So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Schürmann.
Dr.Schürmann
Dr.Schürmann, Dr.med.
Kategorie: Neurologie
Zufriedene Kunden: 2708
Erfahrung:  Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin, 22 Jahre in eigener Praxis niedergelassen mit Tätigkeitsschwerpunkt Neurologie
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Neurologie hier ein
Dr.Schürmann ist jetzt online.

Seit ungefähr einer Woche leide ich unter leichtem Schwindel

Diese Antwort wurde bewertet:

seit ungefähr einer Woche leide ich unter leichtem Schwindel und leichten Gleichgewichtsstörungen. Es äußert sich dahingehend, dass ich mich leicht benommen und schwindelig fühle, und dass ich, wenn ich geradeaus laufe und den blick zur Seite wende automatisch ins schlendern komme (so wie unter ganz leichter Trunkenheit). Ich habe weder Bluthochdruck noch Übergewicht. Meine Vermutung ist, dass es an meiner Körperhaltung liegen könnte (sitzende Tätigkeit, bei Sitzen, Stehen, gehen und Laufen bin ich aufgrund schwacher Rückenmuskulatur stets nach vorne gebeugt, hängende Schultern. Beruflich sitze ich den ganzen Tag vor dem PC, und wenn ich zuhause bin sitze ich auch vor dem PC, und auf dem Weg hin zur Arbeit und zurück starre ich mit gesenktem Nacken aufs Smartphone. Könnte es daran liegen?Herzlichen Dank & herzliche Grüße, *****

Guten Abend,

könnten Sie mir bitte zur genauen Einschätzung der Problematik einige ergänzende Informationen geben?

Hörveränderung? Schwank- oder Drehschwindel?, Medikamenteneinnahme, Vorerkrankungen?Hatten Sie die geschilderten Symptome schon früher einmal? Welche Untersuchungen wurden durchgeführt?

Vielen Dank!

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Sehr geehrter Herr Dr. Schürmann,
Ich würde es eher als Schwank Schwindel beschreiben. Medikamente nehme ich nicht ein. Vorerkrankungen sind mir nicht bekannt. Eine Arztpraxis habe ich bislang noch nicht aufgesucht.
Bisher hatte ich dieses Symptome noch nicht.
Ich wäre bereits sehr zufrieden mit einer bestmöglichen Einschätzung von Ihnen, bevor ich eventuell eine Praxis aufsuche.
Herzlichen Dank im voraus!

Guten Morgen,

Danke für Ihre Rückmeldung!

Schwankschwindel macht eine Verursachung durch das Ohr/Gleichgewichtsorgan sehr unwahrscheinlich.

Es kommt vielmehr eine Verursachung durch das Gehirn in Betracht. Dies könnte z.B. durch Beeinträchtigung der Durchblutung oder auch reflektorisch durch Verspannungen an der Halswirbelsäule verursacht werden.

Vorrangig ist jetzt eine Untersuchung beim Neurologen ggfs mit MRT des Kopfes.

Wenn Sie zu meiner Antwort noch Rückfragen haben, dann dürfen Sie die hier gern kostenlos stellen. Andernfalls bitte ich Sie höflichst um eine positive Bewertung. Freundlichst Ihr Dr.Schürmann

Dr.Schürmann und weitere Experten für Neurologie sind bereit, Ihnen zu helfen.