So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Walter Schuermann.
Walter Schuermann
Walter Schuermann,
Kategorie: Neurologie
Zufriedene Kunden: 1891
Erfahrung:  xxxxx at xxxxx
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Neurologie hier ein
Walter Schuermann ist jetzt online.

Ich habe tierische Angst. Seit ca. 6 Jahren habe ich eine ca

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe tierische Angst. Seit ca. 6 Jahren habe ich eine ca 1cm große "Beule" am Kopf mittig links am Kopf. Bis zu meinem Sturz vom Pferd vor ca. 5 Monaten hat sich auch nichts gefehlt. Nach dem Sturz hatte ich über Wochen Kopfschmerzen gegen die mir mein Hausarzt nur leichte Schmerzmittel verschrieben hat. Damit wurde es eine Zeit besser aber seit ca 10 Wochen jetzt geht von der "Beule" aus ein Druck in den Kopf und irgendwas stimmt mit mir nicht - einmal will ich alles hinschmeißen und maule rum und rege mich auf und in der nächsten Sekunde ist alles gut und ich kann lachen und rumalbern. Manchmal bin ich für ein paar Momente wie kurz weggetreten und in der Zeit kann ich auch nicht reagieren sowie letztens als ich mit den Inlineskates gestürzt bin und mich nicht mal mit den Händen abgestützt habe und einfach aufs Gesicht und aufs knie gefallen bin. Auch weiß ich seit dem Sturz manchmal nicht mehr was ich in 1 Sekunde vorher gemacht habe. Und seit dem Sturz kann ich mein Genick ca alle 15 min knacksen lassen und manchmal zieht das knacksen dann hoch bis zu dem Druckschmerz im Kopf. Momentan nehme ich täglich 2 thomapyrin für die Kopfschmerzen. Ich kann nur nicht zum Arzt da momentan in der alles auf kopf steht und es mit einer Kollegin Probleme gibt und nach der Arbeit muss ich zum Pferd da ich es zur Verfügung gestellt bekomme und ich mich drum kümmern muss. Gibt es hierfür nicht irgendwelche Tabletten oder irgendwas das das wegmacht? Vielen herzlichen Dank im Voraus

Guten Abend,

im schlechtesten Fall steckt eine im Kopf, zwischen Gehirn und Schädelknochen gelegener Bluterguss hinter Ihren Beschwerden. Auch eine hierdurch verursachte Epilepsie ist nicht auszuschliessen.

Die Einnahme von Schmerzmitteln reicht sicher nicht aus. Sie bedürfen dringend einer genauen neurologischen Abklärung, u.a. mit EEG und CT des Kopfes.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Und wie gehe ich jetzt weiter vor ? Wo soll ich hingehen ?

Sie sollten zum Neurologen gehen. Und dies sollte unbedingt schon Anfang der kommenden Woche Erfolgen. Bis dahin gegen Schmerzen keinesfalls Aspirin o.ä. einnehmen. Nur Paracetamol.

Wenn Sie keine weiteren Fragen an mich haben sollten und ich Ihnen helfen konnte, bitte ich um Ihre freundliche Bewertung.

Vielen Dank!

Walter Schuermann und weitere Experten für Neurologie sind bereit, Ihnen zu helfen.