So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Schürmann.
Dr.Schürmann
Dr.Schürmann, Dr.med.
Kategorie: Neurologie
Zufriedene Kunden: 3255
Erfahrung:  Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin, 22 Jahre in eigener Praxis niedergelassen mit Tätigkeitsschwerpunkt Neurologie
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Neurologie hier ein
Dr.Schürmann ist jetzt online.

Symptomatik aktuell: Kribbeln, „Rauschen“ vor allem im

Diese Antwort wurde bewertet:

Symptomatik aktuell:Kribbeln, „Rauschen“ vor allem im linken Bein, linker Arm, manchmal auch im Rumpf
Schwächegefühl, Tremor linke Hand oder Gefühl, als ob diese zittern könnte
Das Kribbeln ist sehr unangenehm!
„Gänsehaut“
= Missempfindungen, die zunehmenGelenkschmerzen, wechselnde Gelenke, meist aber Sprunggelenk, Knie, Hände, Handgelenke(Diagnose Rheumatologie bisher: enteropathische Arthritis bei MC)Schlaf schlecht
HitzewallungenHOHER HOMOCYSTEINSPIEGEL
16.09.19 27,3 (Norm: < 12)
19.12.19 20,81 (Referenzwert: <10)Medikation derzeit:2,5 mg Methylpredinisolon
Vitamin D3 5000 iE
Magnesium 2 x 1 Kapsel, Gesamt-Dosis damit 2160 mg Mg-Citrat
Lysin & Zink (496mg / 10 mg) 1 x 1
Homocysan 1 x 1 —> Homocysteinsenkung
Omega 3 Öl, 1 EL, enthält Omega 3 Fettsäuren 2000 mg
Vitamin E 8,8 mg
Vitamin A 546iE Patientin: 52 Jahre
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: steht alles oben
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Neurologe wissen sollte?
Customer: Grunderkrankung MC, ausserdem Asthma bronchiale und Migräne. Ernährung: ketogen, seither Migräne zu 98% ausgeheilt
Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Sämtliche anderen Laborwerte waren im Labor am 19.12. unauffällig

Vielen Dank für Ihre Frage.

Ich bin Dr.Schürmann und werde Ihnen helfen.
Bitte haben Sie etwas Geduld, bis ich Ihre Frage überprüft habe.

Sie sollten sich bitte sehr kurzfristig bei einem Neurologen vorstellen oder besser noch eine Notaufnahme einer neurologischen Klinik aufsuchen. Es könnte sich um die Symptome eines Schlaganfalls handeln.

Auf jeden Fall ist kurzfristig ein MRT oder CT des Kopfes erforderlich.

Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Hallo, ich habe ansonsten keinerlei Anzeichen, die auf einen Schlaganfall hindeuten. Keine Lähmung, keine Sprachstörung, Schmerzen. Die Gelenkschmerzen bestehen seit einem Jahr und reagieren auf Cortison. Habe keinen hohen Blutdruck, rauche nicht, sehe nicht verschwommen, lächle ganz normal, kann beide Arme heben und artikuliere mich verständlich.

Guten Abend,

Sie schrieben immerhin von einem Schwächegefühl der linken Hand und ausserdem kann ein Schlaganfall durchaus auch einmal mit einer halbseitigen Gefühlsstörung beginnen. Tatsächliche Lähmungen und/oder Sprachstörungen müssen im frühen Stadium nicht immer vorhanden sein.

Ich wäre vorsichtig...

Die Gelenkproblematik hat mit diesen neurologischen Symptomen nichts zu tun, es sein denn man möchte doch einmal nach einer Neuroborreliose schauen. Das wäre dann die Aufgabe des Neurologen.

Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Danke für Ihre Einschätzung. Es ist auch für mich als Patientin der PKV sehr schwierig, hier überhaupt einen Termin bei einem Neurologen zu bekommen. Diese Parästhesien sind schon merkwürdig.

Sehr gerne geschehen!

In der Tat ist das mit den Neurologenterminen inzwischen ein wirkliches Problem geworden. Ich möchte

daher anregen eine Notaufnahme eines Krankenhauses aufzusuchen, denn dort könnte man ggfs ein CT oder MRT. des Kopfes veranlassen. Dann wäre man schon einmal einen Schritt weiter.

Wenn Sie noch Fragen zu diesem Thema haben, dürfen Sie diese hier gerne ohne weitere Kosten stellen. Sollte ich mit meiner Antwort Ihre Frage bereits zufriedenstellend beantwortet haben, bitte ich Sie höflichst um eine positive Bewertung (3-5 Sterne ganz oben, rechts auf dieser Seite anklicken), denn nur mit einer positiven Bewertung bekomme ich das Honorar für meine Arbeit und diese Antwort. Unser Dialog kann auch nach der Bewertung fortgeführt werden. Vielen Dank und beste Grüße Dr. Schürmann

Dr.Schürmann und weitere Experten für Neurologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Tagen.
Ich will aus einer Mücke keinen Elefanten machen. Mein Mann hält mich für hypochondrisch, weil mir diese Parästhesien, die jetzt seit ca. 2 Wochen bestehen und einfach nicht verschwinden, Angst machen. Gern werde ich Sie bewerten.

Da das Ganze nun doch schon 2 Wochen geht, muss man schon eine Klärung herbeiführen. Ein Schlaganfall wird durch den längeren Verlauf etwas unwahrscheinlicher. Vielleicht kann auch die Psyche eine Rolle spielen. So etwas erleben wir immer wieder. Um die Abklärung kommt man aber nicht herum,

Ich wünsche Ihnen dafür alles Gute und danke für Ihre positive Bewertung.

Ihr Dr,Schürmann