So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Walter Schuermann.
Walter Schuermann
Walter Schuermann,
Kategorie: Neurologie
Zufriedene Kunden: 2061
Erfahrung:  xxxxx at xxxxx
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Neurologie hier ein
Walter Schuermann ist jetzt online.

Schwindel, Druck im kopf, benommenheit gehstörungen;

Diese Antwort wurde bewertet:

Schwindel, Druck im kopf, benommenheit gehstörungen;

Ich leide an den Symptomen schon fast ein Jahr .momentan aber sehr stark.  Der Hausarzt hat keine weiteren Untersuchungen getätigt keine Blutentnahme etc. Ich war beim Augenarzt da kam nix raus ich war beim Orthopäde, auch kein Befund nur das ich einen rundrücken besitze aber das war mir kla . Ich halte es nicht mehr aus ich denke mein Kopf zerplatzt .  Dazu dieser Schwindel das ich denke ich Falle vom stuhl und ab und zu diese gehstörungen. Ich weiß das ich zu einem MRTTermin muss aber der dauert noch .  Ich hatte vor kurzem eine Nasen nebenhöhlen Entzündung. Sie wurde mit amoxcillin behandelt  dennoch bin ich sehr verschnupft zurzeit . Was soll ich tuen ich habe natürlich sehr große Angst das dort etwas sitzt.  Lg

Vielen Dank für Ihre Frage.

Ich bin Dr.Schürmann und werde Ihnen helfen.
Bitte haben Sie etwas Geduld, bis ich Ihre Frage überprüft habe.

Die geschilderten Beschwerden lassen mich an eine Belüftungsstörung der Mittelohres bei möglicherweise schon chronischer Nasennebenhöhlenentzündung denken. Auch könnte eine Störung des Gleichgewichtsorganes vorliegen. Ich empfehle daher als nächstes eine HNO-ärztliche Untersuchung.

Ein neurologisches Problem ist sehr unwahrscheinlich, da Sie nicht über neurologische Ausfallserscheinungen, wie Sehstörungen, Lähmungen oder Gefühlsstörungen berichten. Ein Hirn TU ist von vorne herein die unwahrscheinlichste Kopfschmerzursache und in Ihrem Fall eben wegen der fehlenden Ausfallserscheinungen so gut wie auszuschliessen. Das MRT wird hier für letzte Sicherheit sorgen und auch etwas zu den NNH sagen können.

Wenn Sie noch Fragen haben, so stellen Sie diese bitte. Ich antworte wieder. Ansonsten bitte ich um eine positive Bewertung, um eine Honorierung meiner Bemühungen auszulösen. Vielen Dank ***** ***** Gute

Warte auf Ihre Rückmeldung. Vielen Dank!"

Walter Schuermann und weitere Experten für Neurologie sind bereit, Ihnen zu helfen.