So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Bernhard Steger.
Bernhard Steger
Bernhard Steger,
Kategorie: Neurologie
Zufriedene Kunden: 310
Erfahrung:  Professor at Medical University of Innsbruck
101994133
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Neurologie hier ein
Bernhard Steger ist jetzt online.

Ich leide seit ca. 2 Wochen unter einer veränderten

Kundenfrage

ich leide seit ca. 2 Wochen unter einer veränderten Lichtwahrnehmung; die Farben sind wie vergraut und das Sonnenlicht heller/weißlicher, was die Farben (Natur) blasser macht. Gleichfalls habe ich seit einiger Zeit ein verändertes Wärme-/Kälteempfinden am ganzen Körper. Beim Duschen

Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Neurologie
Experte:  Bernhard Steger hat geantwortet vor 1 Monat.

Guten Tag,

Ihre Symptome können auf eine Entzündung des Sehnerven hindeuten. Typischerweise würde die veränderte Farbwahrnehmung einseitig auftreten, es kann aber auch mal symmetrisch wahrgenommen werden. Ebenfalls Grund für die veränderte Farbwahrnehmung könnte ein verfrüht auftretender Grauer Star sein, was aber weniger wahrscheinlich ist.

Ich empfehle Ihnen eine Vorstellung beim Augenarzt, um die Funktion des Sehnerven zu prüfen. Falls es tatsächlich eine Auffälligkeit gibt, sollte ein MRT des Sehnerven und des Gehirns durchgeführt werden, um hier einen entzündlichen Prozess und die Ursache dafür genauer zu definieren.

Nehmen Sie Medikamente oder Drogen?

Haben Sie bekannte chronische Krankheiten?

Fühlen Sie sich allgemein krank?

Ich hoffe, dass ich Ihnen helfen konnte und würde mich freuen, wenn Sie meine Antwort per Mausklick akzeptieren und mit eine positive Bewertung geben. Gerne stehe ich noch weiter kostenlos für Rückfragen zur Verfügung.

Dr. B. Steger

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Hallo Herr Steger,
vielen Dank für Ihre Antwort. Können Sie mir den Rest meiner Frage zu der veränderten Körperwahrnehmung auch noch beantworten?
Vielen Dank.
Experte:  Bernhard Steger hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr gerne werde ich dazu Stellung nehmen. Um dies möglichst gut machen zu können, bitte ich um die Informationen, die ich noch erfragt habe.

DANKE

Kunde: hat geantwortet vor 26 Tagen.
Hallo Herr Steger,
ich nehme seit ca. 6 Wochen Medikamente, und zwar ein Antidepresdiva (Mirtazapin), vorübergehend ein Schlafmittel (Zopiclon; jetzt abgesetzt), Atosil und Valdoxan (die letzteren beiden zum Schlafen). Drogen nehme ich keine.
Ich habe nebst den Schlafstörungen und Zustand der Gefühllosigkeit (seit 4 Monaten) keine chronischen Krankheiten.
Ich fühle mich zur Zeit insgesamt angeschlagen und körperlich in keinem guten Zustand.
Danke, ***** ***** meine weiteren Fragen noch beantworten werden.
Freundliche Grüße,
M.R.
Experte:  Bernhard Steger hat geantwortet vor 26 Tagen.

Guten Abend,

Danke für diese Informationen. Ich habe ein Antidepressivum vermutet.

Ihre Medikamente bzw oder bestehende psychische Grundkrankheit sind mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit der Grund für alle von Ihnen beschriebenen Beschwerden. Auch für das Angeschlagensein.

Ich rate Ihnen, Ihre Beschwerden mit dem betreuenden Arzt, der diese Medikamente verschrieben hat, zu diskutieren. Er wird am besten beurteilen können, ob es nötig ist, die Medikamente zu verstärken oder zu wechseln, um diese Beschwerden zu lindern.

Jedoch können Sie in Bezug auf die Augen beruhigt sein, diese sind sicher gesund. Dies wird Ihnen helfen, sich über die veränderte Lichtwahrnehmung keine zu starken Sorgen in Bezug auf die Augen zu machen. Aber es muss psychiatrisch-fachärztlich beurteilt werden, damit Ihnen geholfen werden kann.

Ich hoffe, dass ich Ihnen helfen konnte und würde mich freuen, wenn Sie meine Antwort per Mausklick akzeptieren und mit eine positive Bewertung geben. Gerne stehe ich noch weiter kostenlos für Rückfragen zur Verfügung.

Dr. B. Steger