So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Schürmann.
Dr.Schürmann
Dr.Schürmann, Dr.med.
Kategorie: Neurologie
Zufriedene Kunden: 3682
Erfahrung:  Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin, 22 Jahre in eigener Praxis niedergelassen mit Tätigkeitsschwerpunkt Neurologie
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Neurologie hier ein
Dr.Schürmann ist jetzt online.

Hallo, mein Vater ist 67 und ist an CIDP erkrankt. Er kann

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, mein Vater ist 67 und ist an CIDP erkrankt. Er k***** *****m noch laufen und stürzt im Alltag 2-3 am Tag. Meine Frage ist gibt es eine Spezial Klinik und kann man die Krankheit aufhalten bzw. welche Behandlung ist in der Stufe die beste?
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: 67 Jahre und das Medikament heißt Metformin AbZ 1000mg
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Neurologe wissen sollte?
Customer: taubheits Gefühl in den Beinen, Schwindel empfinden, Kälte Gefühl recht stark, schnelles Schmerz empfinden wenn man Arm anfässt , fühlt die Füße nicht mehr

Vielen Dank für Ihre Frage.

Ich bin Dr.Schürmann und werde Ihnen helfen.
Bitte haben Sie etwas Geduld, bis ich Ihre Frage überprüft habe.

Therapeutische Optionen sind zunächst einmal eine optimale Einstellung des Diabetes mellitus. Dann können Immunglobuline und Methotrexat und /oder Azathioprin zum Einsatz kommen . Kortison wäre hilfreich ist aber wegen des Diabetes problematisch.

Eine Topadresse für CIPD ist das Friedrich Baur Institut an der LMU München.

Wenn Sie noch Fragen zu diesem Thema haben, dürfen Sie diese hier gerne ohne weitere Kosten stellen. Sollte ich mit meiner Antwort Ihre Frage bereits zufriedenstellend beantwortet haben, bitte ich Sie höflichst um eine positive Bewertung (3-5 Sterne ganz oben, rechts auf dieser Seite anklicken), denn nur mit einer positiven Bewertung bekomme ich das Honorar für meine Arbeit und diese Antwort. Unser Dialog kann auch nach der Bewertung fortgeführt werden. Vielen Dank ***** ***** Grüße Dr. Schürmann

Dr.Schürmann und weitere Experten für Neurologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Hallo Dr. Schürmann, vielen Dank für die Antwort. Ich habe noch die Frage ob sich der Verlauf aufhalten lässt und in welchen Zeitabschnitt jetzt gehandelt werden muss, weil ich nicht weiß wie schnell die Krankheit fortschreitet (vielleicht gibt es dazu Erfahrungswerte)? Danke für die Empfehlung in München. Was halten sie von der Charité in Berlin oder der Uniklinik in Düsseldorf? Letzte Frage wie lange wird ein Aufenthalt in einer Klinik ca. nötig sein? Danke, ***** *****
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Werden Sie meine letzte Frage noch beantworten? Danke ***** *****üße Sabrina Pinnow

Vielen Dank für Ihre positive Bewertung.

Unter der genannten Therapie kann man in ca 60% der Fälle mit einer Besserung rechnen. Leider gibt es später auch mal Rückfälle. Man kann aber hoffen die Situation unter Kontrolle halten zu können.

Die Charité in Berlin gilt als das führende medizinische Zentrum in Deutschland, so dass ohne Zweifel dort von einer grossen Expertise auszugehen ist. Die Neurologische Klinik an der Uni Düsseldorf ist auch ein Zentrum für die CIDP Therapie. Wäre aus meiner Sicht auch eine gut Option.