So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Franco Morbiducci.
Franco Morbiducci
Franco Morbiducci,
Kategorie: Neurologie
Zufriedene Kunden: 173
Erfahrung:  Facharzt Neurologie at Medizinische Hochschule Hannover
109494446
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Neurologie hier ein
Franco Morbiducci ist jetzt online.

Guten Tag, 32, Weiblich, Womögliche Corona-Infektion 2019

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: 32, Weiblich
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Neurologe wissen sollte?
Customer: Womögliche Corona-Infektion im Dezember 2019

Guten Tag,

Ich bin Dr. Gehring, Fachärztin mit 33 Jahren medizinischer und schmerztherapeutischer Erfahrung. Gerne berate ich Sie heute., aber Sie haben noch gar keine Frage gestellt?

Da ich gleich eine Weile weg sein werde: Der erste Coronapatient in Deutschland wurde erst im Februar gefunden, man mutmaßt, dass es eher welche in Italien gegeben hat und natürlich in China. Falls Sie dort nicht waren, wäre eine Infektion außerordentlich unwahrscheinlich.

Feststellen können Sie das mit einem (selbst zu bezahlenden) Antikörpertest, der ca 30 € kostet. Bitte stellen Sie mir Ihre konkreten Fragen, ich melde mich dann wieder.

Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
Eine Mitarbeiterin war in China. Ich habe eben seit 2 Monaten Muskelzucken, Nervenstechen, Sehstörungen. Ein MRI vom 31.07. war unauffällig, danach hatte ich komische Kribbelgefühle, auf dem Kopf, um den Mund und liess ein EEG machen, das MRI (ohne Kontrast) war unauffällig und EEG normal. Dennoch bin ich beunruhigt ob es ADEM sein könnte.

Da das eine rein neurologische Frage ist, gebe ich sie weiter.

Guten Tag,

ich bin Facharzt für Neurologie und werde versuchen Ihnen zu helfen. Die akute demyelinisierte Encephalomyelitis fürt zu akuten teils ausgedehnten Entzündungsherden im zentralen Nervenssystem. Mittel der Wahl zur Diagnosestellung ist ein cMRT. Diese Läsionen sind auch ohne KM sichtbar. Das heißt dass soweit man das sagen kann haben Sie keine ADEM. Wie ich das verstehe, ist die Covid Erkrankung ebenfalls bei Ihnen nicht gesichert. Ich gehe davon aus dass Sie sonst an keiner Nennenswerten Erkrankung leiden, dass keine relevante Angsstörung vorliegt (?) und dass Sie sonst keine Medikamente einnehmen.

Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
Ich habe keine Medikamente, keine Vorerkrankung. Seit Dezember aber extreme Probleme mit dem Geschmackssinn. Mein Neurologe meint, dass er es stressinduziert beurteilt. Klar habe ich seit April mehr Ängste bekommen, wegen der aktuellen Lage. Ich bin auch sehr müde. Aber ich denke wenn das MRI und EEG meinen Neurologen nicht dazu veranlassen, weitere Untersuchungen zu machen, ein ENG zur Prüfung der Nervenleitgeschwindigkeit war ebenfalls normal. Ein Bekannter /Arzt hat das MRI auch beurteilt und für normal befunden, also kein Grund für weitere Untersuchungen gesehen. Ich bin mir bewusst, dass Angst und Stress genau auch solche Symptome auslösen können. Ich habe in 3 Monaten 10kg verloren und extremen Haarausfall. Eine Entzündung im Gehirn hätte man denke ich aber gesehen? Zumal mein Neurologe meinte, dass sowas vorab im MRI schon zu sehen sei, bevor es dann Beschwerden nach sich zieht und das die Psyche einen enormen Einfluss auf den Körper haben kann und man Symptome haben kann, die keine körperliche Ursache haben. Ich weiss einfach, dass mein Wesen sich so verändert hat und ich nicht mehr ich bin. Eine LP sieht mein Arzt nicht vor. Der befreundete Arzt meinte, dass bei Zunahme der Beschwerden eine LP gemacht werden sollte. Ich war 7 Jahre Raucherin, kann der Nikotinentzug auch solche Symptome hervorrufen? Angst, Muskelzucken und Nervenstechen, wie Nadeln?

Ein MRT ist ein ziemlich sicherer Indikator dass Sie keine ADEM haben. Leider ist es so dass eine psychische Belstungssituation solche Beschwerden versachen könnte.

Sind die Beschwerden dauerhaft?

Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
Und eine Enzephalitis hätten sie bei einem EEG gesehen? Zumal ich den Virus im Dezember 2019 hatte. Die Beschwerden sind nicht dauerhaft, also die Zuckungen habe ich vermehrt wenn ich im Bett liege, manchmal sehe ich verschwommen. Ich weiss, dass alle Symptome auch typisch für Stress oder psychische Überforderung sind. Ich mache mir sehr viele Gedanken, in den letzten Tagen fühle ich mich aber eher leer. Ich denke bei Verdacht auf eine Erkrankung hätte mein Neurologe wohl weitere Untersuchungen verordnet. Das EEG erfolgte auf meinen persönlichen Wunsch.

Ich kenne keine neurologische Erkrankung die mit den von Ihnen beschriebenen Symptomen Abends wenn Sie zur Ruhe kommen auftreten. Da kann ich Sie beruhigen. Es ist gut dass so viele Untersuchungen gemacht haben was somatische Erkrankungen angeht. Vielleicht sollten Sie ebenfalls die psychische Säule beleuchten. Was glauben Si?

Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
Also denken sie eine chronische Entzündung/Enzephallitis ist ausgeschlossen, sowas wäre im MRI ohne KM zu sehen gewesen? Meine Ärztin meint es sei eine generalisierte Angststörung, die im Kontext zur Corona Krise aufgetaucht ist. Der damalige Infekt muss nicht zwingend was mit den jetzigen Symptomen zu tun haben, könnte aber Nachwirkungen sein. Ich hatte Gespräche mit Psychologen, die Psychosen sind weniger geworden, das ständige Grübeln hat auch abgenommen. Das komische Gefühl im Kopf tritt meist ein wenn ich im Bett bin, vermutlich ist es dann der Stress/die Angst.

Sehe ich genauso

Franco Morbiducci,
Kategorie: Neurologie
Zufriedene Kunden: 173
Erfahrung: Facharzt Neurologie at Medizinische Hochschule Hannover
Franco Morbiducci und weitere Experten für Neurologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
Auch eine autoimmune Enzephalitis wäre im EEG, MRI zu sehen gewesen? Ich danke Ihnen

Anhand der Befunde und der Beschwerden ist eine Autoimmun-Encephalitis extrem unwahrscheinlich.

Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
Ok, ich litt im April/Mai unter extremen Angstzuständen, Psychosen. Aber organische Ursachen kann man demnach ausschliessen, dass es keine Gehirnhautentzündung war.
Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
Und ich hatte einen komischen Hautausschlag

Es könnte Ausdruck einer Gürtelrose sein. Schmerzen? Wie lange? Bläschen?

Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
Nein, keine Schmerzen. Ich habe ihn seit über einer Woche.