So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an A Stein.
A Stein
A Stein, Facharzt für Neurologie
Kategorie: Neurologie
Zufriedene Kunden: 518
Erfahrung:  Angestellter Arzt
102819083
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Neurologie hier ein
A Stein ist jetzt online.

Ich habe Parkinson und vertrage die Nebenwirkungen der

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe Parkinson und vertrage die Nebenwirkungen der Levodoa nicht
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: ich bin 78 Jahre, weiblich und nehme für Parkinson 4 Levodopa und 1 Rasigilin ein. Habe noch Herzbeschwerden und am 27.2.18 einen Bandscheibenvorfall.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Neurologe wissen sollte?
Customer: höchstens Suizidgefahr, weil ich fast immer Schmerzen habe

Guten Morgen sehr geehrte Kundin von Justanswer,

ich freue mich ,Ihnen hier beratend zur Seite stehen zu dürfen.

Vielleicht wären Sie zunächst freundlich mir detailiertere Informationen bezüglich Ihrer Diagnose "MOrbus Parkinson" zukommen zu lassen.

Insbesondere: Seit wann?

Wie ausgeprägt sind Ihre Symptome?

Wie ist bisher behandelt worden?

Wieviel mg nehmen Sie von Levodopa bzw. Rasigilin zu welchen Uhrzeiten?

Was genau sind die bei Ihnen auftretenden Nebenwirkungen?

Vielen Dank für die Beantwortung meiner Rückfragen im Voraus!

Mit freundlichen Grüßen

A.Stein

A Stein und weitere Experten für Neurologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Parkinson ?, festgestellt Sept. 1916, ich esse zuviel, auch ohne Hunger, ich bestelle im Internet Kleidung, die ich überhapt nicht brauche. Und das Schlimmste ist die Sexsucht.Ich hatte seit über 10 Jahren keinen Sex mehr, mein Mann hatte eine Prostata-OP.
Eines Tages im November 2016 sitze ich da, lese die Tageszeitung und denke auf einmal, ich bekomme einen Organismus. Er war sehr heftig und sehr schön. Und dann ging es so weiter. Ich habe einen Mann kennengelernt, er hat es zwar probiert, aber meine Scheide war inzwischen zu eng. Ich habe ein Kind. Ich habe mich an den Mann gekettet, was ich noch nie gemacht habe. Er hattte Probleme weil ich verheiratet war, ich nicht. Und dann hatte ich am 27.12.2018 einen furchtbaren Bandscheibenvorfall. Ich habe geschrien auch noch im Krankenhaus bei jedem neuen Anfall. Im Krankenhaus kam ich auf ein Zimmer und kein Arzt kam ich wurde einfach nicht behandelt. Am 27.1.2019 (nach den Feiertagen) kam ein Arzt und sagte morgen dürfen Sie heim. Ohne jeden weiteren Kommentar. Als ich fragte was ich überhaupt hatte!!! antwortete er einen Hexenschuss. Ich leide heute noch unter den Folgen. Ab rechte Pohälfte abwärts bin ich blockiert, ich kann kaum sitzen. Und lt. Kernspin ist mein ''Bandscheibenfach" aufgebraucht. Ich habe ständig Schmerzen. Mein Leben ist nicht mehr schön.

Vielen Dank für das freundliche Gespräch!

Ich wünsche Ihnen alles Gute!

Mit freundlichen Grüßen

A.Stein