So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Neurologie
Zufriedene Kunden: 32311
Erfahrung:  Ausbildung spezielle Schmerztherapie, 21 Jahre Betreuung neurol. erkrankter Patienten
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Neurologie hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herrn, ich hätte gerne Ihren Rat

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herrn,ich hätte gerne Ihren Rat bzgl. Oraler Antikoagulation für
meine Mutter 88 Jahre alt:Aktuelle Diagnose 2020:
Vorhofflattern mit 2:1-Überleitung
- spontane Konversion in Sinusrythmus
- keine OAK bei hohem Sturzrisiko und Z.n. SDH
CT: - kein Nachweis einer frischen intracelebralen Blutung
- im Vergleich zur Voruntersuchung Nachweis mehrerer hypodenser Defektareale
vereinbar mit kleinen subakuten chronischen MediainfarktenDiagnosen (2019 keine OAK):
Z.n. Schädel-Hirn-Trauma mit
- bifrontalen sowie links temporoparietalen schmalen Subduralhämatomen
- einer traumatischen Subarachnoidalblutung
- Kontusionsblutung okzipital
- Schädelfrakturen links parietal und rechts okzipital
- Hämatisinus der linken KeilbeinhöhleDiagnose(2016 OAK Eliquis):
- Schädel-Hirn-Trauma nach oraler Antikoagulation
- BohrlochpenetrationAktuell:
- Lixiana (30mg) ging nicht so gut (abgesetzt)
- Clopidogrel (abgesetzt)
- ASS100 (Tremor, Sprachstörung zugenommen, seit 1 Tag abgesetzt)
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: 88 Jahre, weiblich, Bisoprolol 1,25mg
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Neurologe wissen sollte?
Customer: Aktuelle Diagnose 2020:
Vorhofflattern mit 2:1-Überleitung
- spontane Konversion in Sinusrythmus
- keine OAK bei hohem Sturzrisiko und Z.n. SDH
CT: - kein Nachweis einer frischen intracelebralen Blutung
- im Vergleich zur Voruntersuchung Nachweis mehrerer hypodenser Defektareale
vereinbar mit kleinen subakuten chronischen MediainfarktenDiagnosen (2019 keine OAK):
Z.n. Schädel-Hirn-Trauma mit
- bifrontalen sowie links temporoparietalen schmalen Subduralhämatomen
- einer traumatischen Subarachnoidalblutung
- Kontusionsblutung okzipital
- Schädelfrakturen links parietal und rechts okzipital
- Hämatisinus der linken KeilbeinhöhleDiagnose(2016 OAK Eliquis):
- Schädel-Hirn-Trauma nach oraler Antikoagulation
- BohrlochpenetrationAktuell:
- Lixiana (30mg) ging nicht so gut (abgesetzt)
- Clopidogrel (abgesetzt)
- ASS100 (Tremor, Sprachstörung zugenommen, seit 1 Tag abgesetzt)
Gepostet: vor 17 Tagen.
Kategorie: Neurologie
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 17 Tagen.

Guten Tag,

Ich bin Dr. Gehring, Fachärztin mit 33 Jahren medizinischer und schmerztherapeutischer Erfahrung. Gerne berate ich Sie heute. Wie aber lautet Ihre Frage?

Liegt derzeit ein Sinusrhythmus vor? Bestehen eine KHK oder eine Carotissklerose?

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Sinusrythmus liegt vor. KHK und Carotissklerose nein
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 17 Tagen.

Welche Frage haben Sie denn nun dazu?

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Keine OAK, ASS oder/und Clopidogrel oder Xarelto bzw. Lixiana bzw Eliquis ?
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 17 Tagen.

Danke. Eher nicht sehe ich die Indikation von NOA wie die Letztgenannten. Die Wahrscheinlichkeit, dass spontan wieder VH- Flimmer- oder Flattern entsteht, ist nicht sehr hoch, und die Blutungsgefahr wegen des Sturzrisikos deutlich erhöht. Ich würde zunächst vierteljährlich (und bei Verdacht auf VHF) ein EKG machen und schauen, ob wieder ein VHF entsteht. Dann würde ich schon z. B. Eliquis geben wollen.

Clopidogrel oder ASS verhindern keine Gerinnselbildung bei VHF. Sie wären evtl. wegen der Mediainfarkte sinnvoll. Da Clopidogrel kritischer ist bzgl. Blutungen, würde ich einen erneuten Versuch mit ASS machen, denn Tremor und Sprachstörung sind keine typischen Nebenwirkungen von ASS (andere Ursache?). treten sie wieder auf, würde ich ganz auf OAK verzichten, es sei denn, es träte VHF auf.

Ich bitte, diese Einschätzung als das anzusehen, was sie ist: Aus der Ferne und subjektiv, ohne genaue Kenntnis der Patientin also tatsächlich keine Handlungsempfehlung, sondern nur eine Einschätzung.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Falls etwas unklar geblieben ist, stehe ich über den Button „Experten antworten" zur Verfügung. Über eine positive Bewertung Ihrerseits (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen ) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen, denn nur dann erhalte ich einen Teil Ihres angezahlten Honorars für meine Hilfe. Ich wünsche Ihnen das Allerbeste!

Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 15 Tagen.

Guten Tag,

Gern war ich für Ihre Frage da. Sie haben meine Antwort gelesen und ich hoffe, sie war für Sie hilfreich. Dann bitte ich nun um ein Feedback in Form einer positiven Bewertung. Ohne diese erhalte ich keinen Cent Ihres angezahlten Honorars, was hoffentlich nicht in Ihrem Sinne ist. Sollten Sie noch weitere Informationen benötigen, zögern Sie bitte nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Schreiben Sie sie einfach und die Textbox und drücken Sie den "Antworten"- Button.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer,

Ihre Dr. Gehring