So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Franco Morbiducci.
Franco Morbiducci
Franco Morbiducci,
Kategorie: Neurologie
Zufriedene Kunden: 173
Erfahrung:  Facharzt Neurologie at Medizinische Hochschule Hannover
109494446
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Neurologie hier ein
Franco Morbiducci ist jetzt online.

Kann sein dass ich ms aus meine 20 habe, bin jetzt 50, und

Diese Antwort wurde bewertet:

Kann sein dass ich ms aus meine 20 habe, bin jetzt 50, und plötzlich Jetzt sptome? Meine Herde im Kopf sind sehr sehr klein, wie nadelkopf
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: Weiblich, 50, keine ms Medikamente
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Neurologe wissen sollte?
Customer: Ich habe taubes Gesicht. Ganz schlimm!!!!!
Kunde: hat geantwortet vor 27 Tagen.
Gibt es kein Medikament nur für die Taubheitsstörung? Ich möcht nicht mit Therapie für ms beginnen

Guten Abend,

ich bin Facharzt für Neurologie und werde versuchen Ihnen zu helfen. Bei einem Taubheitsgefühl im Gesicht hat man bei Ihnen eine MRT Bildgebung des Kopfes durchgeführt und gesehen das zahlreiche kleinere Herde zu finden waren die am ehesten älter sind. Das Ganze ist vereinbar mit einer MS die sehr milde verläuft. Korrigieren Sie mich bitte wenn die Zusammenfassung nicht korrekt ist. Ist die Symptomatik im Gesicht neu wäre eine Cortisontherapie (Methylprednisolon intravenös) über 3 bis 5 Tage sinnvoll um eine Dauerhafte Störung zu verhindern. Man könnte im Anschluss Medikamente ausprobieren die die Empfindung von Missempfindungen herabsetzen (Pregabalin, Gabapentin, Amitriptylin oder Duloxetin). Eine MS Prophylaxe ist grundsätzlich zu empfehlen (unterschiedliche Wirkmechanismen mit teils kaum NW). Alternativ wären klinische und bildmorphologische Kontrollen (Verlaufs MRT um einzuschätzen wie aggressiv die MS verläuft).

Ich benötige eine kurze Rückmeldung von Ihnen. Stimmt die Zusammenfassung? haben Sie Anmerkungen?

Kunde: hat geantwortet vor 26 Tagen.
Guten Abend,
Die Zusammenfassung stimmt. Vielen Dank. Die Frage ist wieso ich nie Symptome hatte... Erste Symptome vor 2 Jahre, sehr lange da, länger als 4 Monate. Dann plötzlich alles wieder ok. Seit 4 Wochen wieder hier...
Was für eine ms form kann es sein?
Vielen Dank ***** *****!

Bei der MS gibt es grundsätzlich 3 Verläufe, die deutlich seltenere primär progrediente Form (ohne Schübe schleichend), die schubförmige rwmitierende Form (es treten Symptome die häufig rückläufig sein können) und die sekundäre chronisch progrediente Form (die sich häufig der schubförmigen anschließt und schleichend verläuft und Schübe zeigen kann. Es ist nicht unüblich dass eine sehr mild verlaufende Schubförmige MS (trifft a. e. auf Sie zu) als Zufallsbefund bei entsprechenden Läsionen festgestellt wird. Die MS wird auch als "die Erkrankung der 1000 Gesichter" beschrieben, da es sich sehr unterschiedlich äußert. Manchmal ist es ein tauber Arm oder ein Kribbeln im kleinen Zeh, oder eine leichte Sehsstörung die sich nach 5Tagen spontan wieder bessert. Würden wir Alle ein Tagebuch führen gäbe es bestimmt Situationen mit Symptomen die wir bagatelisieren und wieder vergessen. Oder die Läsionen befinden sich in Arealen die glücklicherweise keine nennenswerte Funktion hatzen und somit unauffällig blieben.

Es ist keine Katastrophe und wenn diese Erkrankung bisher so mild verlaufen ist, ist die Wahrscheinlichkeit groß dass es so bleibt. Wichtig ist dass Sie in neurologischer Kontrolle bleiben und das man Schübe behandelt, und auch reagiert wenn die Läsiinslast zunimmt (durch MRT Kontrollen).

Ist das verständlich?

Franco Morbiducci und weitere Experten für Neurologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
Ja, vielen Dank für ihre Bemühungen. Natürlich habe ich nicht nur Taubheit, auch andere Symptome sind da: Nebel im Kopf, Schmerzen.. aber alles kommen und gehen sie letze Woche. Kann man das als Schub bezeichnen, oder sind Symptome die unabhängig von Schub ab jetzt immer kommen und gehen werden?
Vielen Dank für alles
Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
Und eine letzte Frage bitte. Ohne aktive und ohne neue Läsionen ist es ein Schub oder Krankheitsverlauf all die Symptome?

Von einem Schub geht man bei einen neu aufgetretenen neurologischem Ausfall (z. B. Taubheit, Kribbeln, Schwindel, Benommenheit) der länger als 24h anhält aus. Manchmal hat man Schwierigkeiten ein Zustand als Schub zu definieren, in einigen relevanten Fällen müsste man ein MRT mit KM machen um eine aktive symptomatische Läsion zu suchen die man behandeln möchte. In einigen Fällen treten Schubartige Beschwerden auf die im Rahmen eines Infektes auftreten, dass ist dann kein echter Schub. Es ist ein wenig kompliziert, wenn man sich aber ein wenig damit beschäftigt hat man es bald raus.