So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Schürmann.
Dr.Schürmann
Dr.Schürmann, Dr.med.
Kategorie: Neurologie
Zufriedene Kunden: 2896
Erfahrung:  Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin, 22 Jahre in eigener Praxis niedergelassen mit Tätigkeitsschwerpunkt Neurologie
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Neurologie hier ein
Dr.Schürmann ist jetzt online.

Ich habe folgende Symptome. Seit ca einer Woche Kopfweh auf

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe folgende Symptome. Seit ca einer Woche Kopfweh auf der rechten Seite. Meist über dem auge oder auf der rechten Seite oben wo die Stirn aufhört (vll noch etwas weiter hinten). Ich war neulich erkältet, habe aber nur Vitamin c und thymian genommen...danach war es besser, dann wieder leicht erkältet und selbe Medikation. Manchmal hat auch das Augenlid gezuckt..weiß aber nicht, ob dies damit zusammenhängt. Mein Hausarzt hat mir im Nacken gedrückt und mir eine Spritze gegeben und dann hat es wie ein Bogen gezogen..manchmal ist es besser, manchmal schlechter. Den Bogen merke ich nicht wirklich, nur eben ein kurzes ziehen im Kopf ... ich weiß nicht genau wie es sonst beschreiben soll, es ist so als ob jemand kurz drauf drückt auf den Kopf, dann tut es weh und dann ist es wieder weg. Meine Frage nun, weil ich total Panik schiebe...kann das ein Gehirntumor sein???? Ich habe mega Angst...können sie mir bitte einen Rat geben???
Liebe Grüße

Vielen Dank für Ihre Frage.

Ich bin Dr.Schürmann und werde Ihnen helfen.
Bitte haben Sie etwas Geduld, bis ich Ihre Frage überprüft habe.

Mein erster Gedanke ***** ***** Richtung Stirnhöhlenentzündung als Ursache der Kopfschmerzen. Sie sollten bitte in dieser Richtung noch nachforschen lassen.

Die Auslösung des Schmerzes durch Druck im Nacken ist andererseits auch ein Hinweis auf eine Irritation des Hinterkopfnerven (Nervus occipitalis).

Für einen Hirntumor spricht zunächst gar nichts, da Sie ja keine neurologischen Ausfälle (Lähmungen, Gefühlsstörungen, Pupillenveränderungen) und auch keine Krampfanfälle haben.

Ein ganz isolierter Kopfschmerz, noch dazu über einen so kurzen Zeitraum ist untypisch für einen Hirntumor. Bitte steigern Sie sich in dieser Richtung in nichts hinein. Die Sorge ist jetzt unbegründet, ausserdem hätte Ihr Hausarzt etwas feststellen müssen.

Wenn Sie noch Fragen zu diesem Thema haben, dürfen Sie diese hier gerne ohne weitere Kosten stellen. Sollte ich mit meiner Antwort Ihre Frage bereits zufriedenstellend beantwortet haben, bitte ich Sie höflichst um eine positive Bewertung (3-5 Sterne ganz oben, rechts auf dieser Seite anklicken), denn nur mit einer positiven Bewertung bekomme ich das Honorar für meine Arbeit und diese Antwort. Unser Dialog kann auch nach der Bewertung fortgeführt werden. Vielen Dank ***** ***** Grüße Dr. Schürmann

Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
In Ordnung :-) dann bin ich beruhigt, sehr sogar! Dankeschön :-))) Ja er meinte, es sei wohl eher eine Art Spannungskopfschmerz und stirnhöhle oder nasennebenhöhlenentzündung eher nicht, wobei nachts meine Nase als etwas zu ist und er meinte ich solle sie frei halten und es könnte an der schlechten Belüftung liegen ^^ Lähmungen etc habe ich keine :-)))

Sehr gut, dann lassen Sie eben die Nebenhöhlen noch abklären. Es spricht nichts für einen Tumor. Gehen die Beschwerden nach einer Woche nicht weg sollten Sie Ihren Hausarzt um eine Überweisung zum Neurologen bitten, damit dieser die Frage nach einem Spannungskopfschmerz weiter abklären kann.

Bitte denken Sie noch eine positive Bewertung meiner Antworten. Nur so erhalte ich ein Honorar aus einem Teil Ihres Guthabens. Für Sie entstehen keine zusätzlichen Kosten, unser Dialog wird durch die Bewertung nicht beendet. Vielen Dank.

Dr.Schürmann und weitere Experten für Neurologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Tagen.
Hallo, nochmal eine kurze frage, ich hab mir mal neulich den Kopf an Auto angeschlagen kann das auch daher kommen?? Weil manchmal tut gar nix weh und dann wieder kurz und ich würde sagen es ist oberkopfweh...was nach vorne zieht.. immer recht dumpf .... Tumor habe ich jetzt auch wirklich ausgeschlossen :)
Kunde: hat geantwortet vor 4 Tagen.
Mit aspirin complex wirds besser ^^ is es dann eine Erkältung?

Einen Tumor kann ich ohne Untersuchung natürlich nicht ausschliessen. Dieser ist aber, auf der Basis der mir von Ihnen vorliegenden Informationen extrem unwahrscheinlich, es deutet nichts darauf hin.

Wenn Sie nun das neue Thema ansprechen, dass Sie sich vor kurzem den Kopf angestossen haben, dann muss prinzipiell auch an eine (sehr unwahrscheinliche) Hirnblutung als Schmerzursache gedacht werden. Ich denke, Sie sollten sich- auch zu Ihrer Beruhigung- von einem Neurologen untersuchen lassen.

Die Schmerzbesserung auf Aspirin kann nicht zur Ursachenklärung herangezogen werden.

Für Ihre freundliche Bewertung danke ich.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Tagen.
In Ordnung, dann versuche ich mich nicht weiter hineinzusteigern wenn sie auch der Meinung sind dass solche dramatischen Dinge eher unwahrscheinlich sind :-) vielen Dank! Ich gehe morgen nochmal zu meiner Hausärztin ;-) danke!

Richtig, gehen Sie morgen noch einmal zu Ihrer Hausärztin.

Sie kann dann entscheiden, ob überhaupt eine Vorstellung beim Neurologen erforderlich ist. Grosse Sorge müssen Sie jetzt sicher nicht haben.

Ich wünsche Ihnen alles Gute.

Ihr Dr.Schürmann

Kunde: hat geantwortet vor 4 Tagen.
Vielen vielen Dank! Das beruhigt mich ungemein ;)

Ich freue mich sehr, dass ich Ihnen behilflich sein konnte. Alles Gute für Sie!

Kunde: hat geantwortet vor 2 Tag.
Hallo, ich war nun gestern bei meiner Ärztin und sie hat ebenfalls spannungskopfschmerzen und einen viralen Infekt festgestellt. Ich gehe jetzt ein paarmal zur physio und dann müsste dies wieder ok sein :-) kurze frage noch, wegen des Anstoßen des Kopfes, des war ja nicht dramatisch, aber kann ich dadurch schon ein subdurales Hämatom haben? Das hätte sie doch sicher gestern festgestellt oder?

Ihre Hausärztin hätte bei auch nur geringstem Verdacht auf ein subdurales Hämatom auf jeden Fall ein MRT des Kopfes veranlasst. Es deutete offensichtlich nichts in dieser Richung hin.