So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Schürmann.
Dr.Schürmann
Dr.Schürmann, approbierter Arzt, Facharzt für Innere Medizin
Kategorie: Neurologie
Zufriedene Kunden: 1584
Erfahrung:  22 Jahre Erfahrung in eigener allgemeinmedizinisch/internistischer Praxis mit entsprechendem Schwerpunkt
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Neurologie hier ein
Dr.Schürmann ist jetzt online.

war vor 3 Wochen im Krankenhaus wegen Muskelzucken und Sensi

Diese Antwort wurde bewertet:

bin 26 Jahre alt und habe gerade ein paar Probleme;

ich war vor 3 Wochen im Krankenhaus wegen Muskelzucken und Sensibilitätsstörungen in beiden Beinen. Die haben ein emg gemacht und nervenwasser abgenommen war aber alles ganz normal. Habe dann Lyrica bekommen und danach war es auch so gut wie weg nur als der Stress wieder losging mit Arbeit etc. war es wieder da und schlimmer. Habe ich zumindest das Gefühl. Ich hatte Angst vor schlimmen Krankheiten aber die Neurologin hat mir da schon gesagt das alles ok ist. Spinne ich einfach nur oder bin ich verrückt. Ich habe so ein leichtes vibrieren in den Beinen und bin wenn ich ehrlich bin ziemlich nervös deswegen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

Vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer

Sie sollten versuchen den eingehenden zahlreichen neurologischen Untersuchungen, die durchwegs unauffällig waren zu vertrauen. Offensichtlich haben Sie keine neurologische Erkrankung, insbesondere auch keinerlei Hinweis auf eine ALS.

Was bleibt ist, dass Ihre wohl labile psychische Verfassung die Ursache der Symptome ist. Falls Sie derzeit kein Lyrica mehr nehmen sollten, wäre eine Wiederaufnahme dieser Behandlung sinnvoll und Sie sollten dies mit Ihrem Arzt besprechen.

Ich hoffe Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr.Schürmann und weitere Experten für Neurologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Danke ***** ***** für die schnelle Antwort, ich habe nur Angst davor das die Ergebnisse sich geändert haben und ich dich was habe. Und warum geht das nicht weg und gerade das Zittern und das zucken ist so lästig das ich verrückt werde. K***** *****m schlafen und habe auch kein Hunger mehr also esse ich so gut wie gar nix. Was soll ich nur tun.