ich kann Ihre Nachfragen gerne beantworten wenn Sie die Antwort akzeptieren

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.

Was meinen Sie mit AktEptieren wo mus ich das machen

Haben Sie erledigt danke. Die SEPs wenn Sie pathologisch sind sprechen für eine Problematik im Rückenmark oder im sensiblen Kortex, sagen nichts über die periperen Nerven aus.

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.

würde man das nicht im MRT sehen oder EEG?

Ausserdem schauen sie folgende vudeos von mir an Finden aie ein solches Ausmass Normal?

https://streamable.com/iy8pbc

https://streamable.com/kbw2q3

https://streamable.com/327kqs

https://streamable.com/578jey

Die beiden Untersuchungen ergänzen sich.

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.

Also EEG ist bei mir immer Normal i. Grundrhytmus von 10/s ist das gut oder? Haben Sie die videos gesehen

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.

Diese Faszikukationen die sie im Video sehen sind an manchen Tagen auch spziell in einem Bereich wiederkehrend. Manchmal Überall Ausserdem ein gaaaanz spezielles Phänomen. Diese Faszikulationen werden durch Geräusche zB im MRT durch diese Magnetgeräusche ausgelöst hatte es im Sekundentakt im MRT zeitgleich wenn es die Geräusche macht? Das gibt es doch nur bei Myoklonien?

Haben Sie auch Krämpfe?

Also schmerzhafte Krämpfe?

Wollen wir kurz telefonieren?

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.

Nein ich habe nie Krämpfe ganz ganz selten. Diese Faszikulationen die Sie in den Videos sehen habe ich wirklich am ganzen Körper auch Kopfhaut im Ohr (als Klopfen) im Bauch, Rücken, Füsse usw. Es ist mal da mal dort und nie lange am gleichen Ort. Es gibt allerdings Tage wo s beispielsweise an der Wange Tagelang bestehen bleibt. Die Zuckungen können durch anspannen extremst ausgelöst werden. Wenn ich den Arm anspanne oder das Bein zuckt es nicht nur am Bein sondern auch direkt an anderen Stellen und gaaaanz Speziell ist das es durch Geräusche ausgelöst werden kann. Im MRT macht es ja laute Geräusche und immer wenn es diese ganz hohen Töne gemacht hat zuckte es im Rücken

Und Atrophien (Muskelschwund)? Nehmen Sie Medikamente? Nehmen Sie viel Coffein zu sich?

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Ich nehme nie Koffein und nie Medikamente. In meiner Kindheit wurde ich immer als sehr Hypoton beschrieben und ich hatte sogar Physiotherapie da ich nicht gut auf einem Bein stehen konnte und Mühe hatte beim aufstehen. Aber bei einer klinischen Neurologischen Untersuchung fühlt sich alles Normal an.Betreffend der Lippe: Eine bessere Charakterisierung des Problems mit meinen Lippen ist, dass sie sich stellenweise sehr glatt anfühlen, wodurch sie sich taub fühlen, besonders wenn ich meine Lippen aneinander reibe . Wenn ich eine Nadel / Büroklammer über meine Lippen fahrescheinen sie ein volles Gefühl zu haben (aber natürlich irritiert sie der Stift, so dass sie anfangen zu kribbeln). Es ist, als ob sich stellenweise eine dünne Wachsschicht über meinen Lippen befindet , und diese Abnahme der Reibung fühlt sich irgendwie wie Taubheit an , obwohl ich, soweit ich das beurteilen kann, keinen Fleck finden kann, der tatsächlich taub ist, also fehlt ich auch es vollständig oder es ist sehr klein.
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Das mit dem Stift beim berühren das es Kribbelt stimmt bei mir nicht) Habe den Text aus einem Forum wo es um BFS geht dachte das passt zur Beschreibung des Gefühles deshalb habe ich es kopiert.
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Muskelschwund wurde bei mir nie festgestellt
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Ich finde einfach keine Krankheit die genau das hat was ich habe. Es gibt keine Krankheit die neben psychsichen Beschwerden, dauerhafter Tinntius, Höhrstürze (Hatte als Kind bereits mehrmals Höhrstürze ohne Grund) generalisierte Faszikulationen die sich sogar durch laute Töne auslösen lassen.

Die Dinge die Sie beschreiben müssen nicht zwingend mit einander zusammenhängen, der Fehler ist häufig da sich Patienten Dinge erklären wollen und versuchen Zusammenhänge zu finden. Die Muskelbeschwerden aber auch die Missempfindungen ohne Atrophien, ohne Paresen (Lähmungen) passen zum jetzigen Zeitpunkt a.e zu einem benignem Faszikulationssyndrom. Der Tinnitus ist davon unabhängig und sollte unabhängig betrachtet werden.

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.

Ich habe auch stark dir Vermutung einer BFS. Es ist aber korrekt dass mit BFS häufig auch Zuckungen im Ohr ( stapedius und/oder des M. tensor tympani ) einhergehen könnte. Hatte mal 4 Wochen ein Klopfen im Ohr und wenn ich z.B jetzt extra sen arm anspannen würde habe ich manchmal das Klopfen für kurze Zeit wieder. Bei BFS hat man auch häufig Taubheitsgefühle ? Ist dieses Krankheitsbild psychisch? Angefangen hat das vor 5 Jahren in Verbindung mit Gesundheitsangst und einer Panikattacke.

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Sind Sie noch da?