So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Neurologie
Zufriedene Kunden: 26313
Erfahrung:  Ausbildung spezielle Schmerztherapie, 21 Jahre Betreuung neurol. erkrankter Patienten
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Neurologie hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Schönen guten Abend, meine Frage: kann man eine vermutlich

Diese Antwort wurde bewertet:

Schönen guten Abend,
meine Frage: kann man eine vermutlich durch Sauerstoffmangel bei der Geburt verursachte Lernbehinderung neurologisch durch EEG, CT oder MRT nachweisen?
Herzlichen Dank mit freundlichen Grüßen
Dorothea Kirchmeyer

Guten Abend,

Ct und MRT geben nur Hinweise, wenn es durch den Sauerstoffmangel zu einem Schlaganfall gekommen ist. Das ist bei einer alleinigen Lernbehinderung nicht der Fall.

Im EEG würde man eine allgemeine Denkverlangsamerung sehen können. Handelt es sich aber "nur" um eine Lernbehinderung, wird man die auch im EEG nicht unbedingt sehen. Als Nachweis für eine Lernbehinderung durch Sauerstoffmangel bei der Geburt eignet sich leider auch das EEG nicht.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Erstmal vielen Dank für Ihre Antwort. Mein Sohn, inwischen 9 Jahre alt, wurde mit einer ausgeprägten diabetischen Fetopathie und Lungenentzündung geboren, lag daher direkt nach der Geburt zwei Wochen im künstl. Koma. Inzwischen vollständig genesen, wurde im Kindergartenalter eine Entwicklungsverzögerung festgestellt, Rückstellung Einschulung um 1 Jahr, inzwischen ist er im dritten Schuljahr und ich habe das Gefühl, laienhaft ausgedrückt, dass ihm sein Kurzzeitgedächtnis Probleme macht und erst wenn die zu erlernenden Sachen eine Ebene tiefer gelangt sind, beherrscht er diese auch sicher. Ich stelle z.B. beim auswendig lernen immer wieder fest, dass Liedtexte, Gedichte, die wir vor ein bis zwei Jahren erlernt haben, besser sitzen als die aktuell zu lernenden, wir entdecken den Zahlenraum 1-100 täglich neu, er stellt in allen Bereichen des täglichen Lebens immer wieder die gleichen Fragen, selbst wenn man diese 30 min vorher bereits beantwortet hat. Der Kinderpsychologe sagt, ich sollte die Diagnose Lernbehinderung auf sich beruhen lassen und nicht weiter graben, aber meiner Meinung nach, ist es mehr als einfach nur diese.

Eine Lernbehinderung kann natürlich unterschiedlich stark ausgeprägt sein, und oft findet man kein anatomisches Korrelat. Ein EEG könnte allerdings aufschlussreich sein.

Dr. Gehring und weitere Experten für Neurologie sind bereit, Ihnen zu helfen.