So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an MechanikerTom.
MechanikerTom
MechanikerTom, Kfz-Mechaniker
Kategorie: Motorrad
Zufriedene Kunden: 920
Erfahrung:  Mechaniker
26559809
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Motorrad hier ein
MechanikerTom ist jetzt online.

Yamaha xv 535 ez.91. mit gerademal 13000 km habe beide

Diese Antwort wurde bewertet:

yamaha xv 535 ez.91. mit gerademal 13000 km habe beide vergaser 3X ausgebaut,gereinigt und neue düsen mempranen chockeeinheit,usw erneuert.sie lief voriges jahr einwandfrei.nach ca 3 wochen vorm einwintern,hatte sie keinen leerlauf trotz hochtrehen des leerlaufs blieb sie stehen und patschte in den auspuff.jetzt läuft sie einigermaßen.nur beim reindrehen der linken gemischschraube dreht der motor hoch,bei der rechten stirbt er ab. was kann da sein.bin mit meinem latein am ende..viele grüss klaus

habe alles versucht ,Synchronisierung und wie gesagt alle düssen und dichtungen ern.

Sehr geehrter Ratsuchender,

mein Name ist Tom und ich bin seit über 20 Jahren Mechaniker.

Ich habe Ihre Frage auf JustAnswer gelesen und möchte versuchen Ihnen zu helfen.

Darf ich vorab Fragen, wie Sie sich im Leerlauf verhält? Stottert, säuft ab? Nur warm, oder auch kalt?

Gruß

MechanikerTom

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
hat schlechten leerlauf,op kalt oder warm.leerlaf schwankt und bei geringem hochdrehen (gasgriff) spuckt sie im auspuff.und wie gesagt,beim reindrehen luftgemischschraube am linken vergaser,stirbt sie nicht ab,sondern dreht hoch.beim rechten stirbt der motor ab. habe neue sündspulen eingebaut.und funken mit gläsernen zündkerze überprüft alles ok.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Informationen.

Sie schreiben:

Synchronisierung und wie gesagt alle düssen und dichtungen ern.

- das sog. Patschen im Auspuff ist ja ein Indiz dafür dass hier unverbrannter Kraftstoff eingejagt wird. Membran haben Sie gewechselt, dann schauen Sie mal, wie folgt:

Membranschieber:

Die Führung des Schiebers sind ohne Beschädigungen und die Nadeln ohne Macken und sauber?

Vergaser:

Die Schwimmerkammerventil funktionieren und schließen?, Sitz in Ordnung? Stiftchen der Ventilkammernadel ist gängig? Nicht, dass da ab und an was hängt und der Vergaser dann überläuft. (das würde den Sprit auch rausdrücken)

Drosselklappen:

Die Drosselklappen gehen ohne zu haken auf und zu?

In welchem Drehzahlbereich tritt das Problem auf und ist es möglich, das gezielt zu provozieren? (Leerlauf unrund)

Gaszug am Vergaser ist freigängig?

Gemischschrauben:

Die Schraube auf der linken Seite des Vergasers ganz unten. Die Schraube rein drehen macht das Gemisch magerer, raus drehen macht das Gemisch fetter. (wissen Sie sicherlich)

Wenn der Leerlauf wieder ok ist. "bis Anschlag rein schrauben und dann zwei volle Umdrehungen raus drehen". Achtung - nur sanft gegen den Anschlag, nicht festziehen!

Am besten läuft das Fahrzeug, wenn der hintere Vergaser mit Normalstellung läuft, der vordere mit einer ganzen Umdrehung weiter draußen (also fetterem Gemisch). (würde ich mal ausprobieren)

Beachten Sie, dass die Leerlaufeinstellung auch den unteren Drehzahlbereich mit beeinflusst.

Ich weiß, dass ist jetzt gerade eine Menge Input, aber meine Aufgabe ist es, Ihnen zu helfen.

Können Sie sich rückmelden, wenn Sie obige Positionen getestet haben?

Gruß

MechanikerTom

MechanikerTom und weitere Experten für Motorrad sind bereit, Ihnen zu helfen.