So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Neurologie
Zufriedene Kunden: 26336
Erfahrung:  Ausbildung spezielle Schmerztherapie, 21 Jahre Betreuung neurol. erkrankter Patienten
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Neurologie hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Hallo, ich war vor 3 Wochen beim Chiropraktiker, der mich

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
ich war vor 3 Wochen beim Chiropraktiker, der mich einrenkte. Seitdem ist mir schwindelig und ich habe Nackenschmerzen. Letzte Woche war ich beim Orthopäden: soweit alles i.O., er hat mich aber an einen Neurologen weiterüberwiesen, um zu prüfen, ob eventuell Gefässe verletzt wurden. Die ersten Untersuchungen beim Neurologen (Gleichgewichttests...) waren i.O., allerdings soll zur Sicherheit noch eine Ultraschalluntersuchung der Blutgefässe vorgenommen werden. Den Termin dazu habe ich allerdings erst nächste Woche.
Nun bin ich sehr beunruhigt. Kann nach einem Zeitraum von 3 Wochen noch ein Schlaganfall als mögliche Komplikation eintreten?
Viele Grüße
Sabine

Guten Tag,

Zu allererst: Nie und nimmer darf man den Nacken einrenken, eben weil man damit die Halsschlagadern verletzen kann! Bitte gehen Sie nie wieder zu diesem Chiropraktiker, der das anscheinend nicht weiß.

Es gibt noch die theoretische Möglichkeit, dass eine Schlagader beschädigt wurde, und das erst, wenn sie vollends einreißt, zum Tragen kommt. Diese Wahrscheinlichkeit ist aber sehr gering, weil dann meistens auch eine Vorschädigung der Schlagadern bestanden haben muss. Es ist insofern wegen des normalen neurologischen Befundes vertretbar, drei Wochen zu warten. Wird der Schwindel mehr, sollten Sie sich sofort an eine Gefäßklinik wenden.

Dr. Gehring und weitere Experten für Neurologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Vielen Dank für die Antwort. Eine Nachfrage hätte ich noch: Heute hat es beim Kopf drehen im Nacken laut geknackt. Kann in seltenen Fällen auch dadurch ein Schlaganfall geschehen, wenn man seinen Hals dreht oder dehnt?

Nein, das kann nicht passieren, keine Sorge. Das Knacken kommt von den kleinen Wirbelgelenken.