So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Markus Landinger.
Markus Landinger
Markus Landinger,
Kategorie: Neurologie
Zufriedene Kunden: 671
Erfahrung:  Facharzt at Praxis Kommedico
103639383
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Neurologie hier ein
Markus Landinger ist jetzt online.

Guten tag, ich habe am samstag 1 Uhr 2-3 schläge gegen den

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten tag,ich habe am samstag 1 Uhr 2-3 schläge gegen den Kopf bekommen. Am Montag war ich beim Hausarzt der eine leichte Gehirnerschütterung diagnostizierte. Ich blieb dauraf den restlichen und den folgenden Tag zu Hause. Da mein Blutdruck ungewöhnlich hoch war 160/100 ging ich erneut zum Hausarzt . Ich nehme schon Candesartan 16 mg dauerhaft ein. Das medikament stellte den Blutdruck auf ca 125/84 im Schnitt ein. Die einahme von Candesartan wurde auf 24 mg erhöht und der Blutdruck sank.
Heute ( Donnerstag ) ist mir noch leicht schwindelig und ich habe ein leichtes drücken an der Stirn jedoch ist hier nur eine leichte Beule von dem Schlag . wirkliche Kopfschmerzen habe ich nicht . Im allgemeinen haben sich die Symptome zu Montag verbessert.
Meine frage. Ist dieser Zustand noch normal . Ich habe leider Angst vor einer Hirnblutung subdural etc.
Oder ist das nach dieser Zeit eigentlich aus zu schließen ? Eine CT Untesuchung hat mein Hausarzt nicht veranlasst da alle Neurologischen Aktivitäten etc normal waren. erbrochen habe ich bei dem Vorfall nicht und meine auch nicht Bewusstlos gewesen zu sein. Ich kann mich auch noch in etwa an den Tathergang erinnern und danach ...war aber auch alkoholisiert.Soll ich nochmal zu einem Neurologen oder ins Krankenhaus ?

Sehr geehrter Fragesteller,

ich möchte Ihnen gerne weiterhelfen. In meiner Zeit in der Unfallchirurgie habe ich viele Patienten behandelt, die nach Schädelhirntrauma die von Ihnen beschriebenen Symptome hatten. Sie müssen sich in Ihrer Situation nicht beim Arzt vorstellen. Ihr Zustand ist völlig erklärbar. Ich empfehle Ihnen eine Woche Ruhe, körperliche Schonung und Verzicht auf audiovisuelle Reizanflutung (Internet, TV etc.). Solange keine neurologischen Ausfälle auftreten und sich Ihre Beschwerden nach und nach zurückbilden, müssen Sie nichts weiter unternehmen. Für Rückfragen stehe ich Ihnen zur Verfügung.

Markus Landinger und weitere Experten für Neurologie sind bereit, Ihnen zu helfen.