So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Brenner.
Brenner
Brenner, Dr. med.
Kategorie: Neurologie
Zufriedene Kunden: 48
Erfahrung:  Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
107485947
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Neurologie hier ein
Brenner ist jetzt online.

Meine 85-jährige Mutter ist seit ein paar Tagen plötzlich

Diese Antwort wurde bewertet:

Meine 85-jährige Mutter ist seit ein paar Tagen plötzlich sehr verwirrt, ängstlich und halluziniert, ein CT vom 17.02. ergab: kein Gerinsel, keine Schlaganfallanzeichen nach Sturz. Nun schläft sie auch nachts nicht, grübelt - schlafe noch in Ihrer Nähe noch wegen ihres inzwischen verheilten Armbruches, Blutdruck alle paar Stunden um 225/105. Kann dann doch nicht immer Nitro..spray geben? Könnte das ein Delir sein und muss schnell behandelt werden? Habe große Sorge in geriartrischer Abteilung einer Klinik geht sie "mir ein". Was sollte ich jetzt am Wochenende unbedingt tun, um ihr professionell helfen zu lassen?
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: weiblich, 85, nimmt Carvidilol 1-0-1, Losartan 50 mg 0,5-0- 0,5, Galantamin 16 mg 1-0-1
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Neurologe wissen sollte?
Customer: anhand eines CT aus 2015 wurde Plagbildung festgestellt - Alzheimer mit spätem Beginn, deshalb Galantamin. Seit Einnahme 2015 unveränderter geistiger Zustand - zwar Wortfindungsstörungen, aber schlagfertige Reaktionen, hörte Nachrichten und las Tageszeitung (bis vor ca. 1 Woche) Seit Anfang des Jahres statt Losartan 25 mg 1-0-1 jetzt wegen Lieferengpässen zwangsweise nun jeweils eine Halbe der 50mg Tablette

Vielen Dank für Ihre Frage. Nach Ihrer Schilderung klingt das nach einem Delir bei Demenz. Auch der intermittierend hohe Blutdruck ist nicht optimal, insofern würde ich Ihnen um Komplikationen zu vermeiden dringend raten sich mit Ihrer Mutter in einer psychiatrischen / geriatrischen Klinik vorzustellen und das weitere vorgehen zu besprechen, evtl. könnte auch durch eine engmaschige ambulante Anbindung an eine gerontopsychiatrische Ambulanz eine vollstationäre Behandlung vermieden werden. Vielleicht gibt es an Ihrer zuständigen psychiatrischen Klinik auch eine sog. Stationsäquivalente Behandlung (d.h. akut Behandlung zu Hause, Versorgung durch ein multiprofessionelles Team an 7 d / woche). Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen und stehe gerne für weitere Fragen zur Verfügung. Beste Grüsse

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Herzlichen Dank!!!

Aufgrund des hohen Blutdrucks empfehle ich Ihnen dringend sich heute noch in einer Klinik od. bei einem Bereitschaftsarzt vorzustellen.

... wenn Sie zufrieden waren freue ich mich über eine bewertung :-)

Brenner und weitere Experten für Neurologie sind bereit, Ihnen zu helfen.