So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Schürmann.
Dr.Schürmann
Dr.Schürmann, Dr.med.
Kategorie: Neurologie
Zufriedene Kunden: 2958
Erfahrung:  Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin, 22 Jahre in eigener Praxis niedergelassen mit Tätigkeitsschwerpunkt Neurologie
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Neurologie hier ein
Dr.Schürmann ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, Ich hatte unter leichtem

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren,
Ich hatte im April unter leichtem Schwindel und leichten Gleichgewichtsstörungen zu leiden. Es fühlte sich an, als wäre ich leicht betrunken, oder als wäre ich direkt nach dem Aufstehen schlaftrunken. Die Beschwerden besserten sich, und waren fast vergessen. In den letzten Monaten traten die Beschwerden allerdings wieder auf; wahrscheinlich zusammenhängen mit einer massiv gestiegenen Arbeitsbelastung (ca. 9-12 Stunden Büroarbeit plus insgesamt 3 Stunden Fahrweg zur Arbeit und von der Arbeit zurück; verbunden mit Termindruck und Ärger von Vorgesetzten).
Mittlerweile habe ich auch Koordinationsschwierigkeiten, was sich dadurch äußerst, dass mir leichte Gegenstände wie z.B. ein Schlüsselbund oder ein Lössel aus der Hand fallen. Ein EEG oder ähnliches habe ich noch nicht machen lassen; ich war bisher nur beim Hausarzt der mir zu Spaziergängen geraten hat.
Besten Dank & Beste Grüße,
daryush Ghassemi

Vielen Dank für Ihre Frage.

Ich bin Dr.Schürmann und werde Ihnen helfen.
Bitte haben Sie etwas Geduld, bis ich Ihre Frage überprüft habe.

Mein Eindruck ist, dass Ihre Beschwerden eine Folge der erhöhten Belastungen sind, denen Sie derzeit ausgesetzt sind. Dennoch müssten grundsätzliche Dinge, wie Blutdruckmessung im Sitzen und Stehen und unter Belastung, Blutuntersuchung (Eisen, Blutfarbstoff, CRP, Kreatinin, GPT, Zucker) ,Ultraschall des Bauchraums, EKG untersucht werden. Auch sollte ein Neurologe konsultiert werden, um einerseits die psychischen Belastungsfaktoren zu bewerten und andererseits Sie neurologisch zu checken.

Wenn Sie noch Fragen zu diesem Thema haben, dürfen Sie diese hier gerne ohne weitere Kosten stellen. Sollte ich mit meiner Antwort Ihre Frage bereits zufriedenstellend beantwortet haben, bitte ich Sie höflichst um eine positive Bewertung (3-5 Sterne ganz oben, rechts auf dieser Seite anklicken), denn nur mit einer positiven Bewertung bekomme ich das Honorar für meine Arbeit und diese Antwort. Unser Dialog kann auch nach der Bewertung fortgeführt werden. Vielen Dank und beste Grüße Dr. Schürmann

Dr.Schürmann und weitere Experten für Neurologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Tagen.
besten dank, herr dr. schürmann!

Vielen Dank für Ihre freundliche Bewertung. Alles Gute für Sie!