So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Neurologie
Zufriedene Kunden: 915
Erfahrung:  Ausbildung spezielle Schmerztherapie, 21 Jahre Betreuung neurol. erkrankter Patienten
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Neurologie hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

2 Jahre nach Schlaganfall starker Tremor und Schwindel in

Kundenfrage

2 Jahre nach Schlaganfall starker Tremor und Schwindel in Schüben bis 5x am Tag. Backofen
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: 50 mg am Tag. Krankenhaus sagt, muss man hinnehmen und ins Pflegeheim
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Neurologe wissen sollte?
Customer: Patientin 79 Jahre alt. Medikamente Bisoprolol,Amlodipin, Atorvastatin, Moxonidin, Candesartan, Baclofen und Mitazipin
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Neurologie
Experte:  kai-mod hat geantwortet vor 1 Monat.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage ohne zusätzliche Kosten unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie weiterhin keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitag von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 1 Monat.

Guten Tag,

auch nach 2 Jahren können sich solche Störungen noch bessern, aber man hat kaum Möglichkeiten das zu beeinflussen und es gibt eben leider keine Garantie, dass es von allein noch mal besser wird.

Ih nehme an, Sie haben bei sich schon mindestens einen Arzt aufgesucht und wenden sich an uns, weil Ihnen nicht weiter geholfen wird.

Als "Tele-Ärzte" werden wir Ihnen allerdings auch nicht weiterhelfen können.

Ich habe daher nur den Rat für Sie, sich zumindest bei einem anderen Neurologen eine zweite Meinung zu holen, besser wäre es, Sie würden sich an eine Uniklinik wenden, damit Sie umfassend zu den Möglichkeiten beraten werden.

Selbst wenn Sie das einen ganzen Tag kosten sollte oder eine längere Fahrt bedeuten würde, würde ich Ihnen das empfehlen.

Alles gute und gute Besserung

Dr. Schaaf