So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an A Stein.
A Stein
A Stein, Facharzt für Neurologie
Kategorie: Neurologie
Zufriedene Kunden: 518
Erfahrung:  Angestellter Arzt
102819083
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Neurologie hier ein
A Stein ist jetzt online.

Guten Tag, Ich bin 28 Jahre und habe seit 5 Jahren immer ca

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: Ich bin 28 Jahre und habe seit 5 Jahren immer ca 2-3 mal im Jahr Missempfindungen am Körper, Angefangen im Gesicht, dann Arme Beine Hände jetzt Ausgeprägt im Gesicht im Hals und stark an den Augen. ( ganz leicht hängenden Augenlieder , Lippe usw. ) Auch das Gefühl nicht so ganz gut gucken zu Können. Schon mehrmals im MRT gewesen Blutuntersuchungen usw. alles ist gemacht zu wiederholten male und alle Befunde sind in Ordnung. Der Neurologe meinte Ich habe eine Angststörung. Kann ich nicht glauben, die Symtome sind alle da und der jetzige , Schub, ist seit August und es , springt, von den Beschwerden immer hin und her.. Ich habe einfach Angst das ich irgendeine unentdeckte Krankheit habe, was kann man noch tun ?. Gehen Sprechen Essen und Trinken kann ich alles ganz normal aber man kommt langsam psychisch an seine Grenzen weil kein Arzt etwas findet. Beim Augenarzt waren auch alle Untersuchungen okay. Kann sowas auch möglicherweise von Faszien-Verspannungen kommen? Über Ihre Meinung würde ich mich sehr freuen und bedanke ***** ***** Voraus recht herzlich.Katharina Busack ( Ich soll jetzt ein Antidepressiva nehmen ) Sonst nehme ich keine Medikamente) Vielen Dank für Ihre Mühe
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Neurologe wissen sollte?
Customer: Nein

Guten Morgen sehr geehrte Kundin von Justanswer!

Ich habe Ihre Anfrage gelesen und werde Ihnen so früh wie es mir möglich sein wird darauf antworten!

Ich bitte Sie um noch ein wenig Geduld!

Bis nachher...

Mit freundlichen Grüßen

A.Stein

Guten Morgen,

Ich sehe ,dass Sie bis zu diesem Augenblick meine erste Nachricht noch nicht gelesen haben.

Falls Sie noch Interesse an einer medizinischen Beratung haben, so teilen Sie dies mir bitte mit.

Mit freundlichen Grüßen

A.Stein

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Guten Morgen,
ich habe als erste Antwort nur die Nachricht bekommen noch etwas Geduld zu haben, mehr ist nicht angekommen.
Mit freundlichen Grüßen
Katharina Busack

Ach so , ich habe bei mir angezeigt worden, dass diese Nachricht noch nicht gelesen wurde.

Dies scheint ein technischer Fehler zu sein.

Was glauben Sie den persönlich:

Eine neurologische Erkrankung als Ursache Ihrer Beschwerden oder dass die Symptome sich im Rahmen einer Angsterkrankung erklären lassen?

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Ich kann mir nicht vorstellen das meine ganzen Symptome/Beschwerden durch eine Angststörung kommen sollen. Ich bin zwar in Bezug auf Krankheiten sehr ängstlich aber das hat sich eben so stark ausgeprägt weil ich immer wie aus dem Nichts ( auch wenn es mir sehr gut geht ) einfach diese starken Mißempfindungen kommen. dann habe ich es plötzlich auf der ganzen rechten Seite nach einer Woche ist es besser dann zack die linke Seite dieses mal ganz ausgeprägt der Mund einseitig. Im Hals das ist wieder verschwunden . Nun die Augen habe das Gefühl das die Lieder hängen und mit dem einen Auge sehe ich immer meine Nase, so nervig. Laut Augenarzt usw. alles okay. Es macht mir einfach Angst und ich kann nicht glauben/verstehen das so viele unterschiedliche Symptome nur psychisch seinen sollen. Ich bilde mir das ja nicht ein. Und es kommt zack so aus dem nichts, verstehe das nicht. Borreliose usw. ist alles untersucht worden.Fühle mich müde und kaputt. Mit freundlichen Grüßen
Katharina Busack

Danke für Ihre detaillierten Schilderungen.

Um direkt auf Ihre Frage einzugehen: Verpannungen von Faszien werden wohl kaum der Grund für Ihre Bescherden sein.

Bei schubformig auftretenden Empfemfindungsstörungen ist an eine eventuelle Multiple Sklerose zu denken

Dem ist in den bereits durchführten Untersuchungen bereits nachgegangen worden und diese zunächst im Raum stehende Verdachtsdiagnose konnte nicht bestätigt werden.

Das MRT hat ebenfalls andere das Gehirn betreffende Ursachen ( zum Beispiel auch einen Gehirntumor) ausschließen können.

Eine Neuroborelliose ist ebenfalls ausgeschlossen worden.

Dies alles ist zwar kein Beweis, dass Ihre Beschwerden psychisch bedingt sind , lässt jedoch auch meiner Ansicht nach den Verdacht aufkommen, das dies so sein könnte.

Vielleicht sollten Sie auch nicht verwechseln, dass eine seelisch Erkannkung keineswegs eine "eingebildete" Erkrankung waere.

Ob in erster Linie organisch oder psychisch bedingt : Erkrankung ist Erkrankung.

Es macht lediglich einen Unterschied aus,wie Ihnen am besten geholfen werden kann.

Welches Antidepressivum ist Ihnen verordnet werden?

Wie lange nehmen Sie es bereits ein?

Spüren Sie bereits eine Wirkung?

Ist mit Ihnen das Thema : "psychotherapeutische Gespräche " bereits angesprochen worden?

Bitte verstehen Sie mich nicht falsch, dass ich Sie in eine " psychische Schublade " stecken möchte.

Die Ursache Ihrer Beschwerden kann ich aus der Ferne letztendlich gar nicht beurteilen!

Ich kann Ihnen lediglich mitteilen, dass nach einer gründlichen organischen Diagnodtik ,die keine krankhaften Befunde zeigte,eben auch eine seelische Erkrankung möglich ist!

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Ja ich soll eine Angsttherapie machen. Alle Therapeuten sind ausgebucht es sind Wartezeiten bis zu einem halben Jahr. Die Tabletten würden mir erst Freitag verordnet bekomme ich Montag von der Apotheke Namen weiß ich Momentan hat nicht mehr....Verstehe das mit der Angststörung nur ist es so da erst meine Beschwerden da waren und dadurch das sie immer wieder auftreten und diesmal extrem ausgeprägt sind kommt meine Angst. Erst waren die Symptome da und dann habe ich mir mit der Zeit immer mehr Sorgen gemacht wie nichts gefunden wurde. Was natürlich einerseits gut ist. Aber sehr krass wie der Körper solche Symptome hat und das soll psychisch bedingt sein, sehr schwer zu verstehen.

Vieles kann psychisch bedingt oder zumindest teilweise psychisch bedingt sein.

Es gibt Sänger , die am Tage Ihres Auftittes Ihre Stimme verloren haben , nicht Auftreten konnten , und ( durch den Stimmverlust gerettet?) am nächsten Morgen wieder sprechen konnten.

Es gibt Menschen , deren Körpertemperatur so stark sinkt, dass Sie sich nicht mehr bewegen können ,und aus genauso ungeklärten Gründen wie Sie "erstarrt" sind ,plötzlich wieder "auftauen" und sich wieder bewegen können.

Zwei Beispiele dafür ,dass die Psyche ziemlich viel bewirken kann...

 

Ich finde es gut, dass Sie sich gedanklich mit der Aufnahme einer Psychotherapie anfreunden können. Ich hoffe, diese wird für Sie hilfreich sein. Die langen Wartezeiten sind leider Realität.

Und hoffentlich wird das Medikament Ihnen ebenfalls helfen ,wieder in ein seelisches Gleichgewicht kommen zu können!

Nach circa 2 bis 3 Wochen der Einnahme ist in der Regel eine positive Wirkung spürbar.

Auch wenn ich Ihre Bedenken, ob dies alles so sinnvoll ist ,da Sie sagen, dass zuerst die Beschwerden da gewesen seien und danach erst die Ängste aufgenommen seien ,die zu der Diagnose "Angststörung " geführt haben, nachvollziehen kann, Sie sind diese Ängste nun aktuell vorhanden und schon daher auch durch Medikamente/Gespräche im besten zu behandeln.

Falls zu irgendeinem Zeitpunkt in der Zukunft jedoch erneut der Verdacht auf eine organische Grunderkrankung aufkommen sollte, dann würde die organische Diagnostik natürlich erneut erfolgen!

 

Ich hoffe, ich konnte Ihnen hiermit ein Stück weiterhelfen.

Falls Sie noch Rückfragen an mich haben, so stehe ich Ihnen gerne weiterhin zur Verfügung!

Wenn dem nicht so sein sollte, würde ich mich über eine positive Bewertung meiner Antwort sehr freuen!

Vielen Dank!

Ich wünsche Ihnen alles Gute!

Mit freundlichen Grüßen

A.Stein

A Stein und weitere Experten für Neurologie sind bereit, Ihnen zu helfen.