So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Schürmann.
Dr.Schürmann
Dr.Schürmann, approbierter Arzt, Facharzt für Innere Medizin
Kategorie: Neurologie
Zufriedene Kunden: 1490
Erfahrung:  22 Jahre Erfahrung in eigener allgemeinmedizinisch/internistischer Praxis mit entsprechendem Schwerpunkt
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Neurologie hier ein
Dr.Schürmann ist jetzt online.

ich habe seit Monaten ein Muskelzucken unter dem

Kundenfrage

ich habe seit Monaten ein Muskelzucken unter dem Brustbein;

manchmal bei bestimmten Bewegungen, aber auch im Ruhezustand. Gleichzeitig findet auch ein kurzes Herzstolpern statt. Seit Monaten habe ich auch Muskelschmerzen im linken Brustkorb. Ich war beim Kardiologen, er ist der Meinung das Herz ist gesund.

Diese "Impulse" finden auch in einer anderen Form statt: ein warmes Gefühl fängt im Bauchraum an und bewegt sich schnell in Richtung Kopf. Dabei wird mir schwindelig, kann nicht verschlucken und die Adern/Venen meistens in der rechten Hand werden ganz dick. Ich spüre dabei auch ein Druckgefühl im Kopf und in den Augen.

Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Neurologie
Experte:  Dr.Schürmann hat geantwortet vor 1 Monat.

Vielen Dank für Ihre Frage.

Ich bin Dr.Schürmann und werde Ihnen helfen.
Bitte haben Sie etwas Geduld, bis ich Ihre Frage überprüft habe.

Experte:  Dr.Schürmann hat geantwortet vor 1 Monat.

Aufgrund der unauffälligen kardiologischen Voruntersuchungen ist davon auszugehen, dass Ihre im Bereich des Brustkorbes lokalisierten Beschwerden funktionell sind, also nichts mit einer organischen Herzerkrankung zu tun haben. Ihre Beschwerden sind ausserdem absolut untypisch für eine Herzerkrankung ich würde das also ausschliessen.

Auch die anderen Beschwerden (ausser Muskel) sind mit Sicherheit durch die bekannte Angststörung erklärt.

Die ausserordentliche CK- Erhöhung bedarf einer weiteren Abklärung.

Die CK wurde vermutlich nicht nach einer starken körperlichen Anstrengung bestimmt. Falls ja reicht eine Kontrolle nach einer Ruhephase.

Falls noch nicht geschehen ist eine Muskelbiopsie geeignet eine muskuläre Erkrankung zu diagnostizieren, ausserdem ist ein EMG erforderlich.

Auch eine erbliche Belastung mit Muskeldystrophien müsste - soweit noch nicht geschehen- geklärt werden.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Vielen Dank für die schnelle Antwort Dr. Schürmann, nein noch keine Muskelbiopsie und kein EMG...Bis jetzt bin ich davon ausgegangen, dass sie Erkrankung der Schilddrüse mit dem warmen Knoten, der teilweise Überfunktion verursacht, der Grund für die Beschwerden ist. Allerdings ist der Endokrinologe der Meinung, dass diese Überfunktion durch die Unterfunktion (Hashimoto) ausgeglichen wird und deswegen der TSH Wert in Ordnung war.
Da der CK Wert innerhalb von Stunden stark angestiegen war, während ich damals im Krankenhaus gewartet habe, spricht vieles dafür, dass die Überfunktion der Schilddrüse das verursacht hat. Allerdings teilt der Endokrinologe diese Meinung nicht.Außerdem war meine Psychotherapeutin der Meinung, dass solche "Impulse" (so nenne ich sie), bei denen mir schwindelig wird und ein Druckgefühl im Kopf verspüre auch organisch bedingt sein können.An welchen Arzt soll ich mich dann wenden (außer Neurologe)?
Experte:  Dr.Schürmann hat geantwortet vor 1 Monat.

Die Schilddrüse erklärt in Ihrem Fall keine Beschwerden, da mit dem im Normbereich gelegenen TSH eine Über- oder Unterfunktion ausgeschlossen ist. Offenbar wird die Überfunktion des/der warmen Knoten durch die Unterfunktion der übrigen Schilddrüse bei Hashimoto kompensiert.

Ich teile die Meinung Ihrer Psychotherapeutin bzgl. Schwindel etc. nicht. Diese Symptome würde ich im Rahmen der Angststörung sehen.

Falls die CK dauerhaft erhöht sein sollte ,sind aus meiner Sicht eine Muskelbiopsie und eine EMG angezeigt. Ein exzellentes Zentrum für neuromuskuläre Erkrankungen ist z.B. das Friedrich Bauer Institut in München. Das wäre dann die "letzte Instanz". Vorher kann ein Neurologe vor Ort ein EMG machen. Die Muskelbiopsie wird er vermutlich lieber einem Zentrum überlassen. Das hängt vom Einzelfall ab.

Wenn Sie weitere Zusatzinformationen benötigen, stehe ich Ihnen jederzeit ohne Zusatzkosten zur Verfügung. Ich möchte Sie bitten eine positive Bewertung mit BEWERTUNGSSTERNEN ( 3-5 Sterne) abzugeben, damit meine Bemühungen entlohnt werden. Vielen Dank ***** ***** Gute!

Dr.Schürmann

Experte:  Dr.Schürmann hat geantwortet vor 1 Monat.

Wenn Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht bewertet haben, bitte ich Sie mir mitzuteilen, ob Sie weitere Informationen wünschen bzw. noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von just answer ist, die Honorierung der Experten durch eine positive Bewertung (Anklicken von 3 bis 5 Sternen)auszulösen, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank ***** *****ürmann"