So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Alexander Franz.
Alexander Franz
Alexander Franz,
Kategorie: Neurologie
Zufriedene Kunden: 410
Erfahrung:  Inhaber at HNO-Praxis Franz
104408581
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Neurologie hier ein
Alexander Franz ist jetzt online.

Hallo, ich habe einen heftigen Husten, der anfallartig kommt

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich habe einen heftigen Husten, der anfallartig kommt und Schwierigkeiten zum Atmen, auch Druckgefühl im Brustkorb. Ich nehme bereits folgende Medikamente: GeloMyrtol Forte, Mucosolvan und—nach dem letzten Anfall, wieder einen Stoß Flutiform Inhalieren (5 Mikrogramm ). Meine Frage: mache ich genug, oder ist es gefällt, dass der Husten schon seit Tagen so heftig ist? Danke
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: 55 Jahre alt, weiblich. Medikamente außer denen, die ich bereits erwähnte:Pregabalin 2x 75mg/Tag, Venlafaxin 1x 75 mg/Tag
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Neurologe wissen sollte?
Customer: Ich war vor 10 Tagen bei einer HNO-Ärztin, weil ich seit Ende Oktober andauernd Infekte habe. Sie meinte, dass ich wahrscheinlich Allergie(n) habe, bin aber noch nicht getestet worden

Guten Abend,

ich bin Facharzt für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde und möchte Ihnen gerne bei Ihrer Beschwerde weiterhelfen.

Hat die Ärztin Ihnen mit einem Endoskop in die Kehlkopfregion geschaut?

Liebe Grüße,

A. Franz, FA für HNO

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Nein, ich glaube nicht, denn zu dem Zeitpunkt waren die Beschwerden in Nasennebenhöhlen

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Ich behandle zur Zeit enorm viele PatientInnen in meiner Praxis, die ähnliches berichten.

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Und: gibt es noch etwas, was ich tun sollte oder mache ich bereits „alles Richtige“?

Nach durchgemachter Erkältung bleibt bei vielen ein äußerst quälender Reizhusten.

In diesem Falle rate ich zu

- einer konsequenten Schleimhautpflege (Inhalation mit Salbei- oder Kamillentee, viel trinken, Gelorevoice oder andere Lutschtabletten)

- häufig auch einen Hustenstiller wie Codeintropfen oder Capval

Diese Medikamente sind allerdings rezeptpflichtig und es muss geschaut werden, ob diese sich mit Ihren Medikamenten vertragen.

 

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Wie steht es mit Sport—ja, nein?N
Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Der Husten wirft doch noch etwas Schleim ab, so müsste er noch „notwendig“ sein

Theoretisch ja, allerdings besteht hier das Problem, dass die Schleimhäute durch den Sport ausgetrocknet werden können und den Husten verschlimmern

Für den Schleim macht die Inhalation Sinn. Wenn man durch den Husten schlecht schläft, kann hier der Hustenstiller Einsatz finden.

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Ok, Hustenstiller zur Nacht, tagsüber inhalieren und weiterhin schleimlösendes nehmen (wie bereits). Soll ich weiter Flutiform 1-2x nehmen?

Ich persönlich verordne es nicht. Es ist im eigentlichen Sinne ein Medikament zur Behandlung von Asthma. Wenn Sie durch Einnahme des Sprays gute Erfahrung gemacht haben und es Ihnen hilft, können Sie es weiternehmen.

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Zumindest bis ich wieder einen ArztTermin bekomme. Muss/soll ich zum Arzt oder nur abwarten, bis es durch ist?

Sie können es zunächst abwarten. Solche Hustenbeschwerden nach grippalen Infekt dauern bei den meisten PatientInnen, die ich in meiner Praxis behandle, einige Wochen bis sie komplett vorüber sind.

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
OK. Woran würde ich erkennen, dass es „gefährlich“ wird—Fieber? Ansonsten abwarten?

Wenn sie dauerhaft Atemnot verspüren, Schmerzen auch in Ruhe, Fieber entwickeln würden.

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Ok. Noch eine letzte Frage: ist es wichtig, zu ruhen oder soll ich alles (bis auf vielleicht Sport draußen) normal weiter machen?

Solange Sie die Beschwerden haben, würde ich Ihnen raten, einen Gang zurückzuschalten. Keine körperliche Belastung. Gerne aber Spaziergänge etc., was den Körper nicht zu sehr belastet.

Alexander Franz und weitere Experten für Neurologie sind bereit, Ihnen zu helfen.