So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Manuel Metzger.
Manuel Metzger
Manuel Metzger, Dr. med.
Kategorie: Neurologie
Zufriedene Kunden: 325
Erfahrung:  FA für Kinder- und Jugendmedizin
105603447
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Neurologie hier ein
Manuel Metzger ist jetzt online.

Hallo, ich weiß nicht ob Sie sich errinern könnten mit dem

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich weiß nicht ob Sie sich errinern könnten mit dem Promethazin, war das Thema. Also ich wollte Sie fragen, wenn ich unter 25mg täglich nehme, machmal weniger, kann ich es langfristig nehmen ohne Bedenken? Meine Ärztin ist sehr net, aber bißchen wenig gesprächig.. Sie meinte ja man kann, aber die Antwort war so na ja... Ich nehme Promethazin seit drei Monaten dauerhaft, komme inzwischen damit sehr gut klar, mein Exfreund hat für sich für gemacht, und es ist besser geworden, aber ich nehme weiter Escitalopram 10mg,bei höheren Dosis bin zu müde, und antriebslos, aber mit dem Promethazin komme super klar.. Machmal reicht auch nur 12mg,Tavor nehme immer weniger, nur bei meinem zweitem Job machmal, aber versuche jetzt mit dem Promethazin höher gehen, ob es was bringt, ich kombiniere die Zwei und es funktioniert....

Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihr Vertrauen, ich freue mich von Ihnen zu hören. Gerne beschäftige ich mich mit Ihrem Anliegen, ich melde mich gleich bei Ihnen.

Natürlich kann ich mich noch an unsere Gespräche erinnern. Es freut mich zu hören, dass es Ihnen gut geht und Sie einen Weg gefunden haben mit den Ängsten umzugehen. Natürlich sollte neben den Medikamenten auch an den auslösenden Problemen gearbeitet werden. Haben Sie hier kompetente Hilfe, z.B. Psychotherapie?

Es ist sehr gut, dass Sie die Dosis des Promethazin so niedrig wie möglich halten. Je niedriger die Dosis, desto unwahrscheinlicher kommt es zu unerwünschten Wirkungen. Nach dem derzeitigen Stand der Wissenschaft ist eine Therapie auch über mehrere Monate ohne schwerwiegende Nebenwirkungen möglich. Bei einer Dauertherapie sollte aber darauf geachtet werden, das Medikament nicht von jetzt auf Nachher abzusetzen, es muss dann schrittweise "ausgeschlichen" werden, sonst kann es zu Absetzungserscheinungen kommen (z.B. Schwindel oder Mundtrockenheit).

Es ist sehr gut, dass Sie damit vom Lorazepam (Tavor) loskommen, da Promethazin deutlich weniger Abhängigkeitspotential und Nebenwirkungen als Lorazepam hat.

Ich hoffe, diese Tipps helfen Ihnen etwas weiter. Sie können natürlich auch weitere Nachfragen zum Thema stellen, wenn noch etwas unklar ist.

Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Ja eine Psychoterapie mache ich nicht, weil ich werde Ihnen nur das bestätigen was ich schon erzählt habe und zwar, auch mein Ex Freund hat mir bestätigt, er kann meine Gefühle auf Entfernung spüren, und wo wir vorüber Kontakt hatten mit Nachrichten, haben wir es nur noch bewiesen können, dass ich empfinde körperliche und psychische Verstimmungen von ihm in dem Moment wo der Ängste oder Panikattacke hatte, das habe schon damals verucht zu erklären, aber habe es gesehen dass sie nicht richtig verstanden haben was ich gemeint, also eine sehr starke Gefühl Übertragung trotz Entfernung, trotz das wir keinen Kontakt hatten, ich spüre alles auch wenn er Urlaub hat, und hat irgendwie Problem, bin fähig genau beschreiben ohne es zu wissen was der fühlt, und wie es ihm geht, weil ich die gleiche Emotionen plötzlich empfinde unabhängig davon was ich mache, und wie es mir geht... Deshalb eine Psychoterapii hat keinen Sinn in dem Fall, daß macht er... Ich weiß, dass es schwer ist, für einen Arzt so was glauben, aber es ist so.. Wir haben uns bestätigt starke telepatische Verbindung und er weiß jetzt wo sein Problem lag. Ich bin im Vetrauen das alles auf gutem Weg ist, ob zusammen oder ohne. Ich danke Ihnen vielmals für Ihre. Viel hat geholfen, wo ich meinen Freund also nachweisen könnte dass ich genau weiß was der fühlt, und wie es ist, und wer er an mich denkt intensiv und spricht was innerlich kann ich hören. Vielleicht denke Sie jetzt bin paranoid, oder ähnlich.. Oder Sie können denken eine Schisophrenie, aber nein.. Dazu bin zu sehr bei mir. Ich habe eine Mitgliedschaft gebucht, weil ich auch in anderem Bereich fragen hatte, deshalb sollte ich noch fragen haben, werde mich auf Sie wenden. Vielen Dank und schönes Wochenende.. Und also mehrere Monate bedeutet nicht dauerhaft, oder gibs solche Fälle? Also 12bis 18mg ist doch kleine Dosis, denke ich :-)

Es freut mich, dass Ihnen meine Beratung schon etwas geholfen hat.

Mit 12-18 mg halten Sie sich im unteren Bereich der Dosierung auf. Eine übliche Anfangsdosierung ist 25 mg, in der Regel werden größere Dosen gegeben. Wenn so kleine Mengen bei Ihnen schon die gewünschte Wirkung erzielen, ist das sehr gut! Wenn Sie Promethazin über mehrere Monate hinweg genommen haben und dann absetzen wollen, wäre ich vorsichtig und würde die Dosis lieber schrittweise reduzieren. Ihre behandelnde Ärztin wird Ihnen dazu sicher ein Schema erstellen.

Ich bezweifle nicht, dass Sie eine ganz besondere Beziehung zu Ihrem Freund haben. Die starke Verbundenheit und Übertragung von intensiven Emotionen ist bemerkenswert. Wenn Ihr Freund eine Angststörung und Panikattacken hat, bräuchte er vielleicht eine Psychotherapie, um die Ursachen herauszufinden und zu behandeln. Vielleicht ist er eher bereit eine solche Therapie zu machen, wenn Sie mit gutem Beispiel voran gehen -- nur so eine Idee von mir. Ob es etwas bringt, kann man ja erst sagen, wenn man es mal ausprobiert hat.

Liebe Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Wir wissen wo die kommen, seine Ängste hängen mit Trauma aus Vergangenheit, aus eine alte Beziehung.. Also Angst von den Gefühlen, und dann auch Angst es mich endgültig zu verlieren, deshalb das Hin und her, er ist in Behandlung und weiß woran es liegt, ich denke er wird es schaffen aber es braucht noch bisschen Zeit, war sehr schwer ihm alles aus der Nase zu ziehen.. Momentan habe ich Ihn alleine gelassen, um sich seine Ängste zu stellen, damit der begreift dass es keinen Grund ist.. Er hat große Vorschritte gemacht, aber momentan lernt der noch offen damit umgehen. Ich werde auf jeden Fall lansgam reduzieren :-). Noch mal vielen lieben Dank, es war nicht einfach aber bald geschafft. Schönes Wochenende

Das freut mich sehr! Alles Gute Ihnen! Liebe Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Hallo was könnten die Abset Erscheinungen sein? Ich bin gerade bei 12mg täglich, sollte man da auch Gedanken haben beim absetzen? Wenn ich es auch ein Jahr bei dem Dosierung genommen hätte, könnte keine Folgen haben? Was sind die Folgen bei höheren Dosierungen? Frage nur zum Info, aber der Limit am Tag ist 18mg.lg

Liebe Fragestellerin,

manche Patienten berichten über Übelkeit, Unruhezustände und Magenkrämpfe beim plötzlichen Absetzen von Promethazin. Diese Absetzungsbeschwerden treten allerdings erst nach Monate- oder Jahrelanger Therapie mit diesem Medikament auf. Je geringer die Dosis ist, die Sie einnehmen, desto unwahrscheinlicher sind Absetzungsbeschwerden. Um ganz sicher zu gehen, dass solche Beschwerden nicht auftreten, sollte beim Absetzen die Dosis schrittweise reduziert werden. Andere Folgeerscheinungen sind bislang nicht bekannt.

Liebe Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Vielen Dank für die ausführliche Erklärung
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Vielen Dank für die ausführliche Erklärung. LG

Sehr gern geschehen. Wenn Sie sich gut beraten gefühlt haben, freue ich mich auch über Ihre freundliche Bewertung. Herzlichen Dank! Liebe Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Manuel Metzger und weitere Experten für Neurologie sind bereit, Ihnen zu helfen.