So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Neurologie
Zufriedene Kunden: 29147
Erfahrung:  Ausbildung spezielle Schmerztherapie, 21 Jahre Betreuung neurol. erkrankter Patienten
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Neurologie hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Aufgrund von Schwindel suchte ich einen HNO auf. Er stellte

Diese Antwort wurde bewertet:

Aufgrund von Schwindel suchte ich einen HNO auf. Er stellte Hörmonderung links und ggf Lagerungsschwindel fest, verordnete jedoch auch ein MRT vom Schädel, um einen Tumor auszuschließen. Diese Aussage machte mir große Angst und ich konnte Gott sei Dank noch am gleichen Tag ein MRT durchführen lassen.
Der Nuklearmediziner teilte mir direkt im Anschluss an die Untersuchung mit, dass soweit alles in Ordnung sei, ich mir keine Sorgen machen solle. Ich hätte relativ viel Hirnwasser und ein kleines Gehirn und eine Zyste an der Hirnanhangsdrüse, die aber harmlos sei. Außerdem sei da ein Polytope (Schleimhautschwellung ohne Obstruktion). Er meinte mein Gleichgewichtssinn sei völlig in Ordnung. Gestern erhielt ich nun den schriftlichen Befund, in dem steht: „Kein sicheres Korrelat zur angegebenen Klinik. Nebenbefundlich Moderate kortikale Atrophie- ggf. Abklärung neurodegenerative Erkrankung empfohlen.“

Das irritiert mich nun, denn im persönlichen Gespräch meinte er es sei alles in Ordnung.

Bin 56, weiblich, sehr viel Stress durch Beruf, Hashimoto-Erkrankung mit Unterfunktion medikamentös eingestellt, zahlreiche Lebensmittelunverträglichkeiten. Manchmal Schlafstörungen- bei Stress. Seit Januar Tennisarm links nach Renovierung. Schwindel kommt und geht nach wie vor. Blutdruck schwankt von normal 120:80 und Puls um 70 bei Stress zu höheren Werten 138:98 und Puls bis 110. Kardiologin beobachtet es. Nehme hierfür keine Medikamente.

Ich bin verunsichert ob eine Vorstellung beim Neurologen tatsächlich angezeigt ist?

Würde mich sehr über eine Antwort freuen.

Danke

Guten Tag,

Der Tumorausschluss ist ja zum Glück erfolgt, und das "fehlende Korrelat" bedeutet, dass sich im MRT keine Erklärung für die geklagten Symptome findet (was ja auch nicht zu erwarten gewesen wäre, weil ein Lagerungsschwindel immer aus dem Ohr kommt und somit eine Ursache aus dem Gehirn völlig unwahrscheinlich war).

Das Problem an Befunden, die Patienten selber in die Hand bekommen, ist, dass fast kein MRT völlig ohne Auffälligkeiten ist. Bei Ihnen also ist das Gehirn im Rindenbereich etwas abgebaut,was aber nicht notwendigerweise eine Einschränkung bedeutet. Andere Zellen können lange und problemlos die ausgefallenen übernehmen. Von Ihren genannten Beschwerden kann man keine auf diese Atrophie beziehen, insofern weiß ich nicht, welche Erkenntnis der Besuch beim Neurologen gewinnen soll. Der wäre dann nötig, wenn Sie Seh- oder motorische Störungen hätten. Haben Sie die nicht, kann man in Ruhe abwarten, ob die überhaupt je auftauchen, denn das müssen sie keineswegs.

Bitte besprechen Sie das auch noch mal mit Ihrem Hausarzt; ich denke, er wird das einschätzen wie ich.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Falls etwas unklar geblieben ist, stehe ich über den Button „Experten antworten" zur Verfügung. Über eine positive Bewertung Ihrerseits (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen ) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen, denn nur dann erhalte ich einen Teil Ihres angezahlten Honorars für meine Hilfe. Ich wünsche Ihnen das Allerbeste!

Dr. Gehring und weitere Experten für Neurologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Sehr geehrte Frau Dr. Gehring, vielen Dank für die doch beruhigende Antwort. Sehstörungen habe ich selten, meist im Zusammenhang mit Kreislaufproblemen. Kommt überwiegend in heißen Monaten dann und wann vor. Woher kann die Hörminderung links kommen? Hängt damit ggf dann mein Schwindel zusammen? Was kann ich dagegen unternehmen? Der HNO verschrieb ein Medikament Vometal oder so ähnlich.
Gestern wirkte es ganz gut. Heute eher gar nicht. Wenn ich sitze oder liege ist der Schwindel weg, sobald ich mich bewege wieder da.

Ich habe mich um Ihre neurologische Frage gekümmert, weder bin ich HNO Ärztin, noch habe ich Sie untersucht. Daher kann ich nicht wissen, woher diese Probleme kommen! Das müssten Sie bitte den Untersuchungen Arzt fragen.