So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an A Stein.
A Stein
A Stein, Facharzt für Neurologie
Kategorie: Neurologie
Zufriedene Kunden: 518
Erfahrung:  Angestellter Arzt
102819083
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Neurologie hier ein
A Stein ist jetzt online.

Hallo! Vor etwa 6 Wochen war ich ziemlich heftig erkältet.

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo! Vor etwa 6 Wochen war ich ziemlich heftig erkältet. Danach habe ich immer stärker werdende Schmerzen im rechten Oberarm bekommen. Es hat zuerst unter Belastung wehgetan, deshalb dachte ich, es ist der Muskel oder ein Schulterproblem. Der Orthopäde hat jedoch weder im Ultraschall noch im Röntgen etwas gesehen. Kurz danach hat es angefangen, auch im linken Oberarm wehzutun. Es fühlt sich da aber eher an wie eine Überbelastung, schmerzhaft, irgendwie schwach, aber keine exakte schmerzhafte Stelle. Meine Schulter-und Nackenmuskeln sind seit längerem unglaublich verspannt. Meine Arme fangen seit etwa 2 Tagen auch an der Oberfläche an zu kribbeln. Heute früh konnte ich meine Daumen wegen Schmerzen im Gelenk kaum benutzen. Mein Hausarzt schien irgendwie nicht beunruhigt. Ich bin es aber schon. Multiple Sklerose wurde bereits mehrfach getestet und ausgeschlossen. Mein letztes MRT des Kopfs war unauffällig (Mai). Letztes Mal Blutabnahme keine Entzündungsmarker (April). Da hatte ich aber die Schmerzen auch nicht. Bin ratlos...
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: 40 Jahre, weiblich, Jodthyrox 50/150 und Antibabypille Maxim. Beides seit gut 10 Jahren
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Neurologe wissen sollte?
Customer: Mehr fällt mir dazu jetzt so nichts ein

Guten Abend sehr geehrte Kundin von Justanswer!

Ich freue mich Ihnen hier beratend zur Seite stehen zu dürfen!

Als ich den ersten Teil Ihrer Schilderungen gelesen habe, dachte ich ebenfalls an eine mögliche MS Erkrankung. Dann schreiben Sie jedoch, dass dies bereits mehrfach ausgeschlossen worden ist und das MRT vom Mai ist ebenfalls noch recht aktuell.

Ich muss jetzt noch einmal detaillierter nachfragen, welche weiteren Untersuchungen bei Ihnen bereits durchgeführt wurden :

Ist zumindest eine Roentgenaufnahme der Halswirbelsauele durchgeführt worden? (oder zeitgleich zum MRT Schädel auch eine Kernspintomographie der Halswirbelsauele?)

Ist eine Nervenleitgeschwindigkeitsmessung der Armnerven durchgeführt worden?

Eine Nervenwassergewinnung mit Untersuchung auf bakterielle oder virale Infektion oder anderen Autoimmunerkrankungen?

Sind neben Entzündungsparameterj auch Rheumafaktoren bestimmt worden?

Ist eventuell dem Verdacht auf Durchblutungsstörungen der Arme nachgegangen worden?

Vielen Dank für die Beantwortung meiner Rueckfragen im Voraus!

Mit freundlichen Grüßen

A.Stein

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Hallo! Ich versuche, die Fragen hier nacheinander zu beantworten.
Halswirbelsäule: wurde schon lange nicht mehr geröntgt. Auch kein Kernspin. Vor Jahren wurde aber eine Steilstellung der HWS festgestellt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Die Nervenleitgeschwindigkeit wurde zuletzt 2015 oder 2016 getestet. Da hatte ich regelmäßig kribbelnde Arme und Hände. Die Geschwindigkeit war aber normal. Hier wurde dann MS ausgeschlossen
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Die Antwort auf die anderen drei Fragen ist nein

Sehr geehrte Kundin!

Ich bin gerade mit den Nerven am Ende!

Ich habe circa eine halbe Stunde lange einen langen Texr an Sie geschrieben und dann stürzt mir der Computer ab!

Ich bitte Sie erst einmal um Entschuldigung, Ihre Antwort hätte Sie längst erreicht haben sollen!

Falls es Ihnen recht waere, würde ich gerne Ihnen alles was ich aufgeschrieben habe telefonisch mitteilen!

Dies zu einem symbolischen kleinen Aufpreis zu dem Honorar dieser Frage!

Falls Ihnen dies jedoch nicht recht sein sollte, bin ich auch gerne bereit den Text an Sie erneut zu schreiben!

Bitte teilen Sie mir hierzu Ihre Wünsche mit! Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

A.Stein

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
55357;� kann passieren. Was wäre denn der symbolische kleine Aufpreis?

Ich sehe gerade,dass 5 Dollar Aufpreis Minimum sind!

Sonst hätte ich den 1 Dollar als symbolischen Aufpreis genommen!

A Stein und weitere Experten für Neurologie sind bereit, Ihnen zu helfen.

Ich jetzt sehe ich auch noch ,dass in dem Text nur die 5 Dollar korrekt sind!

Die anderen Sätze beziehen sich nicht auf Sie!

Ich rufe Sie jetzt an!

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Ok ����

Wähle nun!

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Ok, bin verfügbar

Vielen Dank für das freundliche Telefonat!

Ihnen alles Gute!

Mit freundlichen Grüßen

A.Stein